Film: Asylwerber kochen für Wiener

16. Juli 2015

Purple Eat

Purple Eat, Kurzfilm
Sarah A.

Der Verein “Purple Sheep” betreut und beherbergt Menschen, die einen negativen Asylbescheid erhalten haben und in absehbarer Zeit abgeschoben werden sollen. Nach österreichischem Gesetz halten sie sich illegal im Land auf. Bis es soweit ist, kochen und arbeiten sie am Meidlinger Markt für die Wiener Gesellschaft. Ein Kurzfilm.

Karin Klaric ist Juristin und Rechtsberaterin für Menschen, die abgeschoben werden sollen. Mit dem von ihr, Kurosch Allahyari und Brigitte Mayer gegründeten Verein “Purple Sheep” versucht sie alles daran zu setzen, Abschiebungen mit möglichen Rechtsmitteln zu verhindern. Unterstützung erhielten sie vom Bauträger Hans Jörg Ulreich, der ihnen ein Wohnhaus im Wiener Bezirk Meidling zur Verfügung gestellt hat, in dem nun Familien mit negativem Bescheid wohnen. Dort werden sie betreut und beraten. Untätig sind die Bewohner aber nicht. Sie helfen mit beim Vereinsmarktstand “Purple Eat” am Meidlinger Markt. Dort kochen, kellnern und arbeiten die Bewohner des Hauses “Freunde Schützen”. Die Einnahmen kommen dem Verein zugute. Über die “Ethnocineca Projektwerkstatt” haben Josefine Hüttel, Ronja Thum, Mavie Wallner und ich einen Kurzfilm über den Alltag einiger Bewohner und ihrer Tätigkeit am Markt, gedreht.

 

 

Das “Purple Eat” lief nun über ein Jahr so erfolgreich, dass im Juli 2015 ein weiterer Stand eröffnet werden konnte. Nun gibt es auch eine lila “Cocktailbar”. Halte dich auf dem neuesten Stand über ihre Facebook-Seite!

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Andrija Perkovic
von Andrija Perkovic Copyright Andrija...
.
MEINUNG  Aleksandra Tulej  „Jetzt...
Baby, Babykolumne, Stillen
Aus dem Bauch heraus Von Jelena Pantić-...

Anmelden & Mitreden