Meine Lebensgeschichte in Wien und Tunesien

Ich bin in Wien geboren. Als  ich 8 Jahre war, wollte mein Vater, dass meine Familie nach Tunesien fährt, damit ich und meine 3 Geschwister unsere Muttersprache lernen, also wir waren in Tunesien und ich habe die 1 Klasse wiederholt. Der erste Schultag war  ganz fürchterlich, ich dachte mir, so ich werde geschlagen und so. Ich hatte Recht. Die Lehrer haben mich geschlagen, nach 1 Monat fand ich das Ganze aber wieder normal.  Ich habe auch viele Leute kennengelernt. Also die Fächer waren Arabisch, Mathe, Sport, Religion und Zeichnen. Die Schule war von der Vorschule bis zur  6 Klasse. Es war auch nicht so besonders, also  der Boden war immer schmutzig und voll mit Sand auch die Tische waren kaputt und es gab keine Toiletten. Die  Lehrer waren  nicht so streng, aber  sie haben uns geschlagen, wenn wir die Hausaufgabe nicht gemacht haben. Nach einem Jahr, als ich in der dritte Klasse war, hatte ich neues Fach und zwar Französisch, das war mein Lieblingsfach, ich war der Beste in meiner Klasse. Ja - und mein letztes Jahr war das 4 Jahr in dieser Schule und dann bin ich zurück nach Wien - Wir sind 2000 km mit dem Auto gefahren. Als ich in Wien war, bin ich in die  1 Klasse NMS Glasergasse  gegangen, da konnte ich kein Deutsch weil, ich die Sprache nach der sehr langen Zeit vergessen habe. Im Sommer waren ich und meine Schulkameraden auf einer Reise in Maria Zell.  Ja - und dann habe ich meine Sprache neu gelernt. Ich habe die Schule gewechselt  - ich kam in die  2 Klasse NMS Sromstraße . Jetzt bin ich da. 

 

 

Momo ist 14 und besucht die NMS Stromstraße.

Kommentare

 

Ja,  Maria Zell war Geil.

Ps: erinnerst du dich an mich?wink

Das könnte dich auch interessieren

ivanas welt
Strandurlaub mit den Verwandten ist...
Pärchenpolitik, Illustration
Kann links rechts lieben? Sehr wohl,...
Semsa Salioski
Kommentar von Semsa Salioski  „Was...

Anmelden & Mitreden