PRO ANA: Eine Krankheit?Ein Lebenstil?-Ein Todesurteil.

28. März 2008

"Eine Scheibe Gurke,eine Scheibe fettreduzierter Käse,eine Tasse Tee,und 3 Liter Wasser.Bis auf die Gurke und den Käse war der Tag echt gut!" sagt meine Freundin Kristina."Ich habe Angst" sage ich.

Es gab eine Zeit da hatten wir viel gemeinsam.Auch das ein oder andere Problem.Heute habe ich einen gesunden Körper,ein Leben und eine Zukunft und sie hat mittlerweile 39 Kilo.25 davon machen ihre Knochen und ihre Organe aus und den Rest macht ihr größtes SInnesorgan aus,dass ihre Baustelle die den Namen "Körper" nicht mal mehr verdient,mit aller Kraft zu umhüllen versucht. Kiki-Karamele,Baklava,Eis,Schokolade,Fisch,Gemüse,Brot,Obst...Das alles darf sie nicht mehr essen,weil sie es sich verbietet,nicht aus Verzweiflung,wie sie sagt,sondern aus Überzeugung.Kristina lebt was sie tut-Sie ist Pro-Ana. "Was zum Teufel bist du!?"-"Pro-Ana!" Und als ich mich auf die Suche begab,sollte ich mehr darüber herausfinden als mir lieb war.

"Thinspirations,baby!""

"Spuck dein Essen auf dem Schulweg aus","vermeide gemeinsames Abendessen","Sei kritisch","Du bist fett....egal was andere sagen!"Sprüche die eigentlich nicht hohler und klicheéhafter sein könnten,aber ich bin überrascht als ich sehe wie viele Menschen sich dieser selbsternannten "Lifestylebewegung" angeschlossen haben und in diversen Internetforen fleißig Bericht über den Gewichtszuschlag von unglaublichen 200 Gramm erstatten,sich drei-bis siebenmal täglich wiegen,sich dafür hassen wenn sie eine Scheibe Vollkornbrot essen welche sie dann daraufhin 3 Stunden abtrainieren.Dem nicht genug versorgen diese "Pro-Ana-Foren" die Leute auch mit sogenannten "Thinspirations" die dazu dienen,die jungen Menschen weiter in ihrem Streben nach vermeintlicher Glückseligkeit über Untergewicht anzufeuern.

Ein Kostprobe?

1. Wenn ich nicht dünn bin, bin ich nicht attraktiv.

2. Dünn sein ist wichtiger als gesund sein.

3. Ich muss alles tun um dünner auszusehen!

4. Ich darf nicht essen ohne mich schuldig zu fühlen!

5. Ich darf nichts essen ohne danach Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

6. Ich muss Kalorien zählen und meine Nahrungszufuhr dementsprechend gestalten.

7. Die Anzeige der Waage ist am Wichtigsten!

8. Gewichtsverlust ist gut, Zunahme ist schlecht.

9. Du bist niemals zu dünn!

10. Dünn sein und Nahrungsverweigerung sind Zeichen wahrer Willenstärke und Erfolgs!

Der Eindruck entseht als ob Versagen für diese Menschen keine Option ist.Und Essen ist für sie Versagen. Mir läuft eine Gänsehaut über den Rücken..."Noch mal Glück gehabt" sage ich leise zu mir selbst und freue mich am Leben zu sein,aber dann fällt mir Kristina wieder ein,die im Spital liegt...deren Mutter weint,deren Freund längst keinen Gedanken mehr an sie verschwendet.Das Mädchen mit dem großen,lauten Lachen das auf  Hochzeiten auch den letzten Kolo mitgetanzt hat,mit der man Nächte durchfeiern konnte.Kristina mit den großen braunen Augen,der großen Klappe und bestem Humor.Diejeinige die brilliant BWL studiert,4 Sprachen flüssig spricht,alles auf der Welt haben könnte,aber eines nicht hat: Liebe.Selbstliebe.Kristina meint nämlich lachend auf meine Metapher über ihr Gewicht :" Nein,meine Liebe 25 kilo davon sind Kummer und der Rest zuviel!"

Dieses Mädchen,das vor vielen Jahren mit mir aufgewachsen ist, gibt es schon lange nicht mehr.Sie ist tot.Sie atmet zwar noch dort oben in ihrem Krankenzimmer,aber von LEBEN kann keine Rede sein.Das wird sie auch nie mehr.Sie lügt ihre Eltern,die Ärzte und sich selbst an,deklariert ihre Krankjeit als Lebenstil,weil das von ihr verlangt wird,denn in einer Gesellschaft in der Versagen keine Option ist,ist auch kein Platz für Kranke,Opfer oder Schwächlinge.Sie trägt ihre psychische Störung in diese Welt,wie Millionen anderer junger Menschen,ohne zu begreifen das die Liste der verbotenen Dinge zwar lang das Leben aber sehr kurz ist.

Man möchte es nicht glauben aber die Pro-Ana Bewegung zählt Millionen Anhänger weltweit,und besonders im WorlWideWeb finden sich einige Foren die man nicht ingnorieren sollte,denn Millionen...das ist doch wohl ein sehr lauter Hilfeschrei...

http://net33.us/proanorexia/

Kommentare

 

Dass dieses Thema allgegenwärtig ist, aber medial kaum Berücksichtigung findet, macht einen schon stutzig. Was ist nur der Grund für diese Mädchen sich dem langsamen Suizid hinzugeben? Fehlende Zugehörigkeit, Liebe, Anerkennung? Das Fehlen an Vorbildern? Ich bin ahnungslos, was diese Fragen betrifft. Jedes mal als ich unterernährte Frauen auf der Straße sah, dachte ich mir es sei erblich bedingt oder einfach auf einen sportlichen Lebensstil zurückzuführen. An diesem Beispiel sieht man wie dieses Thema totgeschwiegen wird, die Option des "Modehungerns" gleich kategorisch ausgeschlossen wird. Dein Beitrag geht tief unter die Haut, tiefer als es wahrscheinlich den meisten lieb ist.(inklusivie mir)

 

ich hab mein spezialgebiet in psychologie über Essstörungen geschrieben und hab dabei auch so vieles erfahren,gelernt usw was mich einfach nur schockiert
diese leute waren mal lebensfrohe und glückliche menschen und dann machts klick und die krankheit bricht aus.
vielen menschen ist aber nicht bewusst dass diese krankheit schwerwiegende ursachen und gründe hat.
die sind zwar bei jedem was anderes aber es ist nicht so dass diese leute da einfach hineinrutschen, es hat einen grund denn sie entscheiden sich in ihrem unterbewusstsein dazu..
deshalb fällt es mir schwer diese leute zu kritisieren denn sie sind krank, erstmal psychisch und dadurch resultiert dann ihre körperliche krankheit durch dieses abmagern..
diesen leuten muss geholfen werden, und das thema muss in die öffentlichkeit..

- inessential but desirable -

 

Ich bin bei einer Recherche auch über Pro Ana gestolpert, was so viel bedeutet wie Pro Anorexie. Dein Beitrag hat mich sehr berührt, da ich diesem Thema aus persönlicher Erfahrung nahe stehe. Falls ich eine Antwort auf deine drei Fargen wagen würde, würde ich sagen, eine Krankheit, die sehr tief sitzt. An dieser Stelle, allen Betroffenen: viel, viel Kraft und Mut, um wieder gesung zu werden.

 

Hallo! Wirklich überall setzt man sich mit diesem Thema auseinander. Ich bin sehr froh das man aber wenigstens versucht in den Medien das Thema von allen Seiten zu belichten.

Auch gibt es offenbar Seiten im Web die über das Thema konstruktiv hinweisen und aufklären:

http://www.proana.ch

Alles Liebe,

Maurice

 

also ich finde diesen beitrag echt berührend aber ich möchte noch etwas hinzufügen :

maurice hat geschreiben :

Hallo! Wirklich überall setzt man sich mit diesem Thema auseinander. Ich bin sehr froh das man aber wenigstens versucht in den Medien das Thema von allen Seiten zu belichten.
kommentar:
also meiner meinung nach wird das thema nicht genug belichtet da ich selbst "pro ana" bin und ich finde das es zu sehr auf lifestyle ausschwenkt denn pro ana ist für die meistens foren kein lifestyle sondern eine krankheit

lg

 

Einfach unglaublich dass man sowas darf!!!!
Gibt es denn keine INTERNET - NANNY die solche sachen verbieten kann?!??!?!?!?!?!??!?!

sorry aber das ist pervers!

Es ist sicher nicht leicht!!!!
Trotzdem habe ich kein Mitleid (mit erwachsenen) schließelich ´hat man sich für diesen weg entschieden. Keiner Zwingt dich dazu (wenn man Sich von medien, und anderen menschen so beeinflussen lässt dass man hungert dann ist man WIKLRICH SCHACH.. nein hab ich kein verständnis dafür...tut mir leid!)

aber diese Pro ANA internet seiten sind echt unnötig, stellt euch vor 14 jährige Kids bekommen da zu sehen...überhaupt in so einem alter ist man sehr empfindlich!!

Sowas ist gefährlich, und gehört verboten...

UNglaublich!!!

WORLD WIDE WOMAN

 

..

mädchen .. lern zuerst mal was pro ana überhaupt ist bevor du dich darüber äußerst .. du hast keine ahnung!

 

hallo? was heißt sich dazu zu entscheiden? meinst du ein mädl das psychisch krank wird entscheidet sich einfach mal so dazu? weils so spaß macht, oder wie? die hungern nicht nur weil sie dünn sein wollen, da steckt so vieles dahinter,
du scheinst kA zu haben also greif die betroffenen nicht an als würdest irgendwas drüber wissen

 

Also was ich alles hier lese find ich echt krass! Ich muss gerade selber mit der magersucht käpfen und es ist echt nicht leicht davon weg zu kommen! Ich kann beide seiten sehr gut verstehen und möchte zu Dara sagen, du kannst nichts verurteilen wo du nicht kennst!!!! und zu Kristina: ich finde es echt toll das du diesen leuten mal erklärst das wir krank und nicht tussis sind die unbedingt dünn sein wollen! bei mir war es genau so wie du gesagt hast, es kamm schleichend ich habe es zuerst nicht gemerkt, erst wo mich meine beste freundin daruf aufmerksam gemacht hat, habe ich gesehen wie dünn ich eig. bin!
Also mit dem ganzen hier möchte ich sagen: verurteilt die Leute nicht, sondern HELFT ihnen lieber!!!!

 

" It´s better to burn out than to fade away ! "

Eigentlich wollte ich keinerlei Stellung zu den Kommentaren beziehen,als Schreiberin des Beitrags, weil ich finde,dass der Artikel für sich steht. Ich möchte nur eben auf das letzte Comment antworten,und drauf hinweisen, dass das Mädchen names Kristina nicht diesen Beitrag geschrieben hat, sondern eine sehr gute Freundin von mir ist und ich über sie und ihre Situation im Zusammenhang mit ProAnna berichtet hab.

 

also die vaginarulez einerlady bitch ray sind auch nicht besser siehe myspace ^^

nein spaß bei seite ...es ist einfach nur traurig das MENSCHEN einer seits nichts zu essen haben ...andere haben es aber sind zu dumm es zu essen...

was für ideale haben die menschen ....freie meinung und individualität schön und gut aber irgend wo muss man doch eingreifen ...ich verstehe nicht wieso da keiner hilft...wieso sind die menschen so blind bei gewissen themen ...

in meinen augen is das das kein leben!kein stil!nicht mal ein todes urteil ...es ist schlicht und einfach DUMM

 

der einzige, der sich hier wohl dumm verhält, bist du, lieber easternbull. Personen, die ein derartiges schandluder mit ihrem körper treiben sind weder zu "blöd zum essen" noch machen sie dies aus fadesse: Magersucht ist eine krankheit! Genau so wenig man einem depressiven sagen kann, er solle mal wieder lachen, kann man eine/n Magersüchtige/n nicht zum essen zwingen. Es handelt sich um eine starke selbstwahrnehmungs- und bewusstseinsstörung, die nicht einfach so überwunden werden kann. Auch wenn sich die krankheit körperlich auswirkt, so ist doch die seele der eigentliche patient. Frei gewähltes ideal? Die Beweise für das gescheiterte Wunschbild unserer Gesellschaft!

 

Meine Theorie ist vielmehr, dass Frau und Mann immer androgyner werden. Die körperlichen Unterschiede zwischen Mann und Frau verwischen immer mehr (Geschlechtsteile exklusive). Eine traurige Entwicklung!!
Nicht nur Frau, sonder mittlerweile auch Männer stehen unter diesem Druck einem utopischen Ideal(?????) zu entsprechen!

Man versucht uns gegen den Willen der Natur in "Formen zu gießen", wie PLASTIKPUPPEN!

Aber ich glaub, dass die Emazipation der Frau, soviel gutes sie auch bewirkt hat, auch ein wenig schuld daran ist, das Titten und Arsch sich verdünnisieren!

---not made to measure, baby - ONE size does not fit all!!!--

 

Ich würde gerne wissen welchen Zusammenhang du genau zwischen Emanzipation und Titten- und Arschschrumpfen siehst?!

 

Essstörungen fangen meistens schon in der Pubertät an, wenn der Körper sich verändert und hier und da Kurven und Runden entstehen, die man selber als abnormal und abstossend empfindet.
Zusätzlich verbreiten die Medien das Mager-Image; wer dünn ist ist diszipliniert und schön und begehrt ... aber auch KRANK und das wird durch solche Plattformen wie PRO ANA verherrlicht.
Genauso gut gibt es Internetseiten die Selbstmord-Praktiken mit Erfolgreichenquoten auflisten und mit zahlreichen Tipps ausstatten.
Eine Plattform bietet immer eine gute Gelegenheit sich untereinander auszutauschen und man merkt, dass man nicht alleine mit dem Problem ist, aber wenn man dann noch in seinem Wahn bestärkt oder sogar angespornt wird, dann ist es nicht mehr legitim in meinen Augen und ein Tod auf Raten.

 

also ich kann hier noch keinen sehr "erwachsenen" kommtentar zum thema abgeben aber ich hasse es wenn leute dich für magersüchtig halten nur weil du dünn bist, wie bei mir...
ich wiege so um die 40kg bin aber auch sehr klein für mein alter (13) was aber nicht gleich heißen muss das ich magersüchtig bin, und so etwas wie schlankheitswahn hab ich auch nicht, ich fühle mich nicht zu dünn und esse gern viel beim McDonalds :)

vielleicht nicht ein wichtiger kommentar aber ich wollte das mal klären

 

Ich finde solche Sachen wie pro ana oder pro mia echt schlimm. Es ist ja gut und schön schlank zu sein, aber sich so abzumagern ist einfach nur krank. Ich kann nicht verstehen, wie man sich immer noch zu dick finden kann, obwohl man eigentlich nur noch Haut und Knochen ist. Und noch schlimmer finde ich, dass viele Pro Ana für einen "lifestyle" halten und nicht einsehen wollen, dass das eine schlimme psychische Krankheit ist. "Dünn sein ist wichtiger als gesund sein." "Ich darf nicht essen ohne mich schuldig zu fühlen!" Sowas ist doch nicht mehr normal! Ich verstehe einfach nicht, dass diese Leute nicht sehen wie dünn sie sind.
Wie kann man sich nur absichtlich so weit runterhungern? Das ist doch total abartig wenn man überall die Knochen sieht!

 

meiner meinung nach müsste man die ganzen ana-anhänger bestrafen und die mädels die das noch toll finden und unterstützen gleich mit,denn das was ihr hier macht ist sooooo krank und tot auf raten,ihr verherrlicht diese krankheit und animiert andere.das ist ja wie aufruf zum mord.sicher tun mir die betroffenen sehr leid,aber das ihr diesen scheiss noch schön redet kann ich nicht verstehen....und ich glaube einfach nicht,das ihr euch wirklich schön oder hübsch findet.ihr seht aus wie monster....oder wie fremde vom anderen planeten.

 

das ist bibers-top-blog
war wiedermal zeit zu aktualisieren

 

das ist ur traurig :(

ich hoffe, dass deine freundin besser wird ..

ich war auch einmal magersüchtig -- ich trug ein 32-34 .. aber jetzt bin ich wieder 'gesund'..

es gibt auch eine Pro-Ana Motto auf Englisch:

"Don't live to eat, but eat to live".. :/

 

leider können diese sogenannten pro-ana/mia & thinspiration webseiten bei menschen, die ihr selbstwertgefühl von ihrem aussehen abhängig machen, extrem triggern...

 

ich verstehe nicht,das sich nicht "frauen" auf einer eigenen
proana seite austauschen. ich bin jetzt 50 und habe seit meiner jugend anerexia. ich glaube das es mehr damen und herren mit diesen problem gibt.ich verstehe die jugend sehr woll, aber es ist trotzdem etwas anderes.

 

Hey!


Ich war selbst in meiner Pupertät magersüchtig. Mir fehlte Selbstbewusstsein und Selbstliebe. Ich hatte psychische Probleme die auf Familienprobleme zuruckzuführen waren. Irgendwann verlor ich das Interesse an Sport und anderen Freizeitaktivitäten mit Freunden und kapselte mich von der Außenwelt ab. Ich bin als Kind sehr schnell gewachsen, konnte essen was ich wollte ohne zuzunehmen, doch irgendwann hörte ich auf zu wachsen und dann fühlte ich mich auf einmal zu dick. Ich fühlte mich von meinen Eltern nicht geliebt und hörte auf zu essen, denn für mich galt: habe ich meinen "alten" Körper wie ich ihn als Kind hatte, werde ich auch wieder so geliebt, wie ich als Kind geliebt wurde. Da ich mich von der aussenwelt mehr und mehr zurückzog hatte ich auch das Gefühl, meine Freunde würden mich im Stich lassen. Ich hatte das was ich erreichen wollte ich war dünn, doch meine Probleme mit Familie, ect. waren noch immer da.


Erst 3 Jahre später begann ich meine Selbstzerstörerische Lebensweise zu bezweifeln, mir viel endlich auf wie schwach ich geworden war, meine Haare die früher füllig und voluminös mit vielen Locken waren wurden immer weniger, außerdem wurden meine Nägel brüchig und ich hatte einen für andere stechend richenden Acetongeruch, der mir selbst nichteinmal mehr auffiel.


 


Heute weiß ich wie blöd ich damals war. Ich habe mir meinen Stoffwechsel und meinen Körper Stück für Stück ruiniert. Den ich jetzt mit Mühe, mit Eifer mit 5x die Woche Sport und GUTEM, GESUNDEM Essen wieder aufbaue.


Ich fühle mich einfach gut und bin aktiver als je zuvor. Ich habe erkannt, dass ein sportlicher Körper und ein gesunder Körper unvergleichbar und unendlich viel besser ist als ein ausgemärgelter, kranker Körper mit fahler Haut und leren Augen.


Wenn mir heute Fotos aus Zeiten meiner Magersucht ansehe, ekelt mir davor.


 


Ich weiß, dass sich die Magersucht nicht mit mehr Essen bekämpfen lässt, sie lässt sich nur bekämpfen, wenn man zuerst die Psychischen Probleme loswird und beseitigt, wenn man zu sich selbst steht und einen die Meinung anderer kalt lässt, weil man weiß das man gut ist und geliebt wird. Als erstes von einem selbst - denn nur der, der sich selbst liebt, kann von anderen geliebt werden.


 

Das könnte dich auch interessieren

Flüchtlinge, Bosnien, Vucjak, Camp
Der bosnische Ort Vučjak, versteckt...
3 Minuten, Nobadi, Zadeh, Markovics
„Nobadi“ handelt von einer...
Putzfrau, Porsche, Neid, Jugo, Jugönnsmir,
Du kannst jeden Tag hackeln und nie in...

Anmelden & Mitreden