Horrorgeschichten, die wir als Kinder erzählt bekommen haben.

13. Juni 2017

Erinnert ihr euch noch an die „Nicht nur Hunde können schlecken“-Horrorstory? Genau, die Geschichte über den Hund, der jede Nacht unter dem Bett seiner jungen Besitzerin lag und die Hand seiner Besitzerin abschleckte – bis sie den Hund eines Tages erhängt im Bad fand, und sie gemerkt hat, dass wohl jemand anders heute Nacht ihre Hand abgeschleckt hat – ein Serienmörder. Bekommt ihr immer noch Gänsehaut, wenn ihr daran denkt? Die Story ist fast so schlimm wie die X-Factor-Folge mit der Nanny mit den roten Laser-Augen. Oder der Frau im Spiegel. Wer seit all den Jahren vergeblich versucht, diese Szenen zu vergessen – gern geschehen. Wieso hat man uns das als Kinder überhaupt schauen lassen? Das Trauma ist immer noch da. Es gibt eben diese Horrorgeschichten, die jeder in der Kindheit erzählt bekommen oder gesehen hat – und dann gibt es die, an die man sich spezifisch und einzeln erinnert. Unsere Redakteure erzählen von den lustigsten, schrägsten und schlimmsten Lügen- und Horrorgeschichten, die ihnen als Kinder eingebläut wurden. Wir sind uns sicher,  dass es irgendeinen erzieherischen Zweck hatte – das erklärt jedenfalls wieso wir so sind, wie wir sind.

Jelena

Dinge, die Jelena in ihrer Kindheit eingebläut wurden: „Wenn du Kaffee trinkst, wächst dir ein Schwanz oder ein Schnurrbart.“ „Wenn du beim Essen singst, wirst du einen verrückten Mann haben.“

„Ansonsten: Trauma für immer: Die Frau im Spiegel aus X Factor."

Fazit: Jahre und 50000 Liter Kaffee später hat Jelena weder einen Schwanz noch einen Schnurrbart. Duh. Dafür aber noch immer irrational große Angst vor der Frau im Spiegel.

Sandro

„Ja, die Frau im Spiegel aus X-Factor – echt Trauma für immer. Ich scheiß mich noch immer regelmäßig davor an. Es gibt sogar einen Fachausdruck dafür: Eisoptrophobie!“

Was Sandro sonst noch gesagt bekommen hat: „Vom Masturbieren wird man blind und bekommt Haare auf den Handflächen. Wenn man rohen Kuchenteig isst, bekommt man Würmer im Magen.“

Fazit: Sandro trägt keine Brille und behauptet, glatte Handflächen zu haben. Er kneift aber in letzter Zeit verdächtig oft die Augen zu und  googelt heimlich nach Haarentfernungscreme. Das sind bestimmt keine Fake News.

Andrea

Das mit dem Magen ist allgemein eine beliebte Fake-News-Story.Was Andrea erzählt bekommen hat:

„ Wenn du einen Kaugummi schluckst, bleibt der im Magen kleben.“ Und das klassische: Wenn du nicht aufisst, regnet es morgen.

Fazit: Ob Andrea einen Kaugummi im Magen kleben hat, wissen wir nicht.  Aber wir werden es ab jetzt jedes Mal auf sie schieben, wenn es regnet.

Alexandra

„Wenn du Kaffee trinkst, wächst dir ein Schwanz. Wenn du im Haus pfeifst, lockst du Ratten an. Wenn du mit nassen Haaren rausgehst, bekommst du eine Gehirnhautentzündung. Wenn du dir nach Sonnenuntergang die Fingernägel schneidest, verärgerst du die Geister.“

Fazit: Wir vernehmen in der Redaktion oft verdächtiges Türeknarren und Scheppern. Jetzt wissen wir endlich , wer die Geister verärgert hat.

Amar

„Das mit dem Fingernägel nach Sonnenuntergang schneiden habe ich auch gehört, aber es soll den Teufel versammeln. Und wenn man mit nassen Haaren rausgeht, bekommt man eine Gesichtslähmung.“ 

Fazit: Bald haben wir hier eine ganze Hexenversammlung.

Johanna

„Wenn du Kirschkerne (generell die Kerne von Obst) isst, wächst dir ein Baum aus den Ohren.

Wenn du zu lange Fernsehen guckst, werden deine Augen viereckig.“ 

Fazit: Johanna würde gerne ins Guinness Buch der Rekorde als Viereckig-äugiger baum-ohriger Freak kommen, geklappt hat es leider –noch - nicht.

Aleks

„Mir hat man gesagt, wenn ich schiele, und man mir auf den Hinterkopf draufklopft, bleibt es so stecken. Ansonsten natürlich die X-Factor Folge mit der Frau im Spiegel und noch eine peinliche Story: Ich hatte als Kind ein polnisches „Woher-Kommen-Eigentlich-Babies“ - Buch. Dort stand, dass wenn man jemanden, den man lieb hat, ganz fest umarmt, man dann ein Baby bekommt. Danach hatte ich voll lange Angst, jemanden zu umarmen weil ich dachte, ich habe dann auf einmal ein Baby. Und meine Baby Born Puppe war schon viel Arbeit.“

Fazit: Umarmt sie bloß nicht.

Wie man unschwer erkennen kann, sind die meisten dieser Geschichten einfach nur Quatsch gewesen, der uns davor abhalten sollte, krank zu werden, wenn man mit nassen Haaren rausgeht, oder rohen Kuchenteig isst. (Wobei wir immer noch glauben, dass das Blödsinn ist und man uns daran hindern wollte, unser Leben zu leben. Zumindest, was den Kuchenteig angeht.)  Wir gehen uns jedenfalls mal kollektiv die Rote-Augen-Nanny-Folge von X-Factor ansehen, uns dann unter der Decke verkriechen und dann versuchen, beschützende Geister aufzubeschwören. Immerhin wissen, wir jetzt wie es geht. Hat wer 'ne Nagelschere? 

 

Welche Stories hat man euch als Kinder reingedrückt? Verratet es uns in den Kommentaren!

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Unsplash/Li-An Lim
Sie kleben sich an Kunstwerken fest,...
Foto: Zoe Opratko
  Sex mit anderen ist in den meisten...

Anmelden & Mitreden

17 + 3 =
Bitte löse die Rechnung