„Politischer Autounfall“

08. Juni 2018

johnas.jpg

Peter Pilz
Foto: Andrija Perkovic

Peter Pilz ist zurück. Was bleibt ist Chaos und viele Fragen. „Blickt ihr da noch durch?“, haben wir die Menschen auf der Straße gefragt.

Von Kristjan Morina und Andrija Perkovic

Kaum zu glauben, dass eine Partei aus sieben Mitgliedern so viel Chaos erzeugen kann. Wir haben uns auf die Straße begeben, auf der Suche nach euren Meinungen zur heiß diskutierten Liste Pilz. Um was geht’s? Nachdem Peter Pilz aufgrund von Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung letztes Jahr sein Mandat freiwillig aufgegeben hat, möchte er zurück in den Nationalrat. Im Gegenzug wird Maria Stern, Anfang August als Parteichefin der Liste Pilz gewählt. „Natürlich ist immer ein Kuhhandel dahinter“, sagt Georg L. (40) einer unserer Befragten. Übrigens: Martha Bißmann wollte ihr Mandat nicht für den ehemaligen Parteichef räumen. Es droht ihr nun der Ausschluss aus dem Parteiklub.

Peter Pilu
Foto: Andrija Perkovic

Florance K. (26) hält nicht viel von der Liste Pilz und denkt, dass es dort chaotisch zugeht. „Es wäre schön, wenn sie eine wichtige und funktionierende Oppositionspartei sein könnten, aber irgendwie überlagert Pilzs Drama den ganzen Rest. Für Pilz sollte niemand den Nationalrat verlassen.“

„Sie haben eine wichtige Funktion in der Demokratie in Österreich. Eine sehr wichtige“, denkt zumindest Petra D.* (60). Glücklich ist sie mit dem Tausch nicht. „Ich schätze die Arbeit von Peter Pilz sehr, aber halte ihn für einen elenden Macho. Man muss lernen mit Machos kämpferisch umzugehen.“

Peter Pilz
Foto: Andrija Perkovic

 Johnas R. (26) und Leondra Z. (22) sprechen von einem „politischen Autounfall."

Peter Pilz
Foto: Andrija Perkovic

Norbert M. (51) hält momentan nichts von der Liste Pilz. „Sie ist sehr stark gesunken.“  „Die Bewegung ist zu einer Lächerlichkeit verkommen und diese wieder gut zu machen, wird nicht einfach.“

Peter Pilz
Foto: Andrija Perkovic

„Die Liste Pilz zerstört sich gerade ziemlich selber. Also ich glaube bei der nächsten Wahl werden sie ziemlich ablosen“, behauptet Rosina H. (28). Sie findet es nicht gut, dass Stern ihr Mandat wegen Pilz verlässt. Obwohl Rosina ihn gerne im Nationalrat hätte, findet sie es schade, dass so wenige Frauen im Nationalrat sind.

Marcus M.* (43) hat sich in Pilz und in seiner Partei getäuscht. „Ich habe sie gewählt. Sie haben ihre Prinzipien über Bord geworfen. Man muss stabil sein, wenn man etwas tut.“

„Also, falls die Vorwürfe stimmen finde ich das nicht so cool, bzw. ich find das eigentlich gesagt ziemlich scheiße“, sagte uns Lydia T.* (17). Allgemein findet sie die Liste Pilz ziemlich cool. Sie hat ein Problem mit dem Deal zwischen Stern und Pilz. „Finde ich nicht okay. Finde ich scheiße. Ich finde einfach nicht, dass er dort etwas zu tun hat.“

Peter Pilz
Foto: Andrija Perkovic

„Ich habe Peter Pilz selbst gewählt, nur wurde ich dann sehr enttäuscht wegen des Vorfalls #MeToo. Das hat mir nicht so getaugt, aber sonst sehr gut, dass er jetzt im Nationalrat einziehen kann“, meinte Olivia K. (19).

Der Student Lukas B. (25), den wir am Campus antrafen, ist anderer Meinung. “Als Parteigründer hat er ein Anrecht auf einen Parlamentssitz."

 

* Namen von der Redaktion geändert

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Arzt, Metoo, Manipulation
Sexistische Witze, unerwünschte...
Hakan Gördü
Hakan Gördü ist Vorsitzender der Liste...
ANTM, Taibeh, Fashion, Fotostrecke, Ball, Walzer
Turban statt Krönchen. Ramtamtam… Im...

Anmelden & Mitreden