Schülermeinung von Peter: Jugos bleiben Daheim!

28. Mai 2020

Newcomer

Die Grenzen sind geschlossen. Wir müssen Urlaub in Österreich machen. Die meisten Jugos fragen sich spätestens jetzt: „Wann sehen wir unsere Verwandten wieder?“ Sehr viele Jugos (ich verwende diesen Begriff für alle Menschen aus Ex-Jugoslawien) denken an die Zeit zurück, als sie spontan übers Wochenende runter nach Kroatien, Bosnien, Serbien fahren konnten. Eine schöne Zeit war das. Die ganzen Freunde treffen, eine Grillerei nach der anderen, Mopedtouren durchs Dorf mit dem Kindheitsfreund hinten drauf. Ich denke sogar mit Wehmut an das grausame Trinkwasser unten, das kaum mit dem alpenfrischen Quellwasser aus dem Salzkammergut zu vergleichen ist. Wie können wir diese Zeit nachholen, die wir durch die Krise verloren haben? Das kann uns kein Politiker, kein Epidemiologe, keiner auf dieser Welt beantworten. Wann können wir wieder runterfahren? Wann werden die „Jugos“ ihre Häuser auf dem Balkan besuchen können? Dieses Thema ist allgegenwärtig, wenn ich mit Leuten von „unten“ telefoniere, aber auch unter Austro-Jugos, die es nicht erwarten können, endlich wieder die besten Ćevape zu essen. Und zwar in jeder Stadt, die wir mit unserem Golf 2 von Tuzla bis Sarajevo durchfahren.

Keine Ćevape dieses Jahr?

„Ich fahre nicht oft runter, aber jetzt, jetzt würde ich sofort runterfahren! Mein Dorf, meine Leute, alles fehlt mir“, sagt mir ein Freund und bringt mich auch auf traurige Gedanken. Wird die schönste Zeit des Jahres dieses Jahr ausfallen? Abgeblasen? Findet nicht statt? Wir alle müssen abwarten, wie die Regierungen am Balkan reagieren und wie es weitergeht. Immer mehr Staaten öffnen ihre Grenzen. Wir können nur optimistisch sein, dass wir den Sommer in unseren Häusern in unseren Heimatstädten verbringen können. Endlich wieder unsere Freunde, unsere Familien sehen. Und die saftigsten Ćevape mampfen. Garantiert ohne Zwiebelsenf, dafür mit Kajmak und Zwiebeln.

Peter Marković ist 19 Jahre alt und geht in die 4BK der HAK Bad Ischl, Schülervertreter der HAS/HAK Bad Ischl

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Foto: die Presse/Clemens Fabry
Liebe Community, wir sind wieder...
Schöner als Döner
Mit Pasta aus Erbsen lässt sich der...
Brownies für Nicht-Bäcker
Schöner als Döner - die fleischlose...

Anmelden & Mitreden