(R)echte Liebe

01. Februar 2012

 

 

Das Schlimmste, das dir als Türkin passieren kann: Du verliebst dich in jemanden, den du hassen solltest. Einen Nazi.

Du bist einer dieser Neo-Nazis, die man mit freiem Auge nicht erkennt. Du läufst nicht wie ein Skinhead herum und zu deinen besten Freunden zählen Araber und Türken. Keiner von ihnen weiß, dass du bei der Freiheitlichen Jugend angemeldet bist, dass dein Bruder, deine Mutter, sogar deine Nachbarn superrechts sind – und dass du wie sie denkst und redest und gegen Ausländer hetzt, wenn ich nicht dabei bin.

Bei unserem ersten Date hast du mir von deinen zwei Nazi-Brüdern erzählt und du hast nichts verschwiegen. Sie liebten es angeblich, Ausländer in Tiefgaragen K.O. zu schlagen und zu treten. Ihr Tischgebet : „Danke, dass wir nicht beim Kümmeltürken einkaufen müssen.“ Du hast von den beiden erzählt, ohne dich darüber aufzuregen. Es schien okay für dich zu sein.

 

Eigentlich hätte mich das abschrecken sollen, glaube ich heute. Du wolltest vielleicht gar nicht, dass ich mich in dich verliebe. Aber es war schon zu spät. Ich redete mir ein, diese Geschichten könnten nicht wahr sein. Du und deine Familie würden schon nicht so schlimm sein.

Deine Familie wusste gleich, dass wir zusammen sind. Und gleich am ersten Tag ging es mit dem Mobbing los. Sie wollten nicht, dass ich in der Nähe ihres Sohnes bin, immerhin bin ich keine „originale“ Österreicherin, meine Eltern sind zugewandert. 

Du hast anfangs erzählt, ich sei Italienerin. Ist ja noch etwas Europäisches, damit konnten sie leben, obwohl sie es auch nicht sehr toll fanden. Dann durchstöberte einer deiner Brüder meine Geldbörse und sah meinen türkischen Namen. Wir mussten es zugeben. Von da an wurde es richtig schlimm. 

„Wenn meine Brüder dich sehen, willst du keine Beziehung mehr“, hast du gesagt. Ich weiß nicht genau, was du meintest. Ich stellte mir darunter vor, dass sie körperlich auf mich losgingen, mich verletzten – sie hatten ja auch Waffen.

Irgendwann kam der Punkt, da glich unsere Beziehung einem Versteckspiel. Deine Mutter erlaubte dir gar nicht mehr, mich zu sehen – obwohl ich nichts gemacht hatte; es war nur aus dem Grund, dass ich eben keine Österreicherin bin und sie mich nicht mochte; und immer, wenn wir uns trafen, sagtest du deiner Mutter, du seist mit einem Freund unterwegs.

Manchmal übernachtete ich bei dir, aber versteckt. Fünf Uhr in der Früh wurde ich von dir rausgeschmissen – niemand durfte mich entdecken. Der Rückweg war lang, die U-Bahn-Fahrt von Alt Erlaa in die Stadt deprimierte mich, manchmal weinte ich sogar, ich verfluchte unsere Beziehung, die einfach keine Beziehung war. Für mich war es Folter.

Ich begann, mich bei Freunden auszuheulen, wie man das so macht. Ich sprach aber nur kurz an, dass deine Mutter  ein wenig rassistisch sei, aber das sei okay. Nein, war es nicht, in Wahrheit war es das Hauptproblem! „Wenn die Familie meines Freundes mich nicht mögen würde, ich würde mich trennen“, sagte zum Beispiel eine gute Freundin zu mir, die schon seit zwei Jahren einen Freund hatte, der, so wie sie, aus Serbien kam. „Die Familie ist das Wichtigste.“ 

Genau. Familie ist das Wichtigste. Aber was tun, wenn man gleichzeitig eine Freundin haben möchte, die nicht ins Bild der Familie passt?  

Zuerst wurde ich gehasst, dann wendete sich der Hass auch gegen dich. Deine Brüder sprachen kein Wort mehr mit dir – wegen mir! Ich fühlte mich schlecht, ich wollte keine Familien auseinander ringen. Aber wir waren zu verliebt.

Irgendwann, nach fast einem dreiviertel Jahr, konnte ich es nicht mehr aushalten. Ich fand es zwischen uns längst nicht mehr so romantisch, es reizte mich nicht mehr, dass ausgerechnet du, der Neo-Nazi, dich in MICH verliebt hattest. Unsere Beziehung war mir egal, und ich habe dich einfach betrogen, mit einem meiner besten Freunde.

Und weißt du, was gut getan hat: Endlich nicht mehr mit einem Rechten zusammenzusein. Er war selbst ein Halbtürke, unsere Väter kamen sogar aus derselben türkischen Stadt, es passte auf Anhieb. Wir konnten über dasselbe reden, ich bekam nicht gleich furchteinflößende Geschichten von prügelnden Neo-Nazis erzählt.

Jetzt, wo ich dich betrogen hatte, wo alles eigentlich schon sinnlos war, weil meine Hoffnung auf eine gelingende Beziehung weg war – die Hoffnung stirbt zuletzt –, machte ich Schluss. Zwei Tage ohne dich, ich hielt es nicht aus, ich vermisste dich – wir kamen wieder zusammen.

Es änderte sich aber nichts – und ich machte  kurzeine Woche später wieder Schluss. Ein Theater. Aber jetzt war es endgültig aus – endlich! Nie wieder Neo-Nazis!

Aber du fehlst mir. Ich liebe dich immer noch!

 

 

von Güneş Ay (Name geändert) und Philipp Tomsich (Foto)

Bereich: 

Kommentare

 

Was soll ich dazu sagen. Mir fehlen die Worte.

 

Apropos "Familie ist das Wichtigste" - Was hat deine Familie dazu gesagt? Man weiß ja, das es in türkischen Kreisen nicht üblich ist, dass Mädls Nächte beim Freund verbringen. Wie war das möglich? Hat deine Familie von ihm gewusst? Und haben deine Freund ihn gekannt?

 

irgendwie sehr sehr komisch das ganze

 

?

?

 

naja hattest du nicht ein permanentes "hää?" auf den lippen beim lesen der story

 

nein, eig nicht.. 

ist doch klar worum es da geht , oder ?

 

ich mein damit ihre entscheidung und nicht den inhalt der story. wenn sie im vorhinein wusste das seine gesamte fam und er selber dumme rassisten sind tu ich mir irgendwie schwer da eine romeo und julia story hineinzuinterpretieren. ich finde, dass in der story überhaupt nicht rüber kommt was sie eigentlich überhaupt so toll fand. daher das permante "hää"

 

Dass die FPÖ Gesinnung sich in der rechten Ecke der Politik wiederfindet ist kein Geheimnis. Und davon kann man sich zweifellos guten gewissens distanzieren. Dennoch muss ich hier fragen, wie du auf "Neo-Nazi" als Begrifflichkeit kommst? Für mich stellt sich eine prinzipelle Frage (die ich spannend finde): ab wann ist die Grenze zum Nazi erreicht? Woran machst du das fest? Sind FPÖler also automatisch mit Neo-Nazis gleichzusetzen? Meiner Meinung nach nicht. Ich bin mir bewusst, dass das eine heikle Angelengenheit darstellt, vor allem momentan in Anbetracht einzelner Repräsentanten der Partei. Eh schon wissen.

Aber anders gefragt: wenn eine Anmeldung bei der FPÖ Jugend mit Neonazitum gleichzusetzen ist, warum gibt es diese Partei dann noch?

Darauf kann es nur 2 Schlussfolgerungen geben:

1. Oben genannte Gleichsetzung ist nicht so durchführbar. Damit müsste man aber auch die Begrifflichkeit des Artikels genauer überdenken.

2. Die Gleichsetzung enspricht der Wirklichkeit. Dann müsste man unser politisches System überdenken. (warum sowas möglich ist)

 

Kurz es geht um den Begriff: Ab wann sprechen wir vom Nazi? Und wer gehört dazu.

 

..

 


Den Artikel finde ich ganz gut geschrieben, die Geschichte ist sehr schlimm.


 


Das einzige, was es zu kritisieren gibt, ist die ungenaue und auch alles andere als gute Verwendung des Wortes Nazi, ich schließe mich der Kritik von Stephanie nahtlos an.

 

danke putzi!

 

ich versteh beide nicht ganz: wie kann man sich als "Nazi" in eine Türkin verlieben und umgekehrt, als Türkin in einen offensichtlich Rechten? Wenn er sogar schon beim 1. Date davon erzählt, ich würde nach 20min spätestens aufstehen und einfach gehen.

 

Was mich auch interessiert ist sein Standpunkt. Er hat ja anfangs, bis das Ganze rausgekommen ist, behauptet sie sei Italienerin. Ja und dann? Wie hat er versucht sich rechtzufertigen?

 

Misteriös..

 

Ich verstehe nicht den Sinn irgendwie...


 


Dürfen sich nur linke Menschen in Türken verlieben? Es gibt außerdem ja auch viele rechte Türken (die Mehrheit sogar).


Die meisten Menschen in Österreich sind rechts der Mitte, gleich, ob Aus- oder Inländer.

 

..

Wenn hier schon von "Hetze" die Rede ist, Wörter wie "Neo-Nazi" oder "Hass" mit der Freiheitlichen Jugend oder der FPÖ zu verbinden ist ebenfalls Hetze. 

 

"Und weißt du, was gut getan hat: Endlich nicht mehr mit einem Rechten zusammenzusein."

 

Die Autorin geht nahtlos von Begriffen wie Skinhead oder Neo-Nazi, zu "Rechts" im Allgemeinen über. Historisch auch erwähnenswert wie der "Kampf gegen Nazis" zum "Kampf gegen Rechts" stilisiert wurde. Nun hat man gegen alles was einem nicht passt ein adequates Mittel gefunden, alles und jeder kann als "Rechter" bezeichnet und diffamiert werden. Ein Totschlagargument. Stichwort: Totalitarismus.

 

Amüsant ist auch diese Textstelle: " Ich sprach aber nur kurz an, dass deine Mutter ein wenig rassistisch sei, aber das sei okay."

 

 

Das Schreiben solltest du lieber lassen, Mädel! Verwirrende Syntax, mangelhafter Erzählstrang, dümmlicher Inhalt.

 

 

 

bt

 


 


Nicht unbedingt. Da die FPÖ sich selbst oft einer sehr aggressiven Diktion bedient, welche man schon als Hass stiftend sehen kann, kann man es auch als Hetze bezeichnen. Und es gibt nunmal Querverbindungen mit Neonazis, sowohl von Seiten der FPÖ als auch von Seiten des RFJ, auch wenn das einige Leute in unserer Gesellschaft nicht wahrhaben wollen (Nicht unbedingt auf dich bezogen).


 


Ich habe die Autorin schon selbst dafür kritisiert (Kenne sie persönlich), dass in eingen Stellen des Textes das Wort "Neonazi" zu arglos verwendet wird, und es somit schädigend auf die Sensibilisierung gegenüber diesem Thema wirkt.


 


Über die Syntax und den Erzählstrang lässt sich streiten - allerdings sollte man als Kritiker dabei auch beachten, dass die Redaktion des Bibers die Artikel eher einfach halten möchte. Bin mir nicht sicher, ob du das beachtet hast.


Und was man noch wissen sollte ist, dass diese Autorin: 1. Noch Schülerin ist.


                                                                                                         2. Sie absichtlich schlechter schreibt, bzw. sehr viel mehr auf dem Kasten hat, als es dieser Artikel vermuten läßt.


                                                                                                        3. Das nicht die FAZ, sondern eben der Biber ist.


 


Und wieso hat der Artikel, bis auf ein paar Stellen, einen dümmlichen Inhalt ? Er widmet sich einem, in den letzten Jahren stark angewachsenem, gesellschaftlichemn Problem !

 

Was ist angewachsenes gesellschaftliches Problem? Daß es so viele Türken in Österreich gibt oder was? hahha wie geil


Ich meine, mir ist's egal, bin eh keiner.

 

...

 


Ein gesellschaftliches, angewachsenes Problem, ist ein Problem, dass schon existiert aber eben in einem gewissen Zeitraum wieder stärker wird, also anwächst.
Nein, wie kann man überhaupt eine ethnische Minderheit als Problem bezeichnen ? Würd ich nie tun.

 

--

ich glaub nicht, dass Putzi das so gemeint hat. vielleicht ist das "Problem" (?) eher, dass immer mehr Leute, deren politische Meinung drastisch auseinandergeht, zusammenkommen. Oder die Frage, wann ist jemand rechts, wann ist er schon ein Neo-Nazi,  usw. ist auch ziemlich problematisch...

 

na seavas...selten so etwas blödes gelesen. das hat ja gelbe-post-niveau. muss von kurier-, profil- oder standard-journalistIn stammen, die/der mit einfachen worten vor der uuuur-oagen gefahr von rechts warnen will. ...geht nach hinten los, meine ich. FPÖ und Nazis gleichsetzen, ist geschmacklos und antidemokratisch (schon mal was vom VfGH gehört, der darüber entscheidet, ob eine Partei kanditieren darf??)


 


Dass Türkinnen (die wenigen ohne kopftüchl trauen sich sogar) sich von rechten recken angezogen fühlen hat gähn-wert, weil eh klar: papa grauer wolf, brüder, onkelz u cousins ebenso, außerdem prügelnd und schimpfen über westliche huren, verbieten kontakte mit nicht-türken (oder nicht-muslimen).... da muss frau schon rebellieren!


 


also: der Kurier/Standard-Ableger namens "Biber" sollte mehr eigenständigkeit gewinnen und ein bissl g'scheiter, witziger und selbstironischer schreiben. 

 

das hat eine Schülerin geschrieben, aber pssssssst, nicht weiter erzählen!

 

 


Ähm, wo wird die FPÖ mit den Nazis gleichgesetzt ? Nur weil ein Mitglied des RFJ als Neonazi bezeichnet wird, wird also deiner Meinung nach dir FPÖ mit Rechtsextremisten gleichgesetzt ? Sag mal was rennt bei dir eigentlich falsch ?


Ja, die Autorin und auch ich kennen den VfGh. Und weiter ? Es gibt einige Parteien, die antidemokratische Überschneidungen bzw. Anzeichen besitzen: Seien das Leute wie ein Martin Graf bei der FPÖ, ein Peter Pilz bei den Grünen, oder auch ein Anzeichen wie das Bild von Engelbert Dollfuß, dass in der ÖVP-Zentrale hängt.


PS: Die KPÖ tritt auch bei Wahlen an und die marschieren schon mal gern mit der Fahne der UdSSR herum.


 


Hast du außer dem und deinem Vorurteils blablabla sonst noch was zu sagen ?


Am Besten ist, du sperrst deine Vorurteile in ein Kästchen und läßt sie nicht mehr heraus (Ganz so nebenbei: Die Autorin ist Atheistin).


 


 


also: Setzt dich mal mit Migranten, Muslimen, etc. objektiv auseinander und überlegst dir sinnvolle Argumente, die nicht auf Vorurteilen basieren, ok ?

 

keiner setzt hier die FPÖ mit Nazi gleich - zumindest keine Artikelschreiber. In den Kommentaren darf aber jeder seine eigene Meinung ritzen, so wie du auch. Ich finde es ziemlich gut vom Biber, daß er deine Aussagen nicht gelöscht hat. 


In anderen Medien wärest eh schon längst rausgehauen worden.  

 

Ich glaube, das hat unser Prolarl die Rudas geschrieben: http://www.youtube.com/watch?v=KsfwTy_Imu4&feature=related

 

Definiert man eine "gelingende Beziehung" mit "kurzeine"? Also bitte letzteres sollte von der Ambivalenz befreit werden.

 

Gut das nächste Mal ein bisschen besser lügen :)

 

da fuq did I just read?

 

..

 


Die dümmste "Gegenargumentation" ist die negierung des offensichtlichen. Man sagt einfach man glaubts nicht, es ist erfunden oder sonsteinen abwertenden blödsinn weil man erstens kein Gegenargument hat und zweitens keinen Gedanken daran verschwenden will. Alte masche.


 


Und nochwas: Nachdem du auch so einen Blödsinn von dir gibst, dass angeblich die Rudas an dem Artikel beteiligt war. Ich kenne die Autorin persönlich und sie steht den Jungen Liberalen (JuLis) nahe. Auskennen sollte man sich eben, du hättest ja fragen können, wie die Autorin politisch eingestellt ist, bevor du einen Unsinn schreibst ;)

 

 

Könnten Sie den Satz "Negierung des Offensichtligen" weniger kryptisch formulieren? Was ist hier offensichtlich?

 

Die Autorin ist Atheistin, Türkin, "politisch korrekt" und steht sich auf Nazis? - Na bumstinazi kann ich nur sagen.

 

Ich bezweifle stark, dass jemand, der von sich sagt er sei "politisch-korrekt" mit einem Nazi eine Partnerschaft eingeht.

 

Nur eine Frage: Würden Sie Frau Putzi eigentlich einen Nazi als Freund in Betracht ziehen?

 

Alte Masche ist für mich hier links wählen und daheim AKP.

 

 

 

 

 

eam

 


Offensichtlich ist, dass es Rassismus gegenüber Migranten gibt. zB. Vor allem dein Erstes Posting sieht nach einer Verharmlosung aus. Mehr als: "Das hat die Rudas geschrieben" fällt dir nicht ein ? Zu einer wahren Geschichte, von einem Mädchen das gehasst wird weil sie es gewagt hat nicht aus Österreich zu kommen, fällt dir nur so ein Blödsinn ein ?


Mir scheint es so, als würdest du Rassismus gegenüber Migranten nicht ernst nehmen und Erfahrungen die es beweisen als Blödsinn abtun.


 


Das stimmt im Artikel nicht ganz, die Autorin ist nur Halbtürkin. Ja sie ist Atheistin. Und wo steht, dass die Autorin "politisch-korrekt" ist ?


Und was soll dieser Unsinn "steht sich auf Nazis?" bedeuten ? Sie hat sich mal in einen Neonazi verliebt, und dann steht sie sichs laut dir gleich mal allgemein auf Nazis ? Aha, seltsame Logik.


 


Tja, ich weiß ja nicht, ob du schon mal richtig verliebt warst. Aber viellicht könnte dir mal aufgefallen sein, dass das Gefühl der Liebe manchmal so stark sein kann, dass es jegliche gesellschaftlichen Grenze überwindet. Sprich, dass sich Menschen ineinander verlieben, die es gesellschaftlich betrachtet eigentlich nicht sollten/dürfen.


 


Ich bin männlich ;) Und ja, mir wäre es ziemlich egal, welche politische Einstellung mein Geliebte hätte. Bin zwar Österreicher, aber wenn irgendein Rindsviech auf zwei Beinen ein Problem mit meiner ethnischen, sozialen oder sonstigen Herkunft von mir hätte, könnte es mich kreuzweise, frei nach dem Motto: "Wir werden nie so sein, wie ihr uns haben wollt" (C: (?) VK 1991).


 


 


 

 

hmm...interessant wäre es schon, wer solche Anti-FPÖ-Hetzartikel schreibt. Die Rudas war es nicht, glaub ich. Viel eher jemand von den Grünen.


Auch in der aktuellen Ausgabe ein Artikel von einem "19-jährigen Türken", der sich zerissen (kaputte brücken..welch schöne metapher, auch Bosporus-mäßig) fühlt. Das ist ja wie aus dem Multikulti-Handbuch der grünen Lehrerinnengewerkschaft. Weiter so!


Übrigens: bei den Wr. Landtagswahlen und den Steir. LT-WAhlen, beide im Okt 2010, wählten deutlich weniger als 1% (!!!) alleer Arbeiterinnen und Arbeiter die Grünen. Mind. 50% der ASVG-ArbeiterInnen hat Migrationshintergrund...


Biber wurde von grünen Kurier-Journalisten gegründet. So schauen die Artikel auch aus (Ausnahme: die Mode-Artikel von den superhübschen Ex-YU-Journalistinnen).


 


Bussi, Fuxy


 

 

da fuq did I just read? your Argument is invalid!

 

.

 


Interessant wäre es, wie du von diesem Artikel auf einen Hetzartikel gegen die FPÖ kommst. Wenn du auf mein voriges Posting nicht antwortest, sondern weiter Unsinn verzapfst kommt man zu dem Schluss, dass du nicht gerade die Größte Leuchte bist.


Mir ist schon klar, dass meine vorige Antwort keine allzu "nette" war. Allerdings bist du selbst Schuld, wie soll ich antworten wenn du solchen Schwachsinn verbreitest.


 


Und was gibt es gegen diesen 19-Jährigen Türken zu sagen ? Willst du es nicht wahrhaben, dass es auch Türken gibt die so fühlen ?


Und wie du auf die Grünen und allgemein auf die Linken (Rudas) kommst, ist mir ein Rätsel.

 

das mit dem 19-jährigen Türken ist ein Userblog und kein Artikel -.-

 

und auf die anderen paranoiden Äußerungen muss man wohl nicht weiter eingehen.

 

die große, weite Welt des Internet. Dort, wo ich ruhigen Gewissens jeden Nonsens schreiben kann, ohne einen Beweis anzuführen. Dort, wo ich mich mutiger und reaktionärer fühle, weil mir keiner direkt kontert.  Dort, wo ich erfundenen Blödsinn über Journalisten verzapfen kann und keine Konsequenzen fürchten muss. Schönes, neues Internet!

 

This can be impressive. Human beings stare upon this disease video and we are stunned. We are most certainly fascinated by one of these merchandise. Scientists appreciate one’s own energy, and assess your time in this. Please keep enhancing. They may … agen ibcbet, Ion casino

Das könnte dich auch interessieren

Jihad Ola Artikel
Sie wollten in Syrien für Allah töten...
Nedad Memic
Warum schneiden Menschen aus Bosnien...

Anmelden & Mitreden