U-RUN for Kids geht in die dritte Runde

10. Juni 2016

_dsc4988.jpg

run
Foto: Privat

86 Kilometer. So lange ist das Wiener U-Bahnnetz. Genau dieses hat sich Simon Horowitz im Jahre 2013 als Laufstrecke ausgesucht. Durchgeführt wurde das Rennen ein Jahr später mit Fellow Matthias Stiedl, ein weiteres Jahr später wurde das Duo durch Kim Dusch erweitert. Gemeinsam mit anderen Fellows und Unterstützern laufen sie das gesamte U-Bahnnetz oberirdisch ab. Organisiert wird das von der Bildungsinitiative Teach For Austria.

 

Unterstützung von den Kids

 

Für den letzten, fünf Kilometer langen Abschnitt bekommen sie jedoch eine besondere Unterstützung. Circa 400 Schülerinnen und Schüler laufen gemeinsam mit ihren Lehrern mit. U-RUN for Kids heißt dieser Weg. Dabei gibt es verschiedene Gründe, warum diese Kinder und Jugendlichen mitlaufen.

 

Von sportlicher Begeisterung bis zur Notenverbesserung


Doch was sind die Gründe, warum diese Kinder mitlaufen? An einem Freitag Nachmittag um 15.30? Die einen lieben Sport und besonders das Laufen. Die anderen wollen ein bisschen Fett verbrennen. Ein paar machen einfach so mit. Andere wiederum wollen eine Eins in Sport. Und schleppen auch die beste Freundin als Unterstützerin mit zum Lauf. Bei manchen ist die ganze Klasse anwesend, bei anderen fehlen wiederum welche wegen Ramadan. Doch als der Startschuss losgeht, sprinten alle motiviert los und schreien vergnügt.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Rusen, Aksak, Timur, Kommentar
War der SPÖ-Vorstoß zur Reform des...
Credit: Fotoflausen
Nun ist es offiziell: Ich habe die...
Die Autorin/Bereitgestellt
 “Seit einem Jahrzehnt sind  ...

Anmelden & Mitreden

4 + 7 =
Bitte löse die Rechnung