7 Fragen an eure Eltern - über die Balkankriege

28. Januar 2010

Von Bogumil Balkansky

Die erste Generation nach dem Frieden von Dayton ist im Teen-Alter und stellt ihren Eltern die Frage, wie es dazu kam, das sie „ExJugos“ wurden. Ich mag den Ausdruck „ExJugo“. Antworte ich damit auf die Frage nach meiner Herkunft, läuft beim Frager sofort ein Film im Kopf. Der Titel: „Bum-Bum-Kalaschnikow-Mord-und-Totschlag- Hurra-Patria! Fertig!“ Man kann es bei dieser Version für Dummies und Patrioten belassen. Oder auch nicht...

 

1 Wieso kam niemand zum Begräbnis der Präsidenten?

Zu ihren Lebzeiten wurden die „Kriegspräsidenten“ Kroatiens, Bosniens und Serbiens in internationalen diplomatischen Kreisen herumgereicht. Als Franjo Tudjman, Alija Izetbegovic und Slobodan Milosevic aber in ihren Särgen lagen, blieb die internationale Gemeinschaft daheim. Warum? Manche Eltern werden einer Grippewelle und den Juden die Schuld geben. Der wahre Grund ist, dass die ehrenhaften „Väter der Nationen“ als Kriegsverbrecher vor das Haager Tribunal gestellt werden sollten. Tudjman und Izetbegovic starben kurz vor der Anklageerhebung. Milosevic wurde an das Tribunal übergeben und starb in Haft. Für manche sind aber auch daran die Juden schuld...

 

2 Gab es auch „echt e“ Helden? Oder nur Kriegsverbrecher?

Auch hier herrscht unter manchen Eltern aus ganz Ex-Jugo Einigkeit: „Nur die Helden der Anderen sind Kriegsverbrecher!

Unsere Helden haben sich und das eigene Volk nur verteidigt – und wer in Notwehr handelt, begeht ja kein Verbrechen!“

Die Anklagen gegen all diese „Helden“ sind alle identisch: Massenmord, Mord, Totschlag, Raub, Vergewaltigung, Folter, Vertreibung von unbewaffneten Zivilisten. Heldenhafte Notwehr sieht anders aus! Die wahren Helden sind all jene, die genug Mut hatten, ihren Nachbarn mit der „falschen Blutgruppe“ zu schützen. Die LKW-Fahrer der Hilfsorganisationen, die Journalisten, die unter Lebensgefahr auch über die Verbrechen der „eigenen Helden“ berichteten. Oder mein Kumpel Josip, der seiner Einheit verbat, Toten die Ohren abzuschneiden.

 

3 Pulverfass Balkan : Wurde es von einem einzigen „Balkan - Hitler“ angezündet?

Abgesehen von seiner Fan-Horde, werden die meisten Ex-Jugo-Eltern, die meisten Historiker und die Richter des Haager Tribunals sagen: „Milosevic beginnt absichtlich und planmäßig, seine Nachbarn mit Krieg zu überziehen, weil er in einem großen Serbien Diktator und am ganzen Balkan Dorfkaiser sein will.“ Allerdings werden nur die Historiker und die Tribunalrichter hinzufügen: Zeitweise macht „Slobos“ kroatischer Kollege Tudjman willig mit. Zeitweise tauschen die Diktatoren beim gemeinsamen Essen Gebiete, Informationen und Menschenmassen aus. Nach dem Essen zünden sie dann gemeinsam Bosnien an. Weil sie beide in einer ethnisch sauberen „Großheimat“ Diktator sein wollen.

 

4 Die Geisterdörfer: Sind alle Vertriebenen jetzt wieder daheim?

Die sollen bleiben, wo der Pfeffer wächst! Selber schuld! Und ohne die sind wir eh besser dran!“ Diese Antwort hört man ebenfalls von so manchen ExJugo-Eltern. Tatsächlich sind auch fast 15 Jahre nach dem Frieden von Dayton nicht alle Vertriebenen wieder daheim. Noch immer gibt es zugewucherte Straßen, die in Geisterdörfern enden. Noch immer werden Heimkehrende bedroht, verprügelt und manchmal ermordet. Und noch immer warten Tausende auf Bürokratie und Politik der ExJugo-Staaten, um wenigstens einen Fuß in ihr Heimatdorf setzen zu dürfen. {Ein Reisetipp: Geisterdörfer sind echt spooky! Auf der alten Strecke zur Adria, zwischen Karlovac, Gospic und Benkovac oder entlang der Frontlinien in Bosnien findet man sie. Wer Schlafsack und Minensuchgerät dabei hat, (üb)erlebt (vielleicht) diesen Ausflug der ganz anderen Art.}

 

5 Kirchen und Moscheen wurden zerstört. Welche Rolle spielte die Religion?

Wenn deine Eltern immer schon Zyniker waren, oder durch den Krieg zu Zynikern wurden, sagen sie: „Typisch!

Morgens beten sie alle zu Gott und mittags brennen sie einander die Tempel nieder! Ts!Ts!Ts!“ Geistliche Würdenträger der katholischen und orthodoxen Christen und der Muslime lehnten öffentlich das Zerstören der Tempel der anderen Religionsgemeinschaften als Akt der Barbarei ab. Gleichzeitig stellten alle drei Mittel für die Kriegshandlungen bereit. Das „heilige Geld“ diente ethnischen Säuberungen, Massenmord, Plünderung und Vergewaltigung. Nächstenliebe sieht anders aus!

 

6 Wer hat den Krieg verloren?

Das ist die intelligenteste aller bisherigen Fragen, weil die Antwort die wahre Natur dieses Krieges offenbart.

Milosevic hat sein „Großes Serbien“ nicht bekommen, Serbien ist kleiner als je zuvor. Tudjman hat kein „Kroatien plus Herzegowina“ bekommen und Izetbegovic hat kein „Ungeteiltes Bosnien“, sondern eine uneinige Föderation hinterlassen. Diese misslungenen „nationalen Träume“ der drei Despoten wurden für unschuldige Menschen zum Albtraum. Unter den Toten sind auch tausende Kinder. Sie können keine Fragen mehr stellen. Aber du kannst es!

 

7 Und wer hat den Krieg gewonnen?

Auf jeden Fall die Kids der toten Tyrannen! Marko Milosevic genießt ein Lotterleben zwischen Russland und Zypern, Miroslav Tudjman verwaltet in Zagreb Papis Polit- und Firmenerbe und Bakir Izetbegovic ist der gekrönte König der Unterwelt von Sarajevo.

Dieser Krieg wird noch mindestens zwei Generationen von ExJugos begleiten, so wie die Piefke noch immer am Zweiten Weltkrieg nagen. Wenn du also noch ernsthafte Fragen hast, fang’ damit an, die Protokolle des Haager Kriegsverbrechertribunals (ICTY) zu googeln. Fang’ an, die Bücher zu lesen, die Überlebende der Lager und ethnischen Säuberungen geschrieben haben und fang’ vor allem an, dich mit allzu einfachen Antworten nicht zufrieden zu geben.

Meint BB

 

Bereich: 

Kommentare

 

super artikel mit so einer denkweise sollte wir alle an problemen herangehen .... einfache antworten sie nie etwas wert !

 

find ich gut

 

Care das ist super! Am Balkan muss ein Fluch liegen. Ein schweres Erbe.

... mi smo jedna teška gologuzija ... was macht eine romkinja, homo slowener, zwanghafter kroate, cholerischer serbe, verwirrter Bosnier, geschäftiger Albaner, Don-Juan montenegriner und die hibsche mazedonierin gemeinsam auf der Bühne ...

 

Die Antwort zur Frage 6 sollten sich alle Nationalisten weltweit auf die stirn picken und jeden Tag vor dem Spiegel vergegenwärtigen!

 

was heißt picken - eintätowieren über das ganze Gesicht!

 

super beitrag bogumil

eine kleine ergänzung zu:

Wer hat den Krieg gewonnen?

um einige zu bennen...Mobilkom Austria, OMV, Hypo-Alpe-Adria, Bank Austria, Erste Bank, Volksbank, spanische Tomaten, ungarische Milchbauern, die "Niemands der vor-90er Jugo-Generation"

 

ist ein wenig schlecht... also es ist eher eine Meinung... eine Meinung, die nicht unbedingt mehr Hamonie in die ganze Sache bringt...

soweit das BB interessiert!

Love & Peace

 

der erste Beitrag von dir den ich gut finde ;-)

vielleicht eine Idee für den nächsten Beitrag von dir:
Bosnien 2050

lg

Maroni

 

mein nächster beitrag lautet: ich trag mein kopftuch totaaaal freiwillig und schreib jetzt den frauen in der islamischen welt, sie sollen das einfach auch so machen.

gefällt dir das thema?
ABU

 

ah du trägst ein Kopftuch? und das gaaaanz freiwillig.. und es gibt noch ne andere Welt? sogar ne islamische? und du hast sogar Kontakt zu den Frauen dort drüben? :))) hey abu! Das hätte ich nun echt nicht gedacht :D klingt ja super interessant :))) schieß bitte los, ich wusste nicht das es noch ne andere Welt gibt, als unsere :) sind die dort blau oder grün? oder haben die genauso ne Hautfarbe wie wir sie hier auf unserer Welt finden? sag mal wie bist du eigentlich mit ihnen in Kontakt getreten? sollte man vielleicht auch mal der Nasa erklären... na schließlich ein Sensationsfund sowas.. ne andere Welt (wooooooow hut ab!)

 

das eine gängige metapher durchfall auslösen kann.
sorry.
A

 

ich vergöttere dich.

 

ich soll noch ein großes kompliment von meinen eltern ausrichten. hat ihn sehr gut gefallen, besonders die letzte frage bzw antwort

 

es ist jetzt nicht suspekt...

 

Ich find den Artikel super, vor allem weil Mal aus ner anderen Sicht Klartext geschrieben wird, weiß noch wie komisch es auf ein Mal in unserer Klasse zu ging und Freunde sich nicht mal anblicken trauten.. war schon oarg...

 

...

einfach verantwortungslos, dass 3 männer, 3 länder, für die nachfolgenden generationen, in den abgrund stürzten. man sollte meinen, dass solch gebildeten männer aus der geschichte gelernt hätten und es besser machen müssten...

dazu einpaar gute lieder...:

Dr.Zo ft. Irina - Sjebana deca

M.A.X. - Moja prica

Riblja COrba - Zbogom Srbjo

pozz

 

Von Abu Bogumil Balkansky

Als mein Chefredakteur mich bittet fünf oder zehn Fragen an die Eltern über den Balkankrieg zu schreiben, wissen wir beide, das dieses Thema nur schwer auf kurze, prägnante Items herunterbrechbar ist. Vieles, das dazugesagt werden muß, kann so nicht gesagt werden – ohne Kritik zu ernten.

Nun ist die Kritik da und ich entgegne.

Zwei Leser haben sich direkt an die Redaktion gewandt. Kern der Kritik: Gleichmacherei der Kriegsparteien – besonders bezüglich Bosnien.

Was die Kriegsparteien absolut gleich macht, ist nicht die Frage, wer den Krieg angefangen hat. Das wissen wir, und ich habe es in Frage 3 in aller Kürze deutlich gemacht.

Was die Kriegsparteien absolut gleich macht ist die Art wie alle Kriegspräsidenten regiert haben: autokratisch. Von Pressefreiheit und Demokratie (die auch unter Kriegsbedingungen aufrecht erhalten werden kann) – keine Spur. Das Gegenteil regierte Kroatien, Bosnien und Serbien. Die Journalisten aller drei Länder haben ausführlich und jahrelang darüber berichtet.

Was Izetbegovic mit seinen „Kollegen“ absolut gleichmacht, ist die Natur ihrer „Helferlein“. Diese hat Izetbegovic (genauso wie seine Kollegen) aus ordinären Kriminellen und Politextremisten in einer parallelen, parteihörigen Kommandostruktur organisiert - und nicht zum Wohle aller Bürger Bosniens, sondern nur zum Machterhalt und für die Erfüllung seiner „Vision“ eines islamischen Bosniens. Die Opfer: Kroaten, Serben aber auch viele Muslime. (Nur am Rande: Fikret Abdic´s Staat im Staat, der fast 2 Jahre existierte und dessen Zerschlagung durch Regierungstruppen viele Muslime das Leben kostete.)

Die meisten Bewohner Sarajevos wissen genau wer und was Jusuf „Juka“ Prazina war, wer und was Ismet Bajramovic „Celo“, wer und was Musan Topalovic „Caco“ war und wer Zulfikar Alispago ist – um nur einige wenige zu nennen. Alle diese Leute waren Kriminelle mit Organisationstalent. Die Ernennung zu hohen militärischen und polizeilichen Rängen und ihre Machtbefugnisse trugen die Unterschrift von Alija Izetbegovic – der genau wusste wer und was diese Leute waren, sind und immer sein werden: Mörder, Vergewaltiger und Diebe.

Das alles waren Izetbegovic´s „Arkane“ und „Boce“, Izetbegovic´s Norci und Blaskici. Das ist es, worin Izetbegovic seinen Kollegen gleicht.

Heute ziehen sich die Rattenschwänze dieser Helferlein durch die bosnische, kroatische und serbische Wirklichkeit. Das jüngste Beispiel: Senad Sahinpasic „Saja“. Wen es interessiert – der möge googeln, wer diese Kreatur (und persönlicher Freund Izetbegovic´s) ist.

Im Übrigen habe ich das berühmte „Mittagessen in Karadjordjevo“, wo auf einer Serviette die Teilung Bosniens zwischen den Diktatoren Milosevic und Tudjman, en passant – sozusagen als Dessert, vereinbart wurde – ebenfalls in Frage 3 thematisiert.

Kritik ist übrigens höchst willkommen, so kommt auch im Artikel ungesagt gebliebenes in die Diskussion.

Dafür ein Danke an die Leser.

Abu Bogumil Balkansky

 

ich find die sicht aus der, der text geschrieben ist toll! .. es ist alles wahr was da steht!

& ich kann das buch "lejla - ein bosnisches mädchen von Alexandra Cavelius" nur weiter empfehlen .. es zeigt ein mädchen, dass mit vielen kulturen befreundet war BEVOR der krieg ausgebrochen ist. sie verliert ihre familie, wird gefangen genommen, verfolgt, vergewaltigt & wie das leben nach dem krieg für sie aussieht.

das sollte jeder mal gelesen haben!

Das könnte dich auch interessieren

Jihad Ola Artikel
Sie wollten in Syrien für Allah töten...
Nedad Memic
Warum schneiden Menschen aus Bosnien...

Anmelden & Mitreden