Ken Karner - Wiener Charme und japanische Perfektion

09. Dezember 2009

Von Monika Bratic (Text), Ken Sakurai Karner (Illustrator), Claudio Farkasch (Foto)

Dass Ken Sakurai Karner mal ganz groß rauskommt, hätten seine Schulkollegen aus dem 22. Bezirk wohl nicht gedacht.
Damals war er noch einer von den „Anderen“. Die Mama ist Japanerin und der Papa Schwabo. Japanisch spricht er schlecht.
„Meine Mutter war zu sehr damit beschäftigt, Deutsch zu lernen, wie sollte sie mir da noch Japanisch beibringen?“, witzelt
Ken. Kurz nach seiner Ausbildung zum Grafikdesigner gründet er gemeinsam mit seinem Bruder seine erste eigene Firma –
ICHIBAN. Sie haben Erfolg. Nike, Coca Cola und Red Bull klopfen an die Tür. Für Almdudler gestaltet Ken das berühmte
Trachtenpärchen um. ICHIBAN wird immer bekannter. Doch vor knapp zwei Jahren kam der Bruch zwischen den Brüdern.
Ken geht nach Kalifornien und fängt noch mal von vorne an. Die Amis finden Ken genauso gut wie die Wiener. Heute
jettet er quer um den Globus und illustriert was das Zeug hält. Immer im Gepäck: Wiener Charme und japanischer Perfektionismus.
Das gefällt uns.
www.kenkarner.com

wer ist er:
name: ken sakurai karner
geburtsort: wien
wurzeln: japan, österreich
alter: 29
beruf: illustrator, werbezeichner

Bereich: 

Kommentare

 

sehr netter Artikel! gut gelungen...+++

 

der nimmt zufällig einen praktikanten auf oder ? :P

Das könnte dich auch interessieren

Radl Guide
Sommerurlaub fällt ins Wasser? Kein...
keine Kinder
Sie haben nichts gegen sie, sie wollen...
Black Vienna Fashion
Abseits der „Black Lives Matter“-...

Anmelden & Mitreden