Besinnliche Weihnachten

18. Dezember 2007

Der dritte Adventsamstag ist ja bekanntlich der am wenigsten geeignete Tag für Shopping-Trips während der gesamten Vorweihnachtszeit. Menschenmassen stürmen dann üblicherweise die Geschäfte, dass einem nur so die Grausbirnen aufsteigen. Vergangenen Samstag haben sich eine Millionen Menschen gegenseitig durch die Wiener Einkaufsstraßen geschoben. Allein im Gerngroß auf der Mariahilferstraße sind vor vier Tagen 25.000 Menschen eingefallen.

Ich war nicht dort - nicht im Gerngroß auf der Mahü und auch nicht auf irgendeiner anderen Einkaufsstraße. Ich habe mich am Samstag zuhause eingesperrt und diesen Kelch an mir vorüberziehen lassen.

Aber ganz so alternativ geht´s halt auch nicht, weil von irgendwoher muss ja auch ich meine Geschenke bekommen. Gestern habe ich also meinen ganzen Mut zusammengenommen und mich tapfer in das Epizentrum des Wahnsinns begeben, in ein beliebtes Fetzengeschäft mitten auf der Mariahilferstraße. Ich habe meine Furcht überwunden und wurde mit einem Erfolgserlebnis belohnt: wenige Menschen, schöne Klamotten und ich mittendrin - meiner Lieblingsbeschäftigung frönend, dem Wühlen im Wühlkisterl.

Die Dame neben mir hat mich dabei ganz und gar nicht gestört. Ich war tief versunken in das Ertasten von Materialien, in das kritische Beäugen von Schnitten, in das geistige Kombinieren des gerade erwählten Fetzerls mit meinem halben Kleiderkasten, bis ich endlich mein Lieblingsteil gefunden hatte: ein Traum in rosa, süss, sexy, verspielt und für zierliche Menschen wie für mich nahezu geschaffen.

Das hat sich die korpulente Dame neben mir auch gedacht - vielleicht wollte sie es ja für ihre Tochter? - und, so schnell konnte ich gar nicht schauen, hatte sie mir das Teil aus der Hand gerissen.

Sekundenlang bin ich wie ein Idiot mit heruntergekippter Kinnlande da gestanden. Meinen Mund brachte ich erst wieder zu, als die Dame mit meinem rosa Dingsbums schon irgendwohin verschwunden war.

Ich habe mich dann in einem Kaffeehaus von diesem Schock erholt. Weihnachtsgeschenke habe ich noch immer keine.

Kommentare

 

ich glaube ich wäre ihr nachgegangen, hätte gekniet und gefleht...oder wäre genau wie du erstarrt und hätte es wohl auch nicht mitbekommen. ps: für weihnachtsgeschenke - hast du noch etwas zeit :-) musst dich aber etwas beeilen ;-))
"No I can't do this all on my own, I know that, I'm NO SUPERMAN"...

 

ist jedes jahr das gleiche mit dem weihnachtsstress.

Das könnte dich auch interessieren

Jihad Ola Artikel
Sie wollten in Syrien für Allah töten...
Schrei nach Therapie von Elena Bavandpoori
Viele migrantische Eltern mussten Härte...

Anmelden & Mitreden