Arabischer Raum & Europa – Was uns verbindet

17. Dezember 2015

arab.jpg

arab, europe, sharing history, kultura, khm
Interview with Mehemet Ali in his Palace at Alexandria 1839 (10.2 MB) David Roberts / Louis Hague Litograph, veröffentlicht 1849 © Sharjah Museums Department, Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate

Vorurteile seitens Europa gegenüber der arabischen Welt gibt es unzählige. Umgekehrt genauso. Und wie könnte man so verschiedene Kulturen besser zusammenbringen, als durch die gemeinsame Geschichte übereinander und voneinander zu lernen?

Mehr Toleranz, mehr Bildung

Das Online-Museum „Sharing History. Arab World - Europe 1815-1918" überwindet gleich zwei riesige Hürden. Einerseits die Notwendigkeit, den arabischen Raum wieder und trotz vieler Negativschlagzeilen als Stätte sagenhafter Kultur zu sehen. Andererseits baut es jegliche Schwierigkeiten zu einem Museumsbesuch ab.

Draußen ist es grindig, vor dem Schirm sitzen wir sowieso alle ständig, also warum nicht gleich etwas für den eigenen Intellekt tun?

22 Länder, 3 Jahre, 4.630 Objekte

Drei Jahre hindurch haben MuseumskuratorInnen und HistorikerInnen aus 22 Ländern miteinander gearbeitet, um eine Kernperiode ihrer gemeinsamen Geschichte erstmals als gemeinsames historisches Erbe darzustellen. Das Ergebnis sind zehn internationale online Ausstellungen, kategorisiert in die für die arabisch-osmanisch-europäischen Beziehungen im 19. Jahrhundert ausschlaggebenden Themen:

  • Cities and Urban Spaces
  • Economy and Trade
  • Fine and Applied Arts
  • Great Inventions of the 19th Century
  • International Exhibitions
  • Migrations
  • Music, Literature, Dance and Fashion
  • Rediscovering the Past
  • Reforms and Social Changes
  • Travelling

Das vom Museum With No Frontiers und der Arabischen Liga eingeleitete Projekt, unsere gemeinsame Vergangenheit zu dokumentieren, ist das erste seiner Art und ein äußerst gelungenes dazu. Die virtuelle Ausstellung ist riiiiesig, auf einmal kann man sie sich kaum ansehen. Aber wenn man sich, immer dann, wenn man Zeit hat, beispielsweise ein Kapitel ansieht, avanciert man bald zum Experten/zur Expertin für europäisch-arabische Kunstgeschichte. Das kann euch in einer Diskussionsrunde so schnell keiner nachmachen. Wie man in ein Gespräch über so etwas kommt? Ihr werdet es wohl selbst einleiten müssen.

„Sharing History. Arab World - Europe 1815-1918" wurde bereits im Sommer im Projektpartner, dem Kunsthistorischen Museum Wien, vorgestellt und steht nun mit seinen 4.630 Objekte allen online zur Verfügung.

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Foto: Zoe Opratko
Der jüngste Vorfall, bei dem...
jad, flucht
Als ich die Bilder des niedergebrannten...
Jad Turjman
Unser Autor Jad Turjman hat den...

Anmelden & Mitreden