Ein Kopftuch für Frau Marek

28. September 2010

 Sara Rahman kandidiert für die Wiener Volkspartei – mit Kopftuch. Im Gegensatz zur Burka sei das kein Problem, sondern ganz normal, sagt ÖVP-Chefin Christine Marek. Zum Interview haben wir Frau Marek sogar ein Kopftuch in ihrer Wahlkampffarbe Gelb mitgebracht. Das wollte sie aber dann lieber doch nicht aufsetzen.

Von Teoman Tiftik und Lucia Bartl (Foto)

 

 

 

BIBER: Frau Rahman, machen Sie viel im Wahlkampf? Viele kennen Sie nicht einmal.

 

SARA RAHMAN: Leider hält sich mein Einsatz derzeit noch in Grenzen. Ich habe Zwillinge zu Hause und wir ziehen gerade um – was an Zeit übrig bleibt, investiere ich in die Partei.

 

Werden Sie manchmal von Ihren Kollegen in der Partei aufgrund des Kopftuchs schief angeschaut?

 

Rahman: Bis jetzt bin ich nur positiv angesprochen worden. Man misst mich nicht an diesem Stück Stoff.

CHRISTINE MAREK: Ein Kopftuch ist in der ÖVP nichts, wofür man schief angeschaut wird. Es ist gar kein Thema, ob jemand ein Kopftuch trägt oder nicht. Es ist als Normalzustand zu akzeptieren und das haben wir getan.

 

Frau Marek, Sie sind für ein Burka-Verbot, Sara, wie sehen Sie das?

 

Marek: Burka und Kopftuch – das sind wirklich zwei paar verschiedene Schuhe.

Rahman: Das sind nicht nur zwei verschiedene paar Schuhe, das ist ein so großer Unterschied wie jener zwischen Winterstiefeln und Flip-Flops. Die Burka ist nicht religiös begründet. Sie spielt nur in Afghanistan und Pakistan traditionell eine Rolle. Allerdings bin ich gegen ein Burka-Verbot. Das muss jede Frau für sich selbst entscheiden.

Marek: Ich sehe das eine Spur anders. In Österreich ist man es gewöhnt, dass man sich ins Gesicht schauen kann. Dort wo eine Vollverschleierung stattfindet, ist eine Grenze überschritten. Ich habe einmal einer Frau, die eine Nikhab trug, die Hand gegeben. Das ist schon ein komisches Gefühl, nur die Augen zu sehen. Damit haben solche Frauen von vornherein minimale Chancen, sich zu integrieren. Deshalb bin ich für ein Burka-Verbot. Das gilt nicht für das Kopftuch. Wenn eine Frau aus freien Stücken ein Kopftuch trägt, dann haben wir das zu respektieren.

 

Frau Marek, würden Sie ein Kopftuch aufsetzen?

 

Marek: Darüber habe ich noch nie nachgedacht, weil ich keinen religösen oder kulturellen Konnex dazu habe.

 

biber packt ein Kopftuch aus:

 

Marek: Nein! Aus Respekt vor allen die so etwas vor den Kopf stoßen würde. Damit blödelt man nicht herum.

 

 

Frau Rahman, Sie sind auf Platz 29 der Liste und damit ohne Chance auf ein Mandat. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

 

Rahman: Es hängt alles von den Wahlen am 10. Oktober ab. Ich werde meine ganze Energie für die Partei zur Verfügung stellen. Es ist ein Signal, dass ich mich zur ÖVP bekenne, ich will Moslems für die ÖVP gewinnen.

 

Zum Schluss noch eine Frage zu Ihrem Plakat: „Reden wir über Bildung am besten auf Deutsch“. Was ist die Message dahinter?

 

Marek: Damit ist nicht gemeint, dass ich auf Strache-Niveau bin, es bedeutet auch nicht, dass die Muttersprache nichts zählt. Im Gegenteil: Mehrsprachigkeit ist ein enormer Schatz. Aber ohne eine gemeinsame Sprache ist alles andere nichts wert. Und diese ist in Wien die Deutsche. Allerdings ist die Vielfalt in Wien eine echte Chance für uns. Nur leider haben wir diese Chance so viele Jahre nicht genutzt. Wir haben es zugelassen, dass Kinder mit Migrationshintergrund nicht bestmöglich gefördert werden. Das muss sich jetzt ändern.

 

Wer sind sie:

 

name: sara rahman

beruf: lehrkraft an der wu

hobbys: volleyball und radfahren, chemie, 
ihr philosophie- und pädagogikstudium

kinder: zwei kleine zwillinge

alter: 23

besonderes: gemeinderatskandidatin mit kopftuch bei der övp

 

name: christine marek

beruf: staatssekretärin und landesparteiobfrau

hobbys: tanzen, musik

wurzeln: kempten, deutschland, weil ihre eltern dort arbeiteten

kind: maximilian, 17 jahre

alter: 42

besonderes: die erste landesparteiobfrau der wiener övp

Bereich: 

Kommentare

 

....junge wienerinnen mit migrationshintergrund zu rekrutieren, vorallem all jene mit kopftuch, da ja z.b. in wien 2/3 der türkinnen kopftuchträgerinnen sind ist das taktisch gesehen gscheit....

auf die frage: " Werden Sie manchmal von Ihren Kollegen in der Partei aufgrund des Kopftuchs schief angeschaut? ".....

na wieso schief angeschaut ? die bringt ja hunderte stimmen von ihren hijab schwestern :)

 

Ich mag die kleine Reihe an Interviews die Kollege ZENSURIERT zur Zeit in unserem Format des „Drei Minuten Interviews“ mit freiwilligen Kopftuchträgerinnen führt, die für Sozialdemokratie und Christdemokratie in der Politik stehen wollen. Ob der Kürze dieser Interviews sind natürlich wirklich kritische Fragen nicht möglich.

Doch sie wären Angebracht.

Sara Rahman ist – wie Frau Namaldi bei den Sozialdemokraten –eine „freiwillige Kopftuchträgerin“. Das Thema Kopftuch und alle Konotate wischt sie so vom Tisch:

„... man misst mich nicht an diesem Stück Stoff.“

Bei der Sozaldemokratin Namaldi „Teil der Persönlichkeit“ - bei der Christdemokratin Rahman ein „Stück Stoff“.

Gut. Soll sein...

Als Kollege ZENSURIERT jedoch Frau Marek vorschlägt ein mitgebrachtes Kopftuch aufzusetzen, weigert sich Frau Marek und begründet dies so:

„Nein! Aus Respekt vor Allen, die so etwas vor den Kopf stoßen würde. Damit blödelt man nicht herum.“

Hm?

Was ist jetzt bitte das Kopftuch der Frau Rahman? Nur ein „Stück Stoff“, oder etwas so Ernsthaftes, dass man besser nicht damit „blödelt“?

Und: Wen fürchtet Frau Marek vor den Kopf zu stoßen?

Wenn das Kopftuch doch nur ein Stück Stoff ist, warum darf man damit nicht blödeln, Frau Marek?

Das wäre mein nächste Frage gewesen...

Aber vielleicht lässt mich unsere Redaktion ja mal ein ausführliches Interview führen. Auf meiner Wunschliste stehen neben Frau Namaldi, Frau Rahman, Frau Rudas auch noch Pierre Vogel und Sir Salman Rushdie, der schon seit gut 20 Jahren unter Polizeischutz lebt, weil er ein Buch geschrieben hat, das keinen „Respekt vor Allen, die so was vor den Kopf stoßen würde“ hatte.

Oder eine Podiumsdiskussion.

Eeeendlich....

An die werten Poster:

Bitte beantworte mir – und uns allen – mal einer eeeeendlich die Frage was das Kopftuch nun ist:

Stück Stoff – nix weiter
Teil der Persönlichkeit – nicht ablegbar
Etwas superernstes, über das man keine scherze macht - aber was?

Und:

Was kann einem passieren, wenn man doch mit dem Kopftuch blödelt? – Und warum eigentlich?

Fragen über Fragen....
Meint ABU BOGUMIL BALKANSKY

 

was ist das kopftuch nun???
antwortet mir!!!!
ich will euch jetzt endlich festnageln!!!
entscheidet euch für eine einzige möglichkeit!!!
es gibt nur einbahnen und zwar eine einzige!!!

haaaaaaaaaaaallloooooooooo???

abu, diese fragen und dieses post sagt mehr über die struktur deines gehirns aus als über irgendwen sonst!

kann es denn nicht vielleicht beides sein?? oder für die eine das und für die andere was anderes? und für die wieder andere, wieder etwas anderes? sind diese menschen nicht eigenständige individuen, die ihre eigene meinung haben?

aber eigentlich willst du ja nur darauf hinaus: es muss unbedingt das sein, wofür DU es hältst, oder?

von mir aus blödle mit dem kopftuch, wenn es dir spaß macht andere zu verachten - oder ist es nicht verachtung - sei es für dein wohl!!! bitte blödle damit herum damit du dich endlich besser fühlst!! und dann schreib dir auf die stirn, was es für dich ist!!

du hast eine totalitäre und absolute denkstruktur, echt armselig!

 

darf man jetzt mit koptüchern blödeln - oder muß man sich vor todesdrohungen fürchten - wegen einem stück stoff?
ABB

 

die höchste autorität zum thema kopftuch-blödeln? brauchst du vielleicht eine kommission dafür? oder sollten wir dafür ein parlament einrichten um die sache ausführlich zu diskutieren? wir könnten auch ein amt dafür gründen, das genehmigungen erteilt, was meinst?

habibi, hol dir ein tuch beim h&m und mach damit, was auch immer du für richtig hältst! auf todesdrohungen wirst du wohl vergeblich warten - auch wenn du sie dir noch so wünscht offenbar!

totalitäres denken ist, woran du leidest... wir arm

 

...ewige diskussionen um ein Kopftuch ja/nein echt lächerlich. ich bin der meinung, dass das kopftuch teil einer persönlichkeit und lebensstil ist. wienerinnen trugen vor jahrzehnten auch kopftücher, weil es gerade in mode war. Jeder kommt aus einen bestimmten kulturkreis, ob das jetzt vorgeschrieben ist oder nicht, ein kopftuch zu tragen, ist völlig egal. Am ende machen das menschen nur, weil es in dem kulturkreis so üblich ist.

 

genauso geht es vielen anderen muslimInnen auch, aber das problem ist, dass solche leute wie der abu von der einen seite und strache auf der anderen seite nicht aufhören können pausenlos sich darauf einzuschießen!

 

ich stelle nur fragen, die dich bis aufs blut reizen, weil du keine antworten hast. deine religion verbietet dir selbst das nachdenken über ihre dogmen.

zb: warum ist bei den katholiken, das gebot "du sollst nicht töten" erst das sechste und nicht das erste?

wie lautet überhaupt das erste gebot bei christen und muslimen? daft?
ABU

 

bist scheinbar nur du gereizt - ich antworte dir nur damit die menschen, die hier lesen nicht einseitig von dir verblödet werden.

aber habibi, das hab ich jetzt nur für dich geschrieben!

 

iran ist das ablegen des kopftuches mit todesstrafe bedroht. irgendwie eine sitte---? oder was?
marino? daft?
ABU

 

echt tolles interview, erfrischend und wirklich interessant - man spürt die gute athmosphäre zwischen frau rahman und christine marek und das ist super!

es ist echt was tolles, wenn endlich menschen mit migrationshintergrund und unterschiedlichen religiösen bekenntnissen und praktiken partizipieren und sich einbringen!

das mit dem kopftuch hätte sich der kollege jedoch sparen können! ich hab auch kein problem mit piercings im gesicht, aber muss ich mir deshalb gleich eins machen?! ich hab auch kein problem mit nonnengewändern, aber deshalb ziehe ich auch keine an - etwas unpassend deshalb diese aktion, aber gut, sonst sehr gelungen!

 

Angenommen, ein Künstler wollte ein Axiom schaffen um eine Religion zu kritisieren.

Angenommen, der Künstler wolle als Axiome den Zusammenhang zwischen Religion und Frauenunterdrückung, Religion und Kleidungsvorschriften und Religion und Unwissenheit herstellen.

Und angenommen, der Künstler plakatiert ein Schaf mit einem Kopftuch.

Muß er damit rechnen, dafür um sein Leben zu fürchten?

(Wie Rushdie und viele Andere)

ABU

 

Eine Religion zu kritisieren ist eine andere. Etwas zu verarschen, zu hassen und sich darüber einfach lustig machen die andere. Burn a Koran Day?

Was sagst du dazu ?

 

bereite ich ein blog vor und eine aktion.

ich hasse nicht sondern kritisiere subversiv. du unterstellst mir hass immer wieder als motiv. du setzt dich nicht mit argumenten auseinander.

zb: warum ist für frau marek etwas, was eine muslimin als stück stoff bezeichnet - so ernst das man damit nicht blödelt?

das ist eine ganz einfache frage. kein hass.

aber was sagst du zum draw mohhamed day?

darf man einen mann mit bart und turban auf sein t skirt zeichnen und darunter den namen mohammed schreiben?

 

überlege mal:

wenn das kopftuch nur ein stück stoff ist, dann kann der koran nur ein bedrucktes papier sein?

oder? für jeden halt was anderes...

ist das eine antwort?

ABU

 

Natürlich ist der Koran bedrucktes Papier.

Aber wenn man es verbrennt, verbrennt man nicht nur das Buch als Gegenstand sondern alles was damit verbunden ist. Sobald es in Flammen aufgeht übernimmt es eine Symbolrolle, ebeso bei Flaggen.

Erwachsene Schüler verbrennen oft ihre Mathematikbücher nach der Matura.
Macht es ihnen so spaß brennendes Papier anzusehen oder steckt etwas anderes dahinter?

Für die eine Stück Stoff, für die andere Teil der Persönlichkeit,wieder für andere Kleidung oder sogar Mode, für manche Kapital, für einige Politik, für andere ihr Glauben und für andere Zwang.

 

kopftuch hat nichts mit dem islam zu tun, aber bedruckte buchseiten haben alles mit dem islam zu tun?

richtig so?
ABU

 

zum thema burn a koran day
bill maher fassts ganz gut zusammen find ich ab min 1

 

hmm

du hast gar keine argumente, mit denen man sich auseinandersetzen kann - du schreibst nur flache und plumpe parolen!

fragen wir mal dich: warum MUSS sich denn frau marek unbedingt ein kopftuch aufsetzen? was bedeutet das für dich? (kopftuch-zwang durch pseudo-humanisten oder wie?) oder reflektiert das wieder nur deine gedankenwelt?

mach einen was auch immer tag - brauchst du eigentlich immer unterstützung durch andere? hast du nicht selbst genug selbstbewusstsein um etwas zu tun, wo du nicht die aufmerksamkeit der menschen dafür willst?

mögen die muslime solche und ewige aktionen ewig ignorieren!

 

die muslime ignorieren es genausowenig wie die christen. sie töten kritiker und sagen, das gott das gut findet.

ps.:

frau marek muß kein koftuch aufsetzen.

pps:
warum müssen iranische frauen ihr kopftuch aufsetzen?

ABB

 

der marek doch unbedingt ein kopftuch aufsetzen - was ist los? interessiert es dich doch nicht mehr?! schick ihr eines per post oder bring ihr eines vorbei damit sie eins für dich aufsetzen kann! es war dir doch so wichtig...

warum iranische frauen ein kopftuchtragen? frag die regime-gründer!

nachdem du dich jetzt selbst oft genug bloßgestellt hast, ist für mich kein grund mehr gegeben dir zu antworten - deine post entlarven dich ausreichend

schönen tag noch!

 

noch...

 

brauchen wir jetzt eigentlich eine autorität zum thema kopftuch-blödeln? brauchst du vielleicht eine kommission dafür? oder sollten wir dafür ein parlament einrichten um die sache ausführlich zu diskutieren? wir könnten auch ein amt dafür gründen, das genehmigungen erteilt, was meinst?

habibi, hol dir ein tuch beim h&m und mach damit, was auch immer du für richtig hältst! auf todesdrohungen wirst du wohl vergeblich warten - auch wenn du sie dir noch so wünscht offenbar!

wie schon mehrmals festgestellt: totalitäres denken ist, woran du leidest!!!

mach mit deinen schafen was du willst!! ist alles immer nur das, was du auf den islam projizierst und es sagt mehr über deine wirre wertewelt und die struktur deines denkens aus als über andere!

 

zugefügt von anderen.

 

422 abrufe!

und noch immer weiß niemand was das kopftuch nun ist: ein stück stoff, teil der persönlichkeit oder etwas, womit man nicht blödelt?

also?

was nu?
ABB

 

"Wir holen Dich da raus!" sein.

 

When planning your cvdfhnj1 Wholesale Beanies company’s next promotional event,Cheap Beanies think about promotional beanies.Beanies Hats After all, no matter what the MLB Beanies calendar may say, depending on NBA Beanies where one lives in the world,NFL Beanies winter can last from three months NHL Beanies to all year round.Even when Obey Beanies it’s not freezing, chilly Supreme Beanies weather calls for a good,Armani Beanies dependable hat to keep Jordan Beanies oneself warm. Although the Moncler Beanies conventional wisdown that most YMCMB Beanies of our body heat is lost from Hermes Beanies the tops of our heads has Diamond Supply Co Beanies been debunked in recent Crooks & Castles Beanies years, a knit hat is still Gucci Beanies an indispensable part of Monster Energy Beanies everyone’s cold-weather Louis Vuitton Beanies wardrobe. And that makes Chanel Beanies promotional knit hats Redbull Beanies an excellent item for Dope Beanies marketing your brand. Here Last King Beanies are 5 of the most popular NCAA Beanies ways to use wholesale beanies.

Das könnte dich auch interessieren

Elke Kahr
. Biber fragt in Worten, Elke Kahr...
Aleksandra Tulej
Aleksandra Tulej und Soza Al Mohammad...
Wohnprotest Rotterdam
Foto: Emiel Janssen In den...

Anmelden & Mitreden

6 + 9 =
Bitte löse die Rechnung