How to be Serbian

17. August 2015

Neulich bin ich auf den Post “How to become Serbian in 17 steps” gestoßen und habe Tränen gelacht. Alles ist so was von wahr! Hier ein kleiner Auszug:

Add BRE to your sentences! BRE is an universal, frequently used, Serbian word. It doesn’t mean anything but it gives certain emotional/intimate note. “Go away you idiot BRE!”

Bre ist das leiwandste Satzverstärkungswort ever! Es kann so viele Emotionen ausdrücken. Bre, wenn du wen anschreist oder aber auch traurig “bre, bre” sagen und dabei fassunglos den Kopf schütteln. “Gde si breeeeee” kommt, wenn du happy bist jemanden zu sehen.

“Buy a big church calendar and hang it in your kitchen.”

Ikonen vom Schutzpatron der Familie im Wohnzimmer, Geldbörsel und am Rückspiegel nicht vergessen!

“When someone opens a window in a bus, start yelling to close it!! Draught is a deadly disease here.”

Das mit dem Durchzug finde ich genial, es ist nämlich genau so! Sobald du ein Fenster aufmachst, scheißen sich alle Jugos gleich an. Meine Mama hat sogar die Theorie aufgestellt, dass Serben sich wirklich vom Durchzug stark verkühlen, einfach weil es ihnen seit Generationen eingebläut wird. Müsste man mal untersuchen.

“Raise your hands in the air and shout ‘Joooooooooooj’ (YOY) when your favorite song is playing. It doesn’t matter if it’s on the radio, your favorite bar or on your phone while you’re showering.”

Wir sind halt sehr emotionale Menschen. Zu “Joooooooooooj” schmeiß noch etwas auf den Boden, Glas, Plastikflasche...

“Start talking really loud on the phone to your relatives that live in other countries.”

Grundsatz: Je weiter weg die Verwandten leben, umso lauter musst du schreien!


Noch ein paar Vorschläge meinerseits:

  • Gewöhn dich dran, dass ältere Leute dich “sine” (Sohn) nennen, unabhängig davon, ob du ein Mädchen oder überhaupt deren Kind bist.
     
  • Bevor du deinen Verwandten unten erklärst, dass du Vegetarier bist, sag lieber du hast Durchfall und willst deshalb kein Fleisch essen. Sonst triffst du nur auf verständnislose Blicke und verzweifelte Überzeugungsversuche.
     
  • Wenn du mit nassen Haaren aus dem Haus gehst, stirbst du eines qualvollen Todes. Punkt. Aus. Ende.
     
  • Bei jedem “Frohe Weihnachten!” am 25. Dezember wird deine Antwort lauten “Hey danke, aber mein Weihnachten ist erst am 7. Jänner.”
     
  • Nachrichten schauen mit der Familie artet in 120 Dezibel laute Diskussionen über Politik aus. Jemand wird das hitzige Streitgespräch mit “ma sve je to mafija/sve su to lopovi” beenden. (*alles Mafia/alles Diebe)
     
  • Leute werden glauben deine Brojanica ist ein Gummiringerl. #wtf (*das serbische Gebets-Armband )
     
  • Kindheitstrauma: Badewannen dienen zum Kühlen von Wassermelonen oder Zwischenlagern von toten Schweinen.
     
  • Für dich ist die Schreibweise “Majkl Džekson” ganz normal. Schreib einfach wie du sprichst!

    Was fällt euch noch so ein? Schreibt es in die Kommentare!

Quelle: How to become Serbian in 17 steps: http://matadornetwork.com/life/become-serbian-17-steps/

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Valentina Belleza und Bonnie Strange
Genug von perfekten Insta-Muttis: Die...
Bauch
Das Intime ist politisch: ...
.
Nippelsalbe unterstützt nicht etwa ein...

Anmelden & Mitreden