Kinderkanal Youtube

06. September 2017

Unser Fernsehverhalten ändert sich - das predigen Medienforscher seit Jahren. Besonders bei jungen Menschen. Darauf reagiert Youtube mit einem eigenen Kinderkanal: mit Youtube Kids startet in Österreich und Deutschland eine kostenlose App, deren Inhalte kindergerecht und familienfreundlich sind. 

Sandmännchen und der kleine Drache Kokusnuss

Die Inhalte auf Youtube Kids stammen teils aus dem Youtube-Universum, teils von Partnern wie der scopas medien AG ("Sandmännchen", "Marnies Welt") und Kiddinx Media ("Diddl", "Bibi&Tina", "Benjamin Blümchen"). Eigene Inhalte über das hauseigene Studio "Youtube originals" sind vorerst nicht geplant - meiner Einschätzung nach wird es aber nicht lange dauern, bis Google auf diesen Markt setzt und so ein Alleinstellungsmerkmal zu anderen Streaming-Anbietern wie Netflix setzt. 

ytkids2
(c) Google

Sicherheit geht vor

Eltern können ihren Kindern unbesorgt ihr Tablet mit der Youtube Kids App überlassen. Es handelt sich um ein Videoportal für die Kleinen, wo sie vor grauslichen und unangemessenen Inhalten geschützt werden. Ein eigenes Team kontrolliert Videos, die über die App angesehen werden können und sorgt dafür, dass dort wirklich nur kindergerechte Videos zu sehen sind. Zusätzlich sind im Hintergrund Algorithmen und Filter aktiv, um die Kids zu schützen. Aber auch die Eltern sind gefordert: Sollte ein Video doch durchrutschen, kann dieses gemeldet werden.

ytkids3
Foto: (c) Google

Oft kennen sich Kinder mit den Apps besser aus als ihre Eltern. Aus diesem Grund können die Einstellungen mit einem PIN-Code geschützt werden, damit die Kinder wirklich nur in der App bleiben. So wird verhindert, dass Kinder über die reguläre Youtube-App nicht für sie bestimmte Videos ansehen. Youtube Kids wurde von Experten aus Deutschland geprüft - Friedemann Schindler, Leiter von jugendschutz.net sagt

"Mit Youtube Kids werden Risiken für Kinder reduziert, auf Ungeeignetes zu stoßen. Die Youtube Version für Kinder kann eine große Lücke für deutsche Eltern füllen"

Gratis, aber nicht umsonst

Die App ist, wie alle Google Apps, gratis. Finanziert wird die App über Werbeeinschaltungen, die von Werbekunden direkt für das Kinder-Youtube gebucht werden können. Somit können schon die Kleinsten mit Werbung berieselt werden. Also ist hier auch eine Art Weitsicht der Eltern gefragt: Wieviele Stunden am Tablet kann ich meinem Kind zumuten? Eine App wird diese Frage nicht lösen können, dennoch ist Youtube kids ein vernünftiger Weg, um Kindern das Videoschauen zu ermöglichen - ohne gleich zwischen Spongebob und Katzenvideos ein Daesh-Video vorgeschlagen zu bekommen.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Shisha
Wenn es nach SPÖ und Co. geht, gehören...
Kirche Religion Masse
Am Wochenende beteten zehn Tausend...
Orašje
Vor ihrem ersten Besuch bei der Familie...

Anmelden & Mitreden