Ein Obama für Slowenien

25. Oktober 2010

In Piran (Slowenien) gibt's jetzt einen schwarzen Bürgermeister. Wow, und so was ist am Balkan möglich!?!! Gut, Slowenien war immer schon am westlichsten orientiert, nicht umsonst haben die Slowener den Ruf als Streber bei den Nachbarländern...

Mit knappen 51,39% setzte sich der gebürtige Ghanaer Peter Bossman (54) gegen den parteiunabhängigen amtierenden Bürgermeister Tamaz Gantar durch.

Sein erster Ziel als Bürgermeister, so Bossman, ist, erstmal ordentlich Slowenisch zu lernen. Da haperts bei ihm noch einbischen. Als Arzt, müsse man die Sprache nicht perfekt beherrschen und so klappte die Kommunikation mit seinen patienten bisher immer recht gut. Als Bürgermeister, dürfe er sich das aber nicht erlauben, meint er, und hat auch schon die ersten Nachhilfestunden bei einer Slawistin gebucht.

Als Medizinstudent kam Bossman 1977 nach Ljubljana, wo er sich in eine Kroatin verliebte und mit ihr nach Piran zog. Dort eröffnete er seine Ordination, wo er bis heute Drogenabhängige therapierte. In Zukunft möchte er auch als Bürgermeister einmal wöchentlich Sprechstunde halten.

 

Bleibt nur mehr die Frage: Wenn es der rückständige Osten geschafft hat, der ja gerne seine Randgruppen ohne großes Aufsehen niederprügelt, unterdrückt (Schwule, Roma,..), einen Zuwanderer - einen schwarzen Zuwanderer- zum Bürgermeister zu wählen, wann wird es soweit sein, dass der fortschrittliche Westen - na, oder bleibma mal im eigenen Garten - das (fortschrittliche) Österreich politische Repräsentanten der Gesellschaft mit ausländischen Wurzeln super findet?  Oder freuen wir uns eh alle auf Frau Vizebürgermeisterin Vassilakou??!

http://www.delo.si/clanek/113311

diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/604959/index.do

Kommentare

 

uiiii gerade in piran. das wird die eu aber gern sehen. jetzt müssen die kroaten nachlegen.

 

...das kommt sicher... hihihi

Wenn er fair und korrekt ist - finde ich es super :-)))

 

...ist jetzt der BOSS! MANN, was für ein Erfolg, echt. Am Balkan sind sie diesbezüglich anscheinend sher fortgeschritten. Ob Obama ein Zeichen gesetzt hat?

 

AHAHAHA ich find des super! sein erstes ziel: ordentllich slowenisch zu lernen! hahahaa

Das könnte dich auch interessieren

Flüchtlinge, Bosnien, Vucjak, Camp
Der bosnische Ort Vučjak, versteckt...
3 Minuten, Nobadi, Zadeh, Markovics
„Nobadi“ handelt von einer...
Putzfrau, Porsche, Neid, Jugo, Jugönnsmir,
Du kannst jeden Tag hackeln und nie in...

Anmelden & Mitreden