"Je weniger Moscheen, desto schöner die Stadt!"

04. Juni 2009

Die Aussage, die ihr im Titel seht, wurde tatsächlich getätigt. Nun gut, jedem bleibt das Recht überlassen eine Stadt nach gewissen Kriterien zu beurteilen. Und wenn einer im Volksmund sagt, dass eine Stadt mit mehr/weniger Kirchen/Moscheen schöner oder dadurch häßlicher ist bleibt das seine Sache. Aber wenn im kroatischen Fernsehen eine Liveschaltung nach Sarajevo gemacht wird und der Ministerpräsident der Republika Srpska so eine Aussage tätigt, dann ist das selbstverständlich zu hinterfragen.

Hier  das Szenario: Aleksandar Stankovic, Moderator der Sendung "Nedjeljom u 2" (die im kroatischen Fernsehen auf HRT ausgestrahlt wird) spricht kurz mit dem Ministerpräsidenten der RS, Milorad Dodik. Daraufhin wird eine Liveschaltung nach Sarajevo gemacht, wo der bosnische Journalist Bakir Hadziomerovic sitzt und im Hintergrund die Stadt Teheran abgebildet ist. Hadziomerovic begrüßt die Zuseher recht herzlich und meint "Wie sie sehen können ist hinter mir in Teheran Schnee gefallen." Stankovic darauf: "Sehr verwunderlich." Und Dodik plötzlich (ohne, dass ihn irgendjemand um seine Meinung gebeten hat) zu Stankovic: "Was haben Sie gegen Teheran? Teheran ist eine sehr schöne Stadt, dort gibt es weniger Moscheen als in Sarajevo" Stankovic: "Das heißt ja nicht, dass Teheran gemessen an der Zahl seiner Moscheen eine schönere Stadt ist. Oder ist das für sie ein Kriterium?" Dodik: "Na ja..mitunter schon." Stankovic: "Was sind sie eigentlich? Xenophob?"

 

Haha sensationell. Das zeigt wiedermal, was für kluge Köpfe Politik in Bosnien&Herzegowina betreiben :P

 

Kommentare

 

koja seljacina...

 

es gibt wunderschöne moderne Moscheen Architektur wie zb. das Islamisches Forum Penzberg in München. Ist ein traumhaftes Gebäude zeitgenösischer Architektur, genauso wie es traumhafte moderne Kirchenarchitektur gibt.

http://www.architekturmuseum.de/augsburg/ausstellungen/bild.php?which=77...

Balkan Journalismus. Ich weiß weder wieviele Moscheen es in Teheran gibt, noch wieviele Moscheen es in Sarajevo gibt. Was die für Vergleiche herziehen ist ... propagandistischer Balkan Journalismus.

 

Kürzlich wurde in istanbul die erste Moschee, die von einer Frau entworfen worden ist, eröffnet und ich muss sagen sie sieht fantastisch aus:

http://www.radikal.com.tr/Radikal.aspx?aType=RadikalGaleriHaber&Date=12....

 

die Architektur des Orients ist wunderschön.

 

danke ich dir.

diese moschee ist wirklich wunderschön. die photos sind so gut gemacht. ich genieße den anblick.

 

Eine Stadt in Zentralbosnien.
Knapp 50 000 Einwohner.
Ich hatte letzten Winter das Vergnügen diese Stadt zu besuchen.
Auffallend viele Moscheen für so einen kleinen Ort.
Ein Einheimischer erzählte mir dann von 9 Moscheen und 9 Gebetshäusern.
Auffallend waren auch die vielen türkischen Flaggen die recht oft im Ort zu sehen waren.

 

nachkriegs-frömmigkeit und radikalismus durch die zugewanderten mudjahedin ist eh nicht zu leugnen.

was die sich unten erlauben in unserem schönen land führt zu nix gutem und wird wahrscheinlich neue konflikte entfachen.

bosnien ist ein multikultiland. auf irgendein vorrecht zu pochen und die anderen kulturen, religionen nicht zu achten bzw. durch symbole die überlegenheit zu demonstrieren, ist einfach verächtlich.

der bau von gebäuden und das aufstellen von fahnen ist das problem von allen in bosnien.
auch wenn 50000 leute in einer stadt leben. hauptsache moscheen oder kirchen für die leute bauen, wo eigentlich ne mille an menschen platz hätte.
Hauptsache die kro-fahnen, die serbischen fahnen und die "türkischen?" oder halbmond und stern aufhängen, damit man wie hunde die gegend markiert.
frag mich echt, warum manche bosnier so auf türkische fahnen stehen. wenn sich die moslems auf die vergangenheit beziehen, dann auf das osmanische reich.
als die türkei als heutige staatsform gegründet wurde, hatten die türken nichts mehr am hut mit bosnien.
aber wie immer scheint wohl religion stärker als staatszugehörigkeit zu sein.
ich bin katholikin. somit könnt ich quasi die turboitalienerin oder turboirin raushängen lassen, da katholisch.

 

wieso hängen türkische Fahnen? ich verstehe die connection jetzt nicht. Ich dachte, die Saudis haben sich Bosnien aufgekauft, die haben doch die Grünen mit dem weisen Schriftzug zum heiligen Dzihad Krieg.

 

und damit auch die Moscheen auf den Balkan, diese Tatsache scheint eben nicht vergessen worden zu sein.

Und was die Flagge der Saudis anbelangt, da steht nichts vom Dschihad sondern die Schahada (das Glaubensbekenntnis) ist darauf zu sehen.

 

Danke Monsieur Pacha für die aufklärende Antwort hinsichtlich der Symbolik der Fahnen und ihrer Bedeutung.

Frage: Wieso identifizieren sich die BürgerInnen Bosniens gegenwärtig nicht mit der eigenen Fahne - die Bosnien hat als eigenständiger Staat, sondern bedienen sich der türkischen Staatssymbole?

Frage: bestehen wirtschaftliche oder ökonomische Interessen des türkischen Staates gegenwärtig in Bosnien, die die türkischen Fahnen als übernommene Staatssymbole in Bosnien erklären würde?

Frage: erwecken die übernommene türkischen Staatssymbole nicht den Eindruck - im integrativen Sinne der Bevölkerung, als ob ein example statuiert wurde am Beispiel Bosniens?

 

ich denke die Verwendung der türkisch/osmanischen Flagge hat viel mit religöser Symbolik zu tun, mehr als mit Nationalismus. Die Mondsichel ist nun mal zu einem markanten Symbol des Islams geworden. Ich denke, dass muslimische Bosnier die Flagge gerne verwenden, weil sie eben einen Bezug zum Islam hat, der bosnischen Flagge fehlt dieser Aspekt, daher bedienen sie sich der türkischen Flagge. Ich denke, dass da keine nationalistischen Gedanken dahinter stecken.

Die Türkei sieht sich als Schutzmacht der muslimischen Bevölkerungsteile auf dem Balkan, aufgrund der gemeinsamen Geschichte. So fördert die Türkei den Wiederaufbau von historischen Monumenten also Moscheen und Sahat kula etc. etc. weiters bestehen wirtschaftliche Beziehungen vor allem im Handel mit Bosnien. Es gab sogar mal eine türkische Serie die am Balkan gedreht wurde, ich denke es war in Albanien oder dem Kosovo?

Ich urteile nicht über die Verwendung der türkischen Flagge, ich möchte eben nur darauf hinweisen, dass aufgrund des Ausdehnung des Osmanischen Reiches und der langen Herrschaftszeit in vielen Gebieten eben einige Dinge hängengeblieben sind: Kultur, Sprache, Religion und eben auch die Symbolik. Die Flaggen Tunesiens und Algeriens haben ebenfalls die Mondischel, dies bekundet eben die Wurzeln im Osmanischen Reich und im Islam.

 

Danke Monsier Pacha.
Frage:
Sehen sich nicht auch die Saudis, Afghanistan, die Emirate als Schutzmacht muslimischer Bosnier? Was gibt der Türkei die spezielle Vormachtsstellung am Balkan?
(historisch könnte Ö. auch Ansprüche auf Bosnien erheben aus der Zeit der K&K Monarchie). Wie weit kann und soll man in der Geschichte zurückgehen, um eine gemeinsame Gegenwart und Zukunft zu finden? Drehen wir das Rad der gesellschaftlichen Entwicklung und des Fortschrittes Vorwärts oder Rückwärts?

Verstehen sie mich nicht falsch - ich möchte auch keine Werturteile - ich möchte es nur verstehen im sachlichen Kontext, als junge Nachkriegsgeneration vom Balkan denen nur Ruinen hinterlassen wurde und jede Menge Massengräber, dass man die Leichen bis zum heutigen Tag nicht identifizieren kann, ist man Antworten ein jeder Nachkriegsgeneration einfach schuldig. Mir scheint auch, als ob am Balkan ein Fluch liegen würde, der uns immer wieder in eine nie endend wollende Tragik hineintreibt und Schuldzuweisungen in diesem Zusammenhang pietätlos erscheinen. Eine Mutter die ihr Kind in Kriegswirren verloren hat, kennt nur die Farbe der trauer und alle andere Farben von diversen Staatssymboliken sind dieser Mutter egal. Auch der nationalistische Hintergrund lässt sich nicht leugnen, da es ein Krieg der Nationalitäten war.

Frage:
Im Tito sozialistischen Kommunismus befahl Tito das die Frauen den Schleier nicht tragen (wie auch der persische Schah vor Ausbruch der Revolution befahl, dass die Frauen die Burka abgenommen wird) bzw. wurden im Kommunismus sämtliche religiösen Aspekte (christlich katholische wie auch christlich orthodoxe) aus dem gesellschaftlichen Leben entfernt. Vielleicht ist das auch das einzig erfolgsversprechends Konzept aus der Ära des Kommunismus, dass sie keine Religion duldete. Zitat Karl Marx: " die Religion ist das Opium des Volkes".

Frage:
Wieso gab es 60 Jahre lang, nach Ende der II WK bis zu dem kürzlichen Balkankriegen, keine religiösen Bestrebungen der muslimischen Community?
Lag dies an der Tito geprägten Ausslandspolitik? Lag es an der Ideologie des sozialistischen Kommunismus am Balkan? Oder wurde es nur unterdrückt von staatsinternen Sicherheitsdiensten?
Soweit mir bekannt, definierten sich bosnische Muslime als ethnische nicht als religiöse Gemeinschaft. Die Sprache ist auch bosnisch am Balkan und nicht türkisch (vieles im Wortschatz aber türkischen Ursprung hat). Und im Titoismus pflegten wir beste Beziehung mit Kuwait und anderen muslimischen Staaten.

Frage:
Könnte das zu einem Interessenskonflikt kommen zwischen der muslimischen Schutzmacht Türkei und Anderen Schutzmächten der muslimischen Community die auch in Bosnien investiert haben? (da ja auch innerhalb der world muslim community große Uneinigkeit besteht wie gewisse Religionsaspekte zu leben sind).

Der Integrationsstatus der ethnischen Minderheiten im Kosovo ist dramatisch erfolglos und auch ein anderes Themengebiet. Wenn man bedenkt, dass jahrtausendealte orthodox christliche Klöster und Kulturstätten systematisch geschändet werden und mit Stacheldraht geschützt werden müssen von internationalen Schutztruppen.
Frage:
Wer bezahlt für die Restaurierungen und den Wiederaufbau von christlich orthodoxen Kulturerbe in Kosovo?

Frage: ist es nicht besser, wenn die muslimische world community in den Bau von Fabriken und Produktionsstätten in Bosnien investiert, statt in den Bau von weiteren Moscheen.
Und des weiteren aus den Geldern des Fonds der muslimischen world community Integrationsprogramme und friedensstiftende Maßnahmen, Ausbau multiethnischer Schulen finanziert werde, Reha Programme für Kriegsinvaliden etc. die für alle Ethnien offen stehen.

Vom beten allein ist noch nie ein Brot vom Himmel gefallen.

Und wäre es nicht Vorteilhafter, dass man bosnischen Muslimen Raum lässt, sich selbst zu definieren statt definiert zu werden im religiösen wie auch kulturellen Sinne. Und den Weg öffnet, das die Behüteten ihren eigenen Weg finden.

 

dass die Flagge des Osmanischen Reiches sich kaum von der Flagge der Republik Türkei unterscheidet.

 

ah genau. wie konnt ich die geschichte vergessen. als der osmanische sultan von einer schlacht zurückkehrte, vorbeiritt an einem bach, welcher sich durch das blut türkischer gefallener soldaten rot gefärbt hat und sich darin der mond und der stern wiederspiegelten.

deutschland und österreich haben auch eine gemeinsame geschichte. worauf sich manche heute noch beziehen.
und ich erlaube mir zu sagen, dass diese leute, die sich zur türkischen flagge in bosnien verbunden fühlen, nicht besonders geschichtskundig sind. man kann es ja verharmlosen, wie man will. aber ein schreihals, der die fahne mit fremden stolz schwingt, denkt bestimmt nicht an die tollen bauten und die prächtige kultur der türkei. dieser weiß nicht mal was über die türkei. nur eben die gemeinsamkeit der religion und die brüderliche verbundenheit. wie so manche andere.
wär nicht schlecht eine eigene identität aufzubauen. bosnien ist ein land vieler menschen, die im krieg gelitten haben. statt fremde fahnen zu schwingen, sollten sie eher mit der eigenen bevölkerung anderer glaubensrichtungen eine verbundenheit fühlen.

 

Wir können nicht alle Menschen, die die Mondsichelflagge verwenden als Personen mit fremden Stolz darstellen, ich denke, dass jeder seine Gründe hat warum er sie verwendet, mal werden es religiöse sein, mal historische, mal nationalistische....

Das können wir schwer einschätzen, aber wie ich im unteren Beitrag formuliert habe denke ich, dass die Verwendung vor allem auf den religiösen Aspket der Flagge abzielt.

Menschen die die Mondsichelflagge verwenden als türkische Nationalisten darzustellen ist wohl nicht mehr als eine Theoriefindung. Es ist viel mehr der fehlende Bezug auf den Islam bzw. auf die Geschichte des Landes auf der bosnsichen Flagge, die die Personen dazu bringt die türkische Flagge zu verwenden.

Ich werde hier im Gegensatz zu dir keine Wertung abgeben, da es mir nicht obliegt diese Menschen zu verurteilen.

 

wie sie mir selbst antworteten, zeigt die saudische Flagge auch auf die Glaubensbekenntnis/Shahada hin - wenn sogar nicht viel stärker, als die türkische Flagge dies tut?

Benötigen Symbole eines Staatskonstruktes einen Bezug auf die Religion? Und wenn ja - wieso? Siehe Ö.Flagge - rot - weis - rot - ohne Kruzifix. Deutsche Fahnen - ohne Kruzifix.

 

haha der moderator ist net schlecht. icecold

 

...

Haha... Dodik der alte Mafiosi :D Der Berlusconi der RS, der Putin von Banja Luka...
Krimos brate.

 

ist ein hochgeschwappter nationalist der übelsten sorte. seine groteske existenz verdankt dieser parvenue einzig dem serbischen nationalismus in seiner faschistoidesten form. (wiewohl nationalismus und patriotismus an sich immer faschistoid sind weil auf ausschließlichkeit beruhend)

jedenfalls ist dieser unsagbar dumme mensch nur an einem interessiert: dem bremsen der entstehung eines geeinten bosniens aller ethnien (und seiner macht) und sollte schnellstens vom hochkomissar der uno seines amtes enthoben werden.
meint BB

 

Patriotismus muss doch ned faschistoid sein... Oida bitte

 

Eine Moschee ist für uns Muslime etwas sehr schönes. Ich bin der Meinung, dass wir genau das Recht haben, wie alle anderen ein Gebetshaus zu haben. Jeder soll die Religion ausüben, die er für richtig hält.:D

Das könnte dich auch interessieren

Flüchtlinge, Bosnien, Vucjak, Camp
Der bosnische Ort Vučjak, versteckt...
3 Minuten, Nobadi, Zadeh, Markovics
„Nobadi“ handelt von einer...
Putzfrau, Porsche, Neid, Jugo, Jugönnsmir,
Du kannst jeden Tag hackeln und nie in...

Anmelden & Mitreden