Weblogs

04. Januar 2021
Foto: Zoe Opratko

Wacht endlich auf – und haltet endlich die Fresse.

Freitesten in Österreich wird nun doch nicht möglich sein. Wie hätte das denn auch funktionieren sollen? Hätte es eh nicht. Die Impfung wurde zu schnell zugelassen und überhaupt würden wir uns immer mehr Richtung Diktatur bewegen – in Österreichischer Manier wird kritisiert und gejammert ohne Ende. Meine Frage an alle besorgten Demokratie- und Freiheitskämpfer: Habt ihr einen besseren Plan? 

12. Dezember 2020
Universität, Hörsaal, Bildung

Bildung für manche

Mal davon abgesehen, dass sich niemand dafür rechtfertigen muss und es auch niemanden etwas angeht: Es gibt etliche Gründe, warum man in vier Semestern keine 24 ECTS-Punkte erreicht. Viele Studierende schaffen es nicht, weil sie nebenbei arbeiten, um sich das Studium zu finanzieren. Andere haben Betreuungspflichten und kümmern sich um Kinder oder Angehörige. Und wieder Anderen ist es aufgrund von Parallelstudien nicht möglich, mehr ECTS zu sammeln. Es geht ohnehin nicht darum, wie lange man studiert, sondern, dass man studieren darf.

25. November 2020
Tampon

Binden und Tampons für alle!

 

Gestern wurde im schottischen Parlament beschlossen: Bald gibt es Binden und Tampons gratis. Und zwar für alle.

Schottland macht heute international Schlagzeilen. Als erstes Land der Welt hat das schottische Parlament nun ein Gesetz erlassen, das Frauen den freien Zugang zu Hygieneartikeln möglich machen soll. So sollen in öffentlichen Gebäuden zukünftig Binden und Tampons kostenlos zur Verfügung stehen. Die Abgeordnete Monica Lennon setzte sich seit letztem Jahr für die Durchsetzung des Gesetzes ein, gestern stimmten letztlich im Parlament alle dafür ab.

12. November 2020
Mann mit Geld

Feminismus als Mittel um Geld zu machen?

„Können wir für einen kurzen Moment über performativen Feminismus reden?“ schrieb ich vor zwei Wochen auf Instagram. Danach folgten mehrere Stories auf meiner Seite. Ich wusste nicht, dass meine Postings so viral gehen würde, wie sie schlussendlich gegangen sind – aber eine kritische Auseinandersetzung mit der Instagram-Seite @feminist war notwendig. Genau darüber soll es in diesem Beitrag gehen.

Holocaust-Verharmlosungen und Profitmaximierung

Seiten

Anmelden & Mitreden

15 + 2 =
Bitte löse die Rechnung