Kasnudeln? Kasnocken? So ein Kas!

02. Februar 2011

Ob jemand wirklich integriert ist oder nicht, das zeigt sich oft daran, ob er in der heimischen Küche firm ist oder nicht - das behaupten zumindest böse Zungen.

Umso verwirrter war ich, als ich gestern mit zwei meiner liebsten serbisch-österreichischen  Kolleginnen Mittagessen war und die beim Anblick ihrer Kärtner Kasnudeln wirklich erstaunt und auch etwas misstrauisch waren.

I: Ohhhh, ich dachte, das sind die kleinen Knödelchen mit Käse überbacken.
M: Das dachte ich auch!  (stochert herum). Naja, das schmeckt aber auch ganz ok. Aber eingestellt war ich auf was anderes. Wie heißt dann das andere - das, dass ich eigentlich wollte!

Naja, es heißt Kässpätzle, alias Kasnocken, alias Käsknöpfle - wie auch immer man das nennen mag.

und dann ging die Diskussion los um Beuschl, Bruchfleisch, Schupfnudeln, Grammeln, Verhockerts, Germknödeln, Kaiserschmarrn, Holzknechtnockn und Co. Und ich muss sagen: beide versagten kläglichst (eine der beiden hatte zumindest in Fleischfragen einen  kleinen Vorteil, da sie früher einmal bei einem Speckstand gearbeitet hat)! Und das obwohl sie hier geboren sind UND die österreichische Staatsbürgerschaft haben! IN WIEN NICHT WISSEN, WAS EIN BEUSCHL IST - mit Verlaub, aber das ist ein Skandal. Liebe Mädels, das geht nicht. Ab sofort werde ich euch jeden Tag ein typisch österreichisches Gericht beschreiben.

Heute, um gleich beim Käse zu bleiben:

DER KASPRESSKNÖDEL!!

 

sieht so aus!

Dieses Gericht kommt in verschiedenen Formen im gesamten österreichischen Alpenraum vor. Besonders berühmt sind aber die Pinzgauer Kaspressknödel, die auch mit Abstand am meisten "riechen", da sie mit überreifem Pinzgauer Bierkäse gemacht werden. Traditionell sind im Pinzgau übrigens Dienstag, Donnerstag und Sonntag die Knödeltage.

Im Großen und Ganzen handelt es sich um einen flachgedrückten Semmelknödel, der mit Käse gespickt ist (welcher ist eine große Philosophie und regional verschieden). Dann wird das "Laiberl" in der Pfanne mit Butterschmalz herausgebacken - was auch zu einer gewissen unangenehmen Geruchsentwicklung führt. Also: wer dieses Gericht nachkochen will sollte das nur in einer Küche mit großen Fenstern tun!!! Dunstabzugshaube allein ist nicht genug!

Wie der Kaspressknödel serviert wird, ist wieder eine Glaubensfrage. Entweder man lässt ihn als Suppeneinlage herumschwimmen, oder man isst ihn mit Sauerkraut oder grünem Salat. Ich mag ihn am liebsten in der Suppe, weil er dann fein saftig bleibt und der Käse flüssiger.

 

Und was ist der Kaspressknödel deines Landes?

 

 

 

Kommentare

 

man lernt ja echt nie aus, und das zeigt mir, dass ich NIE ganz dazu gehören werde. voll kompliziert. heast, die jugos haben nicht so viele fleischvariationen wie die ösis nudel und spätzlevarianten ;) ich blick da nicht durch. aber kaspressknödel hab ich gekannt, weil die hab ich auch am speckstand verkauft!! iv.cucu.

 

wieso gibt es am speckstand kaspressknödel? gab's da auch tiroler speckknödel? ja ok, du bist nicht hier geboren, aber fast.

 

sie schon, ich nicht

 

wie da is kein fleisch drin!?!?!?
hahahahhaaa
ich kann gott sei dank nicht gmeint sein weil ich bin ja in velika kamenica geboren!:)))

 

hab mich schon immer gefagt was ein kaspressknödel sein soll...

 

zitat: "aah ich hab da was im gefrierfach gfunden, das hat ausgschaut wie a fleischlaberl, deswegn hab ich's mir dann aufgwärmt. aber wie ich's gegessn hab hat's ur grindig gschmeckt und garnet nach fleischlaberl. dann hab ich meine mitbewhonerin gfragt, sie hat gmeint, da is kein fleisch drin und normal gibt man's in die suppe. wies g'heissen hat weiß ich leider nimma, komischer name wars aufjedenfall."

und ich gestehe, ich hab a woche mit diesem rätsel gekämpft, bis ich besagte mitbehonerin getroffen habe und selbst fragen konnte.

Das könnte dich auch interessieren

Aleksandra Tulej
Aleksandra Tulej und Soza Al Mohammad...
Wohnprotest Rotterdam
Foto: Emiel Janssen In den...
Nedad Memic
Das Balkanland befindet sich seit...

Anmelden & Mitreden

11 + 3 =
Bitte löse die Rechnung