Oriental Hipster

11. Mai 2015

Letztens beim Weggehen: Ich bin im Celeste, im 5. Bezirk. Ich gehe an die Bar im Lounge-Bereich, um mir ein Bier zu holen und höre plötzlich bekannte, aber unerwartete Klänge. Aus den Boxen läuft eine türkisches Lied aus den 1970ern, „Köprüden Gecti Gelin“, von Ferdi Özbeğen. Auf die verwunderte Frage, wie er zu diesem Lied kommt, antwortet der Barkeeper, er habe das „von so einem Turkish Psycedelic Rock Sampler“.

Die 1970er waren in musikalischer Hinsicht in der Türkei sehr interessant. Rock Musik hatte ihren Einzug, zaghaft, aber stetig. Mehr und mehr Musiker begannen mit diesen westlichen Stil zu experimentieren und verbanden ihn mit türkischer Folklore. Auch mit Jazz und Funk wurde experimentiert. Federführend bei dieser kleinen aber einflussreichen Bewegung waren Musiker wie Erkin Koray, Cem Karaca, MFÖ und vor allem Barış Manço, der heute als einer bedeutendsten Rockmusiker der Türkei gilt.

Hipster Musik?

Der Grund warum ich diesen musikalischen Geschichtsexkurs hier bringe, ist, dass ich so eine Erfahrung, wie im Celeste an der Bar, nicht zum ersten Mal gemacht habe. Schon in anderen Clubs habe ich oft zwischendurch türkische Seventies–Lieder wahrgenommen. Die DJs fanden es einfach lustig, sie in ihre Mixes miteinzubauen. In Berlin gibt es sogar ganze Partyreihen, die sich dieser Musik annehmen.
Warum schreibe ich darüber, wo ist hier meine Conclusio? Scheinbar erfreut sich diese über vierzig Jahre alte Alternativmusik aus der Türkei in manchen Kreisen einer gewissen Beliebtheit. Seien es nun leidenschaftliche Musikkenner, Szenemenschen oder, um es böse auszudrücken, Hipster. Die Frage ist: Warum hören sie diese Art von Musik? Weil sie ihnen gefällt oder weil sie sich von anderen  dadurch abheben wollen, dass sie „exotische“ Musik hören? Eigentlich ist es egal. Die Musik ist wirklich klasse und hat über die Jahre nichts von ihrer Qualität eingebüßt. Je mehr Leute sie hören (egal wo), desto verbreiteter wird sie und bleibt dadurch länger erhalten. Und man kann super zu ihr tanzen.

Links zum Mithören:

https://soundcloud.com/djipek/happy-easter-turkish-funk-edits-by-dj-ipek...

https://www.youtube.com/watch?v=w-SGp8XwaAk

https://www.youtube.com/watch?v=lV_HB0CTlRQ

https://www.youtube.com/watch?v=_nyjScxcUzc

https://www.youtube.com/watch?v=_nyjScxcUzc

https://www.youtube.com/watch?v=tUzCUdEjCdY

Blogkategorie: 

Kommentare

 

Ich wurde sehr gerne diese Musik hören...Ich bin sehr gespannt)

 

Kann mir nicht türkisch hipster vorstellen, aber musik ist cool= =) 

Das könnte dich auch interessieren

Valentina Belleza und Bonnie Strange
Genug von perfekten Insta-Muttis: Die...
Bauch
Das Intime ist politisch: ...
.
Nippelsalbe unterstützt nicht etwa ein...

Anmelden & Mitreden