Body Positivity für den Arsch.

26. Februar 2019

Ich habe die ärgsten Augenringe der Welt. Ich sehe ungeschminkt aus wie ein uneheliches Kind von Benicio del Toro und Richard Lugner. Ich habe schon alle Concealer der Welt durchprobiert, Theaterschminke und Tattoo-Cover-Up inklusive. Nix Gurkenscheiben, nix Touche Éclat – hilft alles nix. Ja, ich schlafe genug, nein, ich habe keine gesundheitlichen Probleme. Und nein, es sieht einfach nicht schön aus. Sie sind genetisch und einfach immer da. Sobald ich mir eine OP leisten kann, werde ich das überall herausposaunen und es hundertprozentig durchziehen. Ich habe dieses pseudo-natürliche Getue einfach satt. Zu viel Body Positivity nervt. Egal ob Übergewicht, schlechte Haut oder eben krank arge Augenringe – das ist nicht schön und sieht nicht gesund aus, und das wissen wir alle ganz genau. Dass wir alle wunderschön sind, wie wir sind, davon versuchen uns oft Menschen zu überzeugen, die selbst makellos aussehen. Hören wir bitte auf, uns so zwanghaft einzureden, dass wir alle wunderschön sind. Ich bin’s nämlich nicht. Zumindest bis ich für die OP gespart habe. 

tulej@dasbiber.at

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Kirche Religion Masse
Am Wochenende beteten zehn Tausend...
Orašje
Vor ihrem ersten Besuch bei der Familie...
Eine lebenslange Liebe: Schwestern
Man kann nicht mit ihnen. Man kann auch...

Anmelden & Mitreden