Face of the Month: Sevket Özcan - 4000 Kilometer auf einem Bein

07. Mai 2010

Und das in 100 Stunden? Für Sevket Özcan kein Problem. Der einbeinige Extremsportler will mit seinem Quad alle Rekorde brechen – und andere körperlich Behinderte zu Höchstleistungen anspornen.


 

Gestern in London, heute in Wien und morgen in Istanbul. Was sich wie der Tagesablauf eines Jet-Set Managers anhört, wird für Sevket Özcan bald Realität. Der Salzburger mit türkischen Wurzeln möchte der erste Mensch sein, der ganz Europa mit einem Quad durchquert. Dabei wird er 4000 Kilometer zurücklegen und Metropolen wie London, Wien, Budapest und Sofia im Rückspiegel am Horizont verschwinden sehen. Wenn er aufs Klo muss oder Pause machen will, müssen die Autobahn-Raststationen genügen.

Das hat bisher noch kein Mensch geschafft? Nein. Zumindest kein Einbeinger. Özcan hatte nämlich bei einem Explosionsunfall vor sechs Jahren sein rechtes Bein verloren. Das war allerdings kein Grund für den lebensfrohen Trafikanten, den Kopf in den Sand zu stecken. Ganz im Gegenteil. „Nach der Schockperiode unmittelbar nach dem Unfall ist mir schnell klar geworden, dass sich an meiner Situation nichts ändert, wenn ich mich selbst bemitleide“, erklärt uns Özcan mit ganz breiter Brust. „Ich habe ganz
großes Glück gehabt, mein Prothetiker hat unglaubliche Arbeit geleistet.“

Rohes Ei im Gepäck
Das Selbstvertrauen des jungen Mannes wuchs mit der neuen Gehhilfe so stark, dass er schon bald mit dem waghalsigen Rekordversuch liebäugte. Das Quad als Fortbewegungsmittel hat für ihn seine speziellen Vorteile. „Die extreme Mobilität
spricht für das Quad. Dank der Mischung zwischen Auto und Motorrad ist man extrem flexibel und kann sowohl auf dem Gelände, als auch auf der Straße fahren“, führt der 27-Jährige die Vorteile seines Gefährtes an. Eine Firma aus Deutschland stellt das sonderangefertigte Quad zur Verfügung. Mit einem Navigationssystem und extra großem Tank soll der Pilot möglichst wenig Zeit am Weg verlieren.

 

Bei der Analyse danach soll der Roadtracker Aufschluss geben. Um ins Guinness Buch der Rekorde eingetragen zu werden, hat sich Özcan was ganz besonderes einfallen lassen. „Da Guinness keine Rekorde mit Zeitfaktor akzeptiert, werde ich während der ganzen Fahrt ein rohes Ei mitnehmen und versuchen, es unversehrt nach Istanbul zu transportieren.“ Und was plant der Adrenalinjunkie für danach? „Es gibt bekanntlich mehrere Kontinente auf der Erde, Australien würde mich dabei besonders reizen“, erklärt er uns mit einem verschmitzten Lächeln. biber sagt: Volle Fahrt voraus!

 

biber-Tipp: Wenn du Özcan live anfeuern möchtest, kannst du es am Freitag, den 4. Juli
im Museumsquartier tun. Da unterbricht er seinen Roadtrip für einen Abstecher nach
Wien. Mehr Infos: www.cross-europe.com

 

 

Von Amar Rajković und Lucia Bartl (Foto)

Bereich: 

Kommentare

 

ich wünsche ihm dass er alle Rekorde bricht und alle seine Ziele erreicht! ... get the record ... und das Guinness Buch der Rekorde schafft er locker .... und auch dass das rohe Ei unversehrt Istanbul erreicht

Das könnte dich auch interessieren

Foto: Zoe Opratko
Sie alle haben schon Titel für...
Kühbauer, Fußball, Rapid, Trainer
Rapid-Trainer und 90er-Legende Dietmar...
Andreas Onea
Als Sechsjähriger verliert er bei einem...

Anmelden & Mitreden

4 + 0 =
Bitte löse die Rechnung