Spucke, Sperma und Tränen: „Pleasure“ von Ninja Thyberg

11. Januar 2022

pleasure03.jpeg

Pleasure
Linnéa, alias Bella Cherry, wirbt auch auf Social Media für ihre neuesten Filme. (© Plattform Produktion)

Eine junge Frau entflieht aus ihrer schwedischen Kleinstadt, direkt in die Mühlen der Pornobranche in Los Angeles. Regisseurin Ninja Thyberg zeichnet ein ungeschöntes Bild der Hardcore-Industrie.

Die 19-jährige Linnéa (Sofia Kappel) verlässt ihre schwedische Kleinstadtidylle mit dem Ziel, sich in Los Angeles als Pornodarstellerin einen Namen zu machen. Genauer gesagt, den Namen „Bella Cherry“, unter dem sich die junge Frau von ihrem ersten Casting, über ihren ersten Hardcore-Dreh, bis hin feucht-fröhlichen Partys und zur Top-Modelagentur Spiegler hangelt. Linnéas Plan geht auf. Doch sie bezahlt dafür einen hohen Preis. Zwischen überschwänglichen Konsensbestimmungen und Papierkram hinter den Kulissen, und den tatsächlichen Grenzüberschreitungen am Set, wird sie stets auf sich selbst zurückgeworfen. Und auf die Frage, wie weit sie noch gehen will. Oder kann.

„Du musst nichts tun, was du nicht willst.“

Pleasure
Best friends or enemies? Mit ihren Kolleginnen geht Linnéa lieber auf Nummer sicher. (© Plattform Produktion)

Regisseurin Ninja Thyberg zeigt schonungslos den dunklen Unterbauch der Pornoindustrie auf, in denen einerseits andauernde Rivalitäten zwischen den Darstellerinnen, und andererseits jede Menge dubioser Hilfsmittel zur Steigerung der Leistungsfähigkeit der männlichen Darsteller, zum Alltag gehören. Spucke, Sperma, Gleitgel und Tränen triefen förmlich aus dem Film. Gleichzeitig ist „Pleasure“ auch eine Geschichte über eine junge Frau, die ihre eigene Sexualität in die Hand nimmt, ihre Nischen finden, und davon leben will. Dabei muss sie nicht nur ihre körperlichen, sondern auch ihre psychischen Grenzen neu definieren. In jedem Job hat man einmal einen schlechten Tag, räsoniert sie. Doch wo hört die Kunstfigur Bella auf, und wo beginnt die reale Linnéa? Die Antwort auf diese Frage ist freilich nicht leicht zu finden, wo doch in der Tür schon die nächste junge Darstellerin wartet, die noch mehr mit sich machen lässt

"Pleasure" ist ab 14. Januar in den österreichischen Kinos zu sehen.

Neugierig? Hier geht es zum Trailer! (Achtung: Keine FSK-Jugendfreigabe!)

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Sanela Dragutinovic
Sanelas Tattoo ist aus der populären...
BiH
Die seit letztem Sommer andauernde...
Interview in Zahlen mit Claudia Plakolm
Interview in Zahlen mit Claudia Plakolm...

Anmelden & Mitreden

3 + 4 =
Bitte löse die Rechnung