Jemimah Kansiime: Pop oder Porno?

01. Juni 2015

20150417_pd11692.hr_.jpg

Uganda, Pop, Gefängnis, Minister, Ethik, Anti-Pornografie
ISAAC KASAMANI / AFP / picturedesk.com

Madonna hat es getan, Rihanna oder Nikki Minaj tun es noch immer. Die Hüllen vor der Kamera fallen lassen schockt wahrlich keinen mehr in der westlichen Welt.

In Uganda schon. Davon kann Jemimah Kansiime ein Lied singen.

Dem ugandischen Pop-Sternchen drohen bis zu zehn Jahre Haft, weil sie gegen das Anti-Pornographie-Gesetz verstoßen hat. In ihrem freizügigen Video-Clip zum Song "Ensolo Yange" posiert die Sängerin schaumgebadet in aufreizenden Posen und zeigt auch desöfteren ihr durchtrainiertes Hinterteil. Zu viel für die konservativen politischen Eliten des Landes, die Kansiime schon im November zusammen mit ihrem Manager für fünf Wochen festnahmen. Damals kamen sie noch mit einem Schock und einer Kaution von 200.000 Ugandischen Schilling (~60€) frei. Im Februar wurde das neue "Anti-Pornographie"-Gesetz verabschiedet und das könnte der Sängerin neuerdings ihre Freiheit kosten.

Willst du das Video sehen? Kein Problem, aber wir müssen dich warnen:

Du siehst darin eine gut gebaute, junge Frau im Bikini, die sich zusammen mit ihrem Habschi der ausführlichen Körperpflege mit Schaum hingibt!

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Orašje
Vor ihrem ersten Besuch bei der Familie...
Eine lebenslange Liebe: Schwestern
Man kann nicht mit ihnen. Man kann auch...
Das Bild der Perle wird nicht selten verwendet um die Verschleierung von Frauen zu rechtfertigen.
Den Mädchen wird eingetrichtert, sie...

Anmelden & Mitreden