Otto Baric: "Das war nicht sehr clever von mir"

16. April 2008


Trainerlegende Otto Barić erklärt, warum die Kroaten bei der EM mit ihm als Trainer viel besser wären, er ein Schwulen-Problem hat, dafür aber Mercedes und Aston Martins liebt.





Biber: Herr Barić, Sie waren österreichischer-, kroatischer- und albanischer Teamchef…
Otto Baric: Und jugoslawischer Trainer, bitte nicht vergessen! Ich war jugoslawischer Trainer der Olympiaauswahl. Und das ganze fünf Jahre lang. Wir waren Balkansieger und…
Alles klar, Herr Barić. Aber welcher Trainer-Job war Ihnen am Wichtigsten?
Ich fand alle schön. Besonders toll war es, kroatischer Nationaltrainer zu sein. Interessant ist allerdings, dass ich in Österreich und in Albanien mehr Anerkennung bekam als in Kroatien. Hier, in Kroatien, da herrscht der Neid. Ich hatte Erfolg mit dem kroatischen Team, wir qualifizierten uns für die EM in Portugal 2004 und dort haben wir nur gegen England verloren. Trotzdem musste ich gehen. Wäre ich geblieben, wäre Kroatien noch stärker als jetzt. Nicht weil ich so ein guter Trainer bin. Sondern weil ein Trainer, der über zwei Jahre mit einer Mannschaft zusammen ist, am Besten weiß, was mit ihr stimmt oder auch nicht.
Sie waren sogar in Albanien Nationaltrainer. Wie war das?
Albanien ist ein super Land. Und die Albaner sind super Leute. Dort gibt es viele talentierte Spieler. Das Problem ist, dass vor zehn, fünfzehn Jahren dort nicht an den Fußball gedacht wurde. De facto gibt es zu wenig Fußballplätze, Trainingsmöglichkeiten und so weiter. An und für sich hätte man eine gute Nationalmannschaft formen können, was ich auch geschafft habe. Aber einige Spieler hatten leider keine korrekte Einstellung zum Fußball und aus Gründen, die ich nicht näher ausführen möchte, bin ich letztendlich zurückgetreten.
Offiziell hat es geheißen, dass Sie zurückgetreten sind, weil Albanien sich nicht für die EM qualifizieren konnte.
So etwas können doch nur Dumme schreiben! Wenn man Holland, Rumänien und Bulgarien in der Gruppe hat und Albanien Nummer 86 in der Weltrangliste ist…nein, das ist einfach nur idiotisch. Ich hätte doch unter diesen Voraussetzungen dort nie einen Vertrag unterschrieben!
Sie wurden von der UEFA zu einer Geldstrafe verurteilt, weil Sie gesagt haben: „Ich weiß, dass es in meiner Mannschaft keine Homosexuellen gibt. Ich erkenne einen Schwulen innerhalb von zehn Minuten, und ich möchte sie nicht in meinem Team haben.“ Wie stehen Sie heute dazu?
Schauen Sie, ich möchte das gar nicht mehr großartig kommentieren. Man hat mich hier nie richtig verstanden. Es sieht so aus: Eine Fußballmannschaft ist eine Mannschaft. Und ein Schwuler ist immer ein Einzelner. Sprechen die Spieler von Ausflügen, Schwimmbad, Frauen oder ähnlichem, können sie nicht mitreden. Und deswegen habe ich gesagt, dass ich mir nicht vorstellen könnte, einen Schwulen in meinem Team zu haben. Das war vielleicht nicht sehr clever von mir aber ich stehe weiterhin zu meiner Meinung. Ich habe nichts gegen Schwule, aber ich will zum Beispiel nicht, dass, wenn ich mit meiner Familie am Mittagstisch sitze, so einer dabei ist. Aber nicht wegen ihm persönlich! Ich werde falsch verstanden. Es heißt ich wäre rassistisch, aber das ist blöd!
Zur EM: Wenn wir die Österreich-Gruppe (mit Deutschland, Kroatien, Polen) bei der EM betrachten: Wer von den Teams hat die besten Chancen?
Das ist eine sehr ausgeglichene Gruppe. Viele meinen, dass Österreich Außenseiter ist. Aber bei einer EM ist der Heimvorteil etwas Besonderes. Meine Meinung ist, dass Deutschland und Kroatien die besten Chancen haben, ins Viertelfinale aufzusteigen. Danach hängt alles von der Auslosung ab, allerdings ist Deutschland mein Favorit.
Welche Unterschiede gibt es zwischen dem österreichischen und dem kroatischen Fußball?
Generell ist die österreichische Liga stärker als die kroatische. International gesehen ist wiederum die kroatische Auswahl stärker als die österreichische. Das hat damit zu tun, dass Kroatien viele Legionäre hat, die in den Top -Ligen Europas spielen. Generell ist auch die kroatische „Schule des Fußballs“ besser als die österreichische. Daher der bessere Fußball.
Wie schätzen Sie den Ausfall von Eduardo ein und welche Optionen hat das kroatische Nationalteam noch im Angriff?
Es handelt sich um einen sehr großen Verlust. Und zwar deshalb, weil Eduardo in den letzten zwei Jahren 60 Tore geschossen hat. Aber Kroatien hat noch drei, vier Stürmer, die jederzeit auflaufen können. Österreich hat hier allerdings ein Problem. Sie haben zwar Stürmer, diese sind aber nicht überragend. Sie sind nur solide.
Was bedeuten Ihnen Kroatien und Österreich?
Österreich ist meine zweite Heimat. In Kroatien bin ich glücklich, ich habe hier alles, was man sich wünschen kann. Ich habe ein super Haus und mein Sohn ist einer der besten Architekten Kroatiens. Meine Familie und ich haben überhaupt keine Probleme, wir haben einfach alles und ich bin glücklich, dass wir zurzeit alle gesund sind.
Wenn man alles hat, was man sich wünscht: Hat man da noch bestimmte Zukunftspläne?
Momentan will ich mich einfach nur ausruhen. Wir haben ein tolles Haus mit Schwimmbad in Malinska. Das liegt auf der Insel Krk, ca. 30 Kilometer von Rijeka entfernt. Ansonsten genieße ich das Leben.
Sind Sie noch oft in Österreich? Wenn ja, wo wird man Sie vielleicht treffen?
In nächster Zeit werde ich sicher vier, fünf Mal nach Österreich fahren. Ich werde etwa Coach beim Altherrenmatch zwischen Österreich und Brasilien sein. Hier spielen Leute wie Konrad, Polster und Schöttel mit. Ich habe zudem viele Freunde in Wien, Graz, Salzburg, Linz…eigentlich überall. In Wien kann man mich zum Beispiel in der „Billard - Akademie“ treffen, diese ist nicht weit vom Westbahnhof entfernt. Wenn es sich zeitlich ausgeht und ein schönes Theaterstück stattfindet wird man mich im Theater sehen. Auch gehe ich sehr gerne zum Heurigen nach Grinzing, dort finde ich es besonders schön.
Fahren Sie BMW, Audi oder Mercedes?
Ich fahre einen Mercedes, genauer gesagt den neuesten CLK. Ich fahre aber auch sehr gerne mit dem Auto meines Sohnes. Das ist ein Aston Martin. Von denen gibt es nur drei in Zagreb.
Wissen Sie eigentlich wie Sie zu Ihrem Spitznamen „Otto Maximale“ gekommen sind?
Natürlich. Zu einer Zeit, da war ich Trainer bei Rapid, haben wir sehr viel gewonnen. Oft habe ich in den Besprechungen vor den Matches gesagt „wir müssen mit maximale Einsatz spielen; wir müssen das maximal machen“. Das hat ein bekannter Journalist - ich glaube sein Name war Zimmer - aufgeschnappt und seitdem bin ich „Otto Maximale“.
Herr Barić, danke für das Interview.
Ich glaube ich war in Ordnung, oder?

Maximal in Ordnung.


Wer ist Otto Barić

•    Geboren am: 19. Juni 1933 in Eisenkappel, Kärnten
•    Lebt derzeit in: Zagreb
•    Karriere als Spieler: Dinamo Zagreb (1948 - 1954) und Lokomotiva Zagreb (1954 - 1960)
•    Karriere als Vereinstrainer: Dinamo Zagreb, Wacker Innsbruck, LASK, NK Zagreb, Vinkovci, Sturm Graz, Rapid Wien, VFB Stuttgart, Vorwärts Steyr, Austria Salzburg, Fenerbahçe Istanbul
•    Teamchef von: Österreich (1999 - 2001); Kroatien (2003 - 2004); Albanien (2006 -2007)
•    Erfolge als Trainer: War im Finale des Europapokals der Pokalsieger mit Rapid (1985) und im Finale des UEFA - Cups mit Salzburg (1994); 7 Mal österreichischer Meister (Wacker Innsbruck, Rapid, Salzburg); 1 Mal kroatischer Meister (Dinamo); 3 Mal österreichischer Pokalsieger (Rapid); 1 Mal kroatischer Pokalsieger (Dinamo); 5 Mal österreichischer Supercupsieger (Rapid, Salzburg)

 

 

Von Dino Čehajić und Daniel Shaked (Fotos)

Bereich: 

Kommentare

 

wer diesen unfaßbaren schwulen-absatz von baric so unkommentiert und nicht nachfragend stehenläßt, wie hier geschehen, der gehört zurück an den start geschickt, was journalistische grundsätze betrifft.

homophoben figuren wie baric durch duldung von aussagen wie "ich will nicht, dass so einer mit mir am tisch sitzt" vorschub leisten - letztklassig.
und ein schandfleck für euer gutes magazin.

 

endlich tut sich da was! weiter so "blumenau". ;-)

 

man sollte ein wenig zwischen den Zeilen lesen
Ein Trainer ist sehr stark vom Erfolg seiner Mannschaft abhängig
Millionen Männer spielen weltweit Fußball
viele davon sind Profis
glaube kaum das kein Schwuler darunter ist ;-)
nur geh ich davon aus das sie sich kaum outen

Fußball ist schon lange kein Sport mehr sondern eine Industrie wo jährlich weltweit viele Milliarden umgesetzt werden

Baric ist ein recht intelligenter Mann den ich auf jeden Fall unter die top ten setzen würde wenn es um Erfahrung im Fußball geht

Eine Mannschaft besteht nicht nur aus denen die man auf dem Spielplatz sieht
da gehört viel mehr dazu
und alle müssen 100 % zusammenhalten damit der Erfolg da is und damit der Euro fliesst

Es braucht sich nur einer unangenehm fühlen wenn er einen Schwulen im Kader hat, und schon passt das ganze System nicht mehr
Das wollte Herr Baric zum Ausdruck bringen
Unterm Strich gehts da hauptsächlich ums Geld

Und wer mit seiner Familie am Tisch sitzt, ist immer noch sache von Otto ;-)
Deswegen ist er noch lange kein schlechter Kerl

 

vorschub leisten? ist das einzige wort mit dem hier alle agumentieren,homophob??
wenn du über solchen dingen stehen würdest, und wenn du otto barics aussagen als schandfleck bezeichnest, solltest über sowas lachen können..
aber nein aufstand hier, aufstand da homophob bla bla.. sollte man die aussagen vom strache auch nimmer abdrucken weil sie ausländerfeindlich angehaucht sind? wo wärn wir denn da, wenn wir alles was nach vorurteilen klingt zensieren würden?
wenn er mit solchen personen keinen kontakt wünscht ist das seine sache, er muss mit diesen vorurteilen leben, nicht du und der rest der welt, also komm runter..
außerdem solltest wissen dass dinge die jemand bei einem interview äußert nicht die meinung dieser zeitung vertreten

- inessential but desirable -

 

..mama lesbisch, bruder schwul, vater bi...alles gibts! soll so sein, ist (halt) so...so schauts aus...

BIBER:Sie wurden von der UEFA zu einer Geldstrafe verurteilt, weil Sie gesagt haben: „Ich weiß, dass es in meiner Mannschaft keine Homosexuellen gibt. Ich erkenne einen Schwulen innerhalb von zehn Minuten, und ich möchte sie nicht in meinem Team haben.“ Wie stehen Sie heute dazu?

OTTO:Schauen Sie, ich möchte das gar nicht mehr großartig kommentieren. Man hat mich hier nie richtig verstanden. Es sieht so aus: Eine Fußballmannschaft ist eine Mannschaft. Und ein Schwuler ist immer ein Einzelner. Sprechen die Spieler von Ausflügen, Schwimmbad, Frauen oder ähnlichem, können sie nicht mitreden. Und deswegen habe ich gesagt, dass ich mir nicht vorstellen könnte, einen Schwulen in meinem Team zu haben. Das war vielleicht nicht sehr clever von mir aber ich stehe weiterhin zu meiner Meinung. Ich habe nichts gegen Schwule, aber ich will zum Beispiel nicht, dass, wenn ich mit meiner Familie am Mittagstisch sitze, so einer dabei ist. Aber nicht wegen ihm persönlich! Ich werde falsch verstanden. Es heißt ich wäre rassistisch, aber das ist blöd!

 

wenn das die meinung vom herrn baric ist - bitteschön. ich denk mir meinen teil, du denkst dir deinen teil, aber die meinung vom baric wird das herzlich wenig ändern. an sich ist das nichts positives, nur ist es auch mal wieder gut, wenn menschen sich trauen etwas zu sagen und wirklich zu dem stehen. hast du es nicht auch satt ständig 0815 antworten in den medien zu lesen? wenn eine meinung bisschen pepp mit sich bringt und diskussionswürdig ist, ist diese besser als jede übliche medienfloskel! nur was soll ich zum baric sagen? seine meinung, sein statement - wenn er das so sieht - bitteschön! wie eingangs gesagt - jeder hat seine meinung, so wie du deine, ich meine, hatt otto baric seine! denn das was du von dir gibst "blumenau", entbehrt jedem grundelement des freien journalismus in einer etablierten demokratie. so dürfte man ja dann die hälfte aller aussagen bestimmter persönlichkeiten nicht drucken und müsste ALLES, aber auch wirklich alles, kommentieren..

 

oidaaaa ...der baric is doch net der einzige mit so einer meinung. nur ist er eben eine öffentliche person. und gut so, dass er sich so gibt, wie er denkt. mein paps denkt genau so. werd ihm doch net den mund verbieten und sagen, herst paps, des ghert sich net in der heutigen gesellschaft. schande über dich. er wird schon seine gründe haben warum. er ist eben auch eine ältere generation. dass es solche zwischenmenschliche neigungen gibt, darf man net verurteilen. wenn sich schwule aussuchen könnten, würden sie die einfachere variante wählen (hat mir mal ein schwuler gesagt). für manche ist halt net so einfach, vor allem für männer, weil man ein anderes weltbild hat. ich wünsch mir mehr leute, die sagen, was sie denken. diese "für die öffentlichkeit gut kreirte meinungen" kotzen mich an.

 

"ich wünsch mir mehr leute, die sagen, was sie denken. diese "für die öffentlichkeit gut kreirte meinungen" kotzen mich an."

die zwei sätze haben es in sich,bravo!

 

danke schen...du scheinst mir auch so ein freigeist zu sein. respekt. pravi bosanac i nema dlake na jeziku. gö ? :))

 

jo,da muass i dir recht geben haha na ja ich bin ehrlich gesagt auch froh, dass wir mit uns redakteure haben, die sich bei einigen sachen trauen den mund aufzumachen..denn sobald ein brenzliges thema an der tagesordnung steht (siehe kosovo, otto baric - um nur 2 zu nennen) ziehen einige der biber - redakteure den schwanz ein..schade eigentlich, aber was solls..so langs noch freigeister gibt.. ;)

 

wenns darauf ankommt, ob meine meinung jemandem gefällt oder nicht. dann is es mir wurscht, was jemand von mir denkt. wenns meiner karriere schadet? was solls! geld is geld. sve je za ljude. wenn ich im journalismus nen maulkorb verpasst bekommen sollte "irgendwann". dann arbeite ich eben beim mcdonalds. die suchen immer :)). meinungen werden sich immer spalten. man sollte im grunde immer sich selber treu bleiben. kompromisse ok. andere meinungen auch ok.mich des besseren belehren? geht, falls gut argumentiert wird. aber mund verbieten? nö! dafür ist mein jezik zu lang ! :)

 

hast mit allem recht, all dem ist nichts mehr hinzuzufügen :)

 

die kritisierte aussage von otto baric wurde abgedruckt, weil es keine zensur des interviewten durch den interviewer im biber geben soll. das interview wurde von dino cehajic sehr gut geführt und hebt sich wohltuend von den üblichen sport-interviews ab, weil es baric so zeigt, wie er ist. das ist information statt manipulation.
die kritisierte baric-aussage ist entlarvend, da bedarf es auch keines kommentars mehr.
natürlich unterstützt biber kein homophobes gedankengut. das wird auch von allen redakteuren/ redakteurinnen erwartet.
erst im vorletzten heft hat sich ivana martinovic kritisch mit der latenten schwulenfeindlichkeit in der balkan-szene auseinandergesetzt.
wir unterstützen auch gerne aktionen, die darauf abzielen, vorurteile und diskriminierungen abzubauen. selbstverständlich sind auch redakteure jeglicher sexueller orientierung willkommen.
nur noch einmal: biber will interview-partner nicht schön schreiben.
das überlassen wir anderen medien.
die verantwortung für seine aussagen muss baric selbst tragen. eine reine veröffentlichung stellt angesichts unserer blattlinie natürlich keine unterstützung dar.

 

... ich möchte mit Herrn Baric auch nicht am Mittagstisch sitzen ;-)

 

..mit herrn baric am mittagstisch gesessen und das interview und das ganze drumherum waren eine coole sache ;-)

 

...das glaub ich eh...und eines wissen wir jetzt auch mit Sicherheit! ;-))

 

..zwar?

 

was habstn gegessen?

 

ich schätz mal der baric hat keinen hunger gehabt. dafür haben wir mineralwasser getrunken und er hat sich an kaffee gegeben. da das interview zur mittagszeit war saßen wir also auch am mittagstisch :)

 

Sehr geehrter Herr Baric,

Nach ihrem letzten Interview im Biber weiß ich nun, dass ihr Kopf ein Fußball ist, also eine Lederhaut gefüllt mit Luft. Nichtsdestotrotz
unternehme ich den Versuch sie ein wenig über "die Schwulen" aufzuklären.
Ich zB bin kein "Einzelner". Ich habe sehr viele (auch heterosexuelle!) Freunde
und wir machen manchmal gemeinsam Ausflüge, gehen ins Schwimmbad, (auch mit den Frauen) und ja, wir reden auch mit. Und manchmal, stellen sie sich
das mal vor, ja manchmal schau ich mir im Fernsehen ein Fußballspiel an. Schock!!
Im Übrigen nennt das, was sie sind nicht rassistisch, sondern homophob!
Ich hoffe es ist mir gelungen ihren Fußball mit ein bißchen Hirn zu füllen.

 

jetzt hast das kopiert damit wirs alle nochmal lesen und klüger werden oder wie?

- inessential but desirable -

 

alles klar. niemand leistet vorschub, der chefredakteur meint, dass eine kritische nachfrage seines reporters zu barics ungeheuerlichkeit ein kommentar und deshalb überflüssig gewesen wäre, der reporter meint, dass das interview (in dem baric unwidersprochen sagt, dass er mit "so einem", also einem schwulen nicht an einem tisch sitzzen möchte) "eine coole sache" war und alle sind glücklich.
echt? na bum.

 

..

also meinst du hätte der reporter empört aufspringen müssen und dass interview abbrechen, für dass er extra ins ausland gefahren ist?
du hast ja so recht, warum hat das nur niemand außer dir gesehn, ein skandal!
na bum, denk ich mir auch wenn ich den schei* denn du hier schreibst, lese!
und natürlich leistet niemand vorschub, es ist aber klar dass im journalisus auf heikle themen eingegangen wird oder wolltest du lesen was er für pläne für morgen hat und was er gefrühstückt hat und wie oft er in die kirche geht? boaaah das wär ja der ur kracher geworden, die leute hätten sich drum gerissen!
du hast sowas von keinen verstand für den journalismus, was echt erstaunlich ist für die zeit in der wir leben, wo so viele zeitungen mit der mö*e von paris hilton millionen exemplare verkaufen..

 

"du hast sowas von keinen verstand für den journalismus, was echt erstaunlich ist für die zeit in der wir leben, wo so viele zeitungen mit der mö*e von paris hilton millionen exemplare verkaufen.."

uii.. das würd ich von unserem user "blumenau" nicht behaupten! ;)

 

..

ich hab dich ja auch nicht aufgefordert es zu behaupten, ich halte ihn für hinterblieben!
heute verkaufen sich millionen zeitungen damit dass nackte promis drauf sind, oder wenn mal einer ohne höschen erwischt wird uii uii
was ist dann das?
und dann kommt wer daher der sich beschwert dass die meinung vom baric abgedruckt wurde?
es ist leider nun mal so dass es auch hinterbliebende leute gibt

 

ich steh weiterhin dazu, dass das interview mit otto baric eine coole sache war. ich würds sogar noch steigern und behaupten, dass es super war. ich bin froh, diesen mann einmal in meinem leben getroffen zu haben, er ist einer von format der sich traut sachen offen auszusprechen und das schätze ich an ihm. ich bin froh, dass er die sache so ausgesprochen hat wie er es denkt und mir keine 0815 antwort gegeben hat. solche typen wie du stehen anscheinend auf sowas "bitte nur nicht dem mainstream widersetzen"..aber ich bin nicht so und gottseidank bin ich nicht so!
oh mein gott - barics ungeheuerlichkeit! ja, wie kann er denn sowas nur behaupten?!? wie kann er denn bloß eine eigene meinung haben? wie kann er bloß nicht das antworten, was übertolerante menschen hören wollen?
ich habs echt satt mit solchen leuten wie dir diskutieren zu müssen, wirklich! bist um nichts besser als diese ganzen möchte-gern-standard-leser von der uni,echt!

 

"bist um nichts besser als diese ganzen möchte-gern-standard-leser von der uni,echt!"

was hast du gegen den standard und deren leser und vorallem gegen die, die auch noch an keiner fh, sondern uni studieren?
hab dich auch an der uni gesehen dino, oder stalkst hinter wem her? ;)

na, aber solche sätze lese ich hier auf biber.at leider öfters und frage mich echt, ob es noch soweit kommt -wie in südamerika mit den emos- dass standardlesende studenten vor der uni abgestochen werden.

 

"ob es noch soweit kommt -wie in südamerika mit den emos- dass standardlesende studenten vor der uni abgestochen werden."

übertreiben brauchst auch nicht!

 

"übertreiben brauchst auch nicht!"
hahaha. sagt die richtige. bussi, bin dein fan! ;)

 

ich studier jetzt jahrelang...und vielleicht stimmt mit mir was nicht, oder ich bin einfach nur coban,wer weiß, aber ich finde, viele studenten leben in einer eigenen welt.pauken theorien über theorien, haben wenig bis null ahnung, wie das reallife aussieht, oder hängen mit ihresgleichen ab, wo über sachen diskutiert wird, wo ich mir nur denkt, "hallooo? habt ihr nix besseres zu tun? die hocken, dann am campus und machen sich weltverbesserische gedanken, und kalkulieren manche sachen nicht ein,die man nie ändern kann. wobei theorie und praxis ja n unterschied ist.
wenn ich mal mit nem studenten anfang zu reden, kommen da sachen...da denk ich mir, oida, wo lebst du?
war mal unfreiwillig in eine diskussion verwickelt, wo es darum ging zu diskutieren, was ein baum ist. dann kam "ein bauuuum ist nicht gleich ein bauuuum!" ein baum kann wirtschaftlich gesehen werden, ein baum kann romantisch gesehen werden, ein bauuuum kann als träger von blättern gesehen werden, die wiederrum nicht nur als blätter gesehen werden können. kettenreaktion von gedanken, die keinem was bringen...über die sich ein mensch eigentlich nie gedanken machen würde. und ich dacht ma nur " ein scheißbaum ist ein scheißbaum" punkt aus.
aber students wissts eh "warum einfach, wenns kompliziert auch geht"!!!!

 

"leider öfters und frage mich echt, ob es noch soweit kommt -wie in südamerika mit den emos- dass standardlesende studenten vor der uni abgestochen werden." ist schon mal lächerlich, aber das kannst du dir selbst ja auch denken, das heißt da brauch ich dir keine antwort darauf geben.

was die anderen fragen betrifft, jap, ich bin selbst student und prinzipiell ist standard-lesen nicht schlechtes. aber die ganzen hippies, punks oder was auch immer - kurz gesagt freaks - haben 0 im schädel und haben kein leben. lesen den ganzen tag standard und glauben mehr zu wissen als der dalai lama. das was die ivana geschrieben hat mit "was ist ein baum?" triffts vollkommen, mehr ist dazu nicht zu sagen. und solche freaks gehen mir eben mächtig am arsch.

 

wo liegt eigentlich das problem? dass baric überhaupt interviewt wurde? dass er sich zu diesem thema geäußert hat? dass wir es abgedruckt haben?

 

aber einigen leuten kannst es einfach nicht recht machen. wir sind ja eine zeitung, die für sich den anspruch erhebt, "mit scharf" zu sein. das gelingt mehr oder weniger gut. aber das baric - interview (nicht weil ich ihn selbst interviewt habe :D) ist, würde ich sagen, echt "mit scharf". tja..und dann passts den leuten erst recht nicht! ich frag mich echt..was wollen die leute hören? sollens doch froh sein, dass es menschen gibt, die zu ihrer meinung stehen und nicht, wie gesagt, fade 0815 prototypen sind!

 

jaaaaa vielleicht sind gerade die leute coool, die in aller öffentlichkeit behaupten, dass sie schwule tooooll finden. jaaa und alle rennens zum lifeball, damit alle wissen, wie verständnisvoll sie sind. und gerade die zerreissen sich innerlich das maul. hauptsache verlogen sein, um sich pluspunkte zu schaffen. für die öffentlichkeit gut kreirte meinung. toll.
das deutsche fernsehen sollte dann die hälfte der comedians nicht ausstrahlen bsp. pocher, wenns danach geht schwulenfeindliche ausdrücke auszufiltern. warum wollen manchen nicht wahrhaben, dass es leute gibt, die nun mal so denken.man muss ja net unbedingt die meinung teilen. aber zensurieren oder maulkorb verpassen is ja auch net der richtige weg. so etwas zu veröffentlichen, wie beim herrn baric kann dann dazu beitragen, dass man ihn gut findet, oder auch nicht. die entscheidung liegt bei jedem selber

 

Herr Blumenau scheint gerne zu provozieren und ergötzt sich über die teils heftig-emotionale Reaktion. Leute cool down, ihr habt euch nicht vorzuwerfen, betrachtet das thema als erledigt!

 

abaaaa amaaar, wir müssen doch unseren wurzeln gerecht werden. schulterzuckn hat am balkan noch nie gereicht.
weißt eeeeeeh: hast du problem oda was ? gemma vor die tir? bam bam bam bam bam "joke"

vielleicht lernen wirs irgendwann zu sagen, wenn wir angerümplt werden: "Is schon gut, und läääächeeeeeln !!!:)))

Das könnte dich auch interessieren

Mixed Martial Arts in Wien
Die meisten von uns haben hier und da...
Yusra, Rio, Schwimmerin, Olympia
Beinahe täglich ertrinken hunderte...
Muay Thai FOTM Alaa Jamaan
Behutsam schnürt Alaa Jamaan sich die...

Anmelden & Mitreden