Garteln in „Karls Garten“

02. Juni 2015

Garteln macht Spaß und fördert eine gesunde Ernährung. Diese Botschaft lernen zurzeit Schulkinder in „Karls Garten“ am Karlsplatz.

Etwa 400 Schulkinder sollen in den nächsten Wochen lernen, wie man in der Großstadt eigenes Obst und Gemüse anbauen kann. Dies lernen sie in „Karls Garten“, einem Forschungsgarten für urbane Landwirtschaft am Karlsplatz. Alte Sorten- und Samenraritäten stehen bei der Aktion im Vordergrund. Unterstützt wird das Projekt vom Lebensmittelhändler SPAR sowie dem Verein SIPCAN (Initiative für gesundes Leben). 

Am 1. Juni war auch biber dabei und machte mit einer Schulklasse eine Exkursion in "Karls Garten". Teil waren eine Führung durch mehrere Infopoints, wie beispielsweise „Das Beet“, wo die Schüler erfahren konnten, wie man ein Hochbeet Schicht für Schicht aufbaut. Auch wie Schnecken und Bienen im Garten leben, konnten sie live erleben. Am Ende der Führungen wartete dann auf die neuen Gartler eine lustige Schnitzeljagd, bei der sie am Ende mit einem „Kleinem Stadtgärtner Ausweis“ belohnt wurden.

Die Aktion ist für Kinder sicher eine tolle Gelegenheit, sich mehr mit der Natur auseinander zu setzen, vor allem wenn sie in einer Großstadt leben. Vielleicht werden sie ja jetzt auch ihre Eltern dazu überreden, zu Hause ein bisschen garteln zu dürfen.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Mete, Salzburg, Wien, Vorzugsstimmen
Tarık Mete ist der Silberstreif am...
Allianz Menschen.Würde.Österreich und Expertinnen
Die Allianz „Menschen.Würde.Österreich...

Anmelden & Mitreden