Mehr zu hören als nur Konzerte: Anders Hören im Wiener Konzerthaus

22. März 2017

Im Wiener Konzerthaus kann man sich nur hinsetzen und zuhören? Ganz und gar nicht! Gemeinsam mit den Wiener Symphonikern bietet das Konzerthaus mit seinen neuen Reihen ein ganz besonderes Hörerlebnis, das es so in Wien nicht nochmal gibt – für alle, die Lust haben, große Werke der klassischen Musik interaktiv kennenzulernen. Vorkenntnisse braucht’s keine, sondern nur Lust auf Musik. 

von Aleksandra Tulej 

Großer Saal
Großer Saal des Wiener Konzerthauses. (www.lukasbeck.com)

„Vorhören!“ für Kinder

Kinder für klassische Musik zu begeistern, kann eine ziemliche Herausforderung sein. Der Zyklus „Vorhören!“ im Wiener Konzerthaus, der im Oktober 2017 losgeht, hat sich genau das zur Aufgabe gemacht. Auf altersgerechte Art und Weise wird hier Kindern und Jugendlichen die Kunst der Klassik nähergebracht. In zwei getrennten Altersgruppen, eine von 8 bis 12 Jahren, die zweite von 13 bis 18 Jahren, entdecken die Kids bei kreativen Führungen, Workshops oder ähnlichem das Konzerthaus und die Welt der klassischen Musik, während im Großen Saal die erste Hälfte des Konzerts läuft. In der zweiten Hälfte sitzen die Kinder dann mit im Saal und hören die musikalische Umsetzung von dem, was sie vorher gelernt haben, von den Wiener Symphonikern. Da wird sogar Kulturbanausen nicht langweilig. Auf dem Programm stehen schließlich auch große eingängige Meisterwerke: Mozarts „Symphonie G-Moll“, Beethovens „Eroica“ und Rimski-Korsakows „Scheherazade“. Für Kinder und Jugendliche kostet das Abo für alle drei Termine zusammen 36 €.

Termine:
Sonntag 15. 10. 2017, 11.00 Uhr - Mozart: Symphonie g-moll K 550
Sonntag 14. 1. 2018, 11.00 Uhr - Beethoven: ≪Eroica
Sonntag 11. 3. 2018, 11.00 Uhr - Rimski-Korsakow: ≪Scheherazade

konzerthaus, anders hören, neu hören
Im Konzerthaus Neues hören und Bekanntes neu entdecken. (Foto: Igor Ripak)

„Neu(es) Hören“ für Erwachsene

Auch für Musikbegeisterte ab 18 Jahren gibt es so Einiges zu entdecken, und zwar im Musikzyklus „Neu(es) Hören.“ Eine etwas andere Konzerteinführung, die während der ersten Konzerthälfte stattfindet, gibt Einblicke in Hintergründe und Kontexte der Kompositionen und leitet historische Zusammenhänge her. „Anders hören, neu und Neues hören“ lautet hier das Motto. Die Werke, Beethovens „Symphonie Nr. 7“, Berlioz’ „Symphonie fantastique“ oder Strauss’ „Ein Heldenleben“, hören die Teilnehmer dann jeweils in der zweiten Konzerthälfte im Konzertsaal. Dieses Abo ist für 18 – 26-Jährige um 36 € zu haben. Für alle anderen geht es ab 47 € los.

Termine:
Mittwoch 10. 1. 2018, 19.30 Uhr - Beethoven: Symphonie Nr. 7
Mittwoch 14. 3. 2018, 19.30 Uhr - Berlioz: ≪Symphonie fantastique
Montag 28. 5. 2018, 19.30 Uhr - Strauss: ≪Ein Heldenleben

 

Was? Vorhören! und „Neu(es) Hören“

Wo? Wiener Konzerthaus, Lothringerstraße 20, 1030 Wien

Wann? Oktober 2017– Mai 2018

Kosten? ab 36 Euro

Mehr Infos auf: www.konzerthaus.at

 

Dieser Artikel ist eine entgeltliche Einschaltung in Form einer Kulturkooperation mit dem Konzerthaus. Die redaktionelle Verantwortung liegt allein bei biber.

 

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Rade Petrasevic
Künstler Rade Petrašević Rade...
Fotoflausen
Auf Arabisch gibt es einen Spruch, der...

Anmelden & Mitreden

3 + 5 =
Bitte löse die Rechnung