Weblogs

18. August 2017
Unser ehemaliger Biber-Stipendiat, der für dieses Foto wundervoll posiert hat

Wir, die gefälschten Ausländer.

„Wallah, Brate gib Handy zurück, ich mach dich Meier sonst“ – Diese Ausdrucksweise ist in Wien nichts neues – nicht nur unter kleinen Azzlack-Ausländern, es schockiert auch keinen mehr, wenn sich zwölfjähige weiße, blonde Kinder namens Julian in der Straßenbahn so unterhalten. Mich schockiert es zumindest nicht mehr. Ist ja auch eine Form von Integration irgendwie. Aber am Wiener Trend-Horizont macht sich ein neues Phänomen breit: Die mittzwanziger Wiener Studenten, meist aus gutem Hause, die aus Ironie auf Tschusch tun und sich dabei extrem feiern.

20. Juni 2017
Johanna

Deutscher als Deutsch

Ich bin die Person, die, wenn man sich um 19:00 Uhr verabredet, um 18:50 da ist und noch drei Runden um den Block geht, zu früh kommen ist schließlich auch irgendwie uncool. Ich kann da aber auch nichts dafür, ich glaube das ist einprogrammiert. Wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs, etwas spät dran und furchtbar gestresst bin, entwickele ich Kräfte, von denen ich nichts wusste und schaffe es im Tour de France-Tempo trotzdem pünktlich. Ich bin die Person, die, wenn die grüne Ampel blinkt, abbremst und kein Gas gibt (sorry an alle, die hinter mir fahren).

09. Juni 2017
Trinken

Hobby: Saufen

Egal ob Kübel, Shotglas oder Becher – Hauptsache Alkohol. Laut Studien gibt es im Vergleich zu den vergangenen Jahren einen Rückgang der durchschnittlichen Konsummenge an Alkohol bei Jugendlichen. Zeitgleich sieht man immer mehr Freundeskreise die sich nur treffen um zusammen betrunken zu werden.

29. Mai 2017
Foto: Pixabay

Mit fünf Tipps durch den Ramadan

Der muslimische Fastenmonat Ramadan hat am Samstag begonnen und mit ihm auch das Interesse an ihm. Mein Kollege Sandro Nicolussi möchte einen Selbstversuch starten und auch fasten. Da ich auch auf Essen und Trinken verzichte, habe mir ein paar Tipps für ihn überlegt, wie er den Hunger und den Durst aushalten kann.

 

Seiten

Anmelden & Mitreden