Der Stephansdom stürzt ein

14. Oktober 2011

Ich hab es auch nicht gewusst, aber anscheinend ist der Stephansdom kurz vorm Zusammenbrechen. Zumindest erzählen mir das die vielen Kinder, die vormittags im Museumsquartier - während ihrer Schulzeit - Spenden sammeln.

Und jetzt mal ganz im Ernst: Das ist ja wohl ein Witz! Ich möchte gar nicht wissen, wie viel Geld jährlich durch den Tourismus rund um den Stephansdom in die Staatskassen fließen. Ein Konzertbesuch im Stephansdom kostet durchschnittlich etwa 50 Euro, von den Bergen an Kitschsouveniers, die es zu erstehen gibt, spreche ich gar nicht. Und natürlich wird auch für jede Führung fleißig abkassiert.

Ich denke, wenn Österreich will, dass das Wahrzeichen Österreichs erhalten bleibt, sollte der Staat - oder die auch nicht unbedingt arme Kirche - einfach ein wenig von den Geldern verwenden, das ihnen der Stephansdom bringt.

Und die Lehrer jener Schüler, die während der Unterrichtszeit ausgeschickt werden, um für ein Gebäude Menschen anzubetteln, sollten sich überlegen, ob es nicht sinnvollere Projekte gibt, für die dringender Spenden benötigt werden.

Etwa für die vielen hungernden Menschen in Afrika, krebskranke Kinder, für die vielen Opfer der Flut in Pakistan, Menschenhandel, sos-kinderdorf, von mir aus auch gequälte Tiere...

Ich denke, Nächstenliebe muss vor Restaurierung gehen. Mein Appell an die katholische Kirche, die sich überlegen sollte, was sie tagtäglich predigt. Amen.

Kommentare

 

warum machen das nicht die leute von der kirche selbst? die sollen spenden sammeln gehen...

 

weil kinder besser ziehen...

 

harmloser Kindemissbrauch? Oder darf man sowas aus political correctness nicht sagen?

 

während diese Kinder die Straßen Wiens rauf und runter schlenderten, gingen sie an mindesten 5 Obdachlosen vorbei. Ob sie das Prinzip der Nächstenliebe umgesetzt haben ist fraglich :)

 

das nächste mal frage ich, wer der lehrer ist und ruf ihn dann an!

 

warum sollen die obdachlosen helfen, wenn sie doch geld sammeln damit der stephansdom nicht einstürzt.
nächste woche werden wasserspenden gesammelt, weil der donaukanal auzutrocknen droht

Das könnte dich auch interessieren

Putz di'
Emina, Ulaş und Nora putzen, genauso...
Sexwork
Zwischen Daddy-Kinks, Fetisch und...
10.000 KM Albanien
Einst die größte Freiluft-Hanfplantage...

Anmelden & Mitreden