„Ab wann gehört man dazu?"

12. Juni 2018

Mit den Worten „Sie sind nicht in Bosnien!“ wurde Alma Zadić (Liste Pilz) gestern vom ÖVP-Abgeordneten Johann Rädler im Parlament unterbrochen.  "Zwischenrufe gibt es immer, aber die persönliche Untergriffe häufen sich", erzählt Zadić heute im Gespräch mit biber.

Biber: Wie denken Sie über den gestrigen Vorfall im Parlament?

ZadicDiese Zwischenrufe waren kein Einzelfall. Die gab es schon in der Vergangenheit . Ich wünsche mir eine sachliche Diskussion im Parlament, in der diese Untergriffe keinen Platz haben.

Warum glauben Sie, dass Sie im Parlament unterbrochen wurden?

Diese Zwischenrufe passieren immer wieder. Das gehört zur Parlamentskultur. In letzter Zeit häufen sich diese aber. Es ist nicht in Ordnung, wenn man Leute auf seine Herkunft reduziert. Ich bin nicht die Einzige, die damit konfrontiert wird. Das Parlament spiegelt die Gesellschaft wieder. Das Parlament sollte deshalb aufstehen und etwas gegen Rassismus unternehmen. Was ich mich dabei frage: Was muss man als Migrant*in alles gemacht haben, um von der Gesellschaft akzeptiert zu werden? Ich habe die Schule abgeschlossen und in Wien studiert. Ich habe auf die Verfassung geschworen. Ab wann gehört man dazu?

Glauben Sie, kamen die Zwischenrufe weil Sie bei der Liste Pilz sind?

Nein, das passiert bei vielen. Insbesondere bei mir und anderen. Vor allem bei jenen, die eine Angriffsfläche bieten. Darunter sind vor allem junge Frauen.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

.
Weißes Kleid und Strohhut oder...
.
Zu Besuch in einem Balkanhaushalt kann...
.
Die Medien schreiben über sie, die...

Anmelden & Mitreden