Mich hat keiner nach Stiften gefragt

messe.jpg

Messe
Foto: Emil Bannani

Zwei junge Menschen organisieren die größte Job-Messe, um Flüchtlinge dabei zu unterstützen, einen Job zu finden. Gestern fand sie am Museumsquartier statt und es sind zahlreiche Besucher erschienen. Auch wir hatten unseren Stand dort und durften so einiges erleben.

 

Die Menschen stehen Schlange

08:59 – Ich nehme mir ein paar Hefte der Newcomer-Ausgabe mit und mache mich auf den Weg zur Messe. Zuerst einmal muss ich die unglaublich langen Schlangen vor der Halle überwinden und den Security Boy davon überzeugen, dass ich kein Flüchtling bin, der sich gerade hineinschmuggeln wollte. Gar nicht so einfach bei meinem Aussehen. Hürde überwunden, nun geht es ab in die Halle. Circa 1000 Besucher sind schon da. Wann sind die bitte gekommen, es ist doch erst neun?

Sofort erkannt haben mich auch viele Flüchtlinge, die überglücklich waren, dass ich ein südländisches Aussehen hatte und sie somit vielleicht mit mir auf Arabisch kommunizieren können. Die erste Frage war stets, ob ich arabisch kann. Ich sag´s euch, das erleichterte Lächeln nach meinem „Ja“ war jedes einzelne Mal unbezahlbar.

 

Die Halle war bis 17 Uhr bummvoll

Menschen sind gekommen und andere gegangen. Aber die Halle war nie richtig leer. Ich hatte keine Minute Pause, denn es war immer etwas los. Dieses Bild von Menschen, die durch die Messe mit zehn Sackerln in der Hand herumlaufen, ein Auge auf die Uhr, das andere auf die Stände haben, damit sie sicher gehen, dass sie es noch schaffen, zu den Ständen zu kommen, von denen sie noch keine Stift haben,  wurde heute durch ein völlig anderes ersetzt. Die einen wollten unbedingt über Jobmöglichkeiten informiert werden, die anderen kamen mit Problemen und Sorgen auf mich zu. Aber fest steht, dass sie alle top motiviert waren!

 

Motivation on Point

Es gab keinen einzigen Flüchtling, der nicht zu 100% konzentriert zugehört hat. Sie waren alle sehr motiviert und kamen mit so vielen Erwartungen hinein. Viele hatten schon ausgearbeitete und sogar schon fertig gestellte Businesspläne da. Es war ein Wahnsinn, so viele motivierte Menschen zu sehen. Egal ob jung oder alt, jeder wollte das Beste aus dieser Messe mit nach Hause nehmen. Aber nicht etwa Stifte, sondern Wissen. Berufschancen sind eben für einige wichtiger als Gratiskulis. Und dies ist die Geschichte, warum mich keiner gestern nach Stiften gefragt hat.

 

 

Danke an das tolle Team der Job-Messe Chancen:Reich. Ihr habt da etwas Großartiges auf die Beine gestellt!

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Schallaburg
Die Schallaburg hostet von 8. März bis...
Riahi, Migrantigen, Arman, Kino, Essen, Persisch,
Perser essen gerne und ausgiebig....
Türkei Referendum
Die Volksabstimmung über die Einführung...

Anmelden & Mitreden