Antisemitismus vs. Islamophobie

24. November 2015

wienmuseumneu_pressefoto_01.jpg

wien museum, kultura, islam, judentum
Das Wien Museum schafft mit "2x45 Minuten" ein neues Diskussionsformat (Foto: MA 18)

Islamophobie und Antisemitismus - zwei brisante Themen, die jeden Tag mehr an Bedeutung gewinnen. Wie behandelt man zwei so geschichtsträchtige Probleme, die in gegenseitiger Beziehung zueinander stehen? Die Antwort ist immer Dialog. 

Das Wien Museum hat dafür mit einer neuen Veranstaltungsreihe "2 x 45 Minuten" ein neues Format nach folgendem Motto entwickelt:

"Zwei brisante Themen an einem Abend, in kompakten Diskussionen mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten. Kontroversiell und kurzweilig. Dazwischen gibt’s eine kurze Verschnaufpause."

Die Diskussionsgäste des ersten Abends sind:

  • Julya Rabinowich (Schriftstellerin) 
  • Vladimir Vertlib (Schriftsteller)
  • Farid Hafez (Politikwissenschaftler) und 
  • Dudu Kücükgöl (ehemaliges Vorstandsmitglied der Muslimischen Jugend Österreichs)

Moderation: Barbara Tóth (Falter)

Mit diesem Podium ist eine spannende Diskussion garantiert, die niemanden kalt lässt. 

Was? 2 x 45 Minuten Antisemitismus/Islamophobie

Wann? 1. Dezember 2015, um 18:30 Uhr

Wo? Wien Museum, Karlsplatz 8, 1040 Wien

Tickets? Eintritt frei! Plätze nach Verfügbarkeit

 

Blogkategorie: 

Kommentare

 

vladimir vertlibs werke sind großartig! unbedingt lesen: Zwischenstationen.

 

stimmt, ausgezeichnetes Buch!

 

"der herr ist kein hirte" (god is not great) unbedingt lesen. die quellen von antisemitismus und die frage der islamophobie werden hier eingehend behandelt. vielleicht noch : sam harris "end of faith" und "the moral landscape" und unbedingt noch richard dawkins "the god delusion". BB

 

Danke für den Tipp! LG

 

geschehen. BB

Das könnte dich auch interessieren

Hochzeit, Braut, Tipps
Corona ist nicht auf dem Balkan...
Hass im Netz
Die Regierung verkündete kürzlich einen...
Foto: die Presse/Clemens Fabry
Liebe Community, wir sind wieder...

Anmelden & Mitreden