DAS IST DIE NEWCOMER REDAKTION

10. Juni 2015

Schule und Biber – Das ist eine langjährige Liebesgeschichte. Schon 2008 luden wir ehrgeizige und kritische Jungjournalisten aus diversen Wiener Schulen zu uns ein. Warum? SIE sollen selbst über ihre Lebenswelt schreiben und nicht diejenigen, die ihre Opas oder Omas sein könnten. Damit erreichten wir besonders ambitionierte und strebsame SchülerInnen, doch das war uns nicht genug. Wir wollten direkt in die Klasse, am besten eine ganze Woche lang! 

Die „Redaktion 2 Go“ war geboren. Zwei Biber-JournalistInnen und ein Fotograf gestalten im Rahmen der Projektwoche den Unterricht. Die Fächer hatten Namen wie „Foto-Workshop“, „Artikel-Recherche“ oder „Exkursion zum ORF-Zentrum“ und verrieten das Kernkonzept: Junge Menschen mit Medien vertraut machen und ihnen den Unterschied zw. Schulaufsatz und journalistischem Artikel exemplarisch zeigen.

Redaktion 2 Go Biber
Könntet ihr alle Flaggen erraten? Theodora (4.V.I.) kann euch Nachhilfeunterricht geben

Natürlich haben unsere Redakteure Melisa, Amar und Marko auch einige Nerven liegen gelassen. „Die Energie, die du von Kindern sowohl kriegst als auch abgibst, kann ganze Fußballstadien füllen“, kommentierte mal Amar einen anstrengenden Tag in einer Klasse. Bis zum Ende des Jahres wird die NEWCOMER-Redaktion von BIBER 300 Jungjournalisten zählen. Damit sind wir die größte Schülerredaktion Österreichs! Und, die Erkanntnis schlechthin: Wenn du mit Jungredakteuren in Kontakt treten willst - Vergiss Email oder Telefon – Whatsapp ist König. Wundere dich nicht, wenn 80% des Textes „hahaha“ ist. Jung lacht gerne und so tut es biber auch!

AUF ACHSE

Damit uns im Klassenraum nicht fad wird, haben wir unsere „Redaktion 2 Go“ oft nach außen verlegt. ORFZentrum, EU-Kommission, „Microsoft“ oder auch „Heute“. Unseren kritischen Fragen konnte niemand entkommen. Läuft bei uns.

Redaktion 2 Go Biber
Die Jungs der 3b Leipziger Platz zwangen uns oft in die Knie, beim Foto war es genau andersum

MICROSOFT ÖSTERREICH:

Einen Tag nach dem Microsoft - Besuch: Jungs, Mädls, was hat euch am besten gefallen? Die Ruuuuutsche. Ja, die Microsoft-Menschen rutschen vom ersten Stock ins Erdgeschoss. Die Arbeitsräume tragen spacige Namen wie Graffiti, Airport, Space Port oder Think Tank. Mr. Gates, wir sind überzeugt, wann können wir mit der Rutsche ähm Arbeit anfangen?

HEUTE:

Da ging es heiß her! Hamzat fragte, warum bei „heute“ die Verbrecher immer eine Nation tragen müssen. Tut ja nichts zur Sache. Die „Heute“-Kollegen konterten. Danach waren alle klüger.

ORF-ZENTRUM:

Nachdem wir bei der Anfahrt zuerst eine Abkürzung durch den Wald nahmen, kamen wir im ORF-Zentrum an. –Dort moderierten wir die Nachrichten, flogen in der Blue-Box durch die Luft und sahnten auch Goodies ab.

AUSSENMINISTERIUM:

Wir sind stolz. Stolz darauf, dass wir die ersten waren, die „Haftbefehl“ groß auf dem Beamer im Außenministerium abspielten. Aja, nebenbei haben wir gelernt, wie viele Länder Minister Kurz seit seinem Amtsantritt bereist hat und erfolgreich ein interaktives Quiz gezockt!

 

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Foto: die Presse/Clemens Fabry
Liebe Community, wir sind wieder...
Schöner als Döner
Mit Pasta aus Erbsen lässt sich der...
Brownies für Nicht-Bäcker
Schöner als Döner - die fleischlose...

Anmelden & Mitreden