Typische Ramadan-Aussagen, die ich nicht mehr hören kann.

24. Mai 2016

ramadan.jpg

junge isst kuchen
Foto: Pixabay

Typische Ramadan-Aussagen,  die ich einfach nicht mehr hören kann, die aber immer wieder lustig sind!

 

Und ihr dürft auch wirklich nichts trinken? Nicht einmal Wasser?!

Ja wir dürfen wirklich nichts trinken, nicht einmal Wasser. Allerdings nur bis ca. zwanzig Uhr, danach wird der Wasserhahn bei uns zu  Hause nur noch aufgedreht. Wie ich das aushalten kann? Naja, Kinder in Afrika kriegen das ja auch hin.

 

Das ist doch ungesund?!

Eigentlich find ich es ziemlich cool, dass ich so (wenig) esse,  hilft mir abzunehmen. Das Fasten könnte sogar als gesund gelten, es wirkt entgiftend für den Körper, fördert Ausdauer, Geduld und Selbstbeherrschung.
 Aber ganz ehrlich, ich stopf mich eh kurz nach Maghrib (die Zeit, zu der wir endlich essen dürfen)  mit allem, was in der Küche ist, voll. Also wird das nicht immer etwas mit dem Abnehmen.

 

Ein Eis darfst du aber schon essen oder?

Nein verdammt! Warum sollte ich ausgerechnet Eis essen dürfen? Ich versteh' ja, dass es für einige unvorstellbar ist, dass man den ganzen Tag wirklich nichts essen darf, aber Eis?

 

Und warum fastest du heute nicht? 

Nichts ist peinlicher, als einem wildfremden Mann auf der Straße zu erklären, warum du als muslimische Frau ausgerechnet heute nicht fastest, obwohl doch Ramadan ist. ( Ja es gibt genug, die da einfach nachfragen).
Muss der jetzt wissen, dass ich meine Tage habe und deshalb nicht faste? Ich begnüge mich immer mit der Aussage: „Ich bin krank, deshalb faste ich nicht.“ Ist für manche immerhin weniger peinlich. 

 

 

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Can Gülcü von LINKS
Can Gülcü tritt bei den bevorstehenden...
Schöner als Döner
Mit Pasta aus Erbsen lässt sich der...
Foto Bereitgestellt von Jad Turjman
Während sich in Österreich manch einer...

Anmelden & Mitreden