Selbermacher: Unter Druck

13. September 2019

Jeder Student kann ein Lied davon singen: Wo und wie druckt man am günstigsten seine Lernunterlagen aus? Druckster verschafft hier Abhilfe. Und das nachhaltig.

Von Nada El-Azar, Fotos: Sophie Kirchner


Selbermacher, unter Druck
Foto: Sophie Kirchner

Stefan Salcher ist gerade einmal 24 Jahre alt und schon gut im Geschäft. Mit Druckster hat er ein Unternehmen hochgezogen, das Studenten im ganzen Land das Leben leichter machen soll. Das Konzept ist so einfach wie genial: Online kann man seine Lernunterlagen ganz simpel als PDF hochladen und anschließend bequem auf Papier an einer der vielen Druckstationen abholen. Die Lernunterlagen bekommt man gratis und gebunden in die Hand gedrückt – mit ein bisschen Werbung darauf. „Als ich in Wien begann zu studieren, kaufte ich mir einen Drucker für zuhause und nahm für bis etwa zehn meiner Kollegen ganze Stapel von Dokumenten mit in die Uni. Ich war von Anfang an der Druckster“, lacht der gebürtige Salzburger. Mittlerweile nutzen tausende User den Druckservice.

BESTEHENDES NUTZEN, STATT NEU ZU KAUFEN

„Im vergangenen Semester wurden so viele Lernunterlagen ausgedruckt, dass man damit mehr als den gesamten DC Tower füllen könnte.“ Das ist eine Menge Papier. Was tut Druckster für unseren Planeten? „Das ist eine sehr gute Frage. Wir drucken nur auf österreichisches Papier – das spart Transportwege“, so Salcher. Außerdem sucht sein Team bereits bestehende Druckinfrastruktur zu nutzen. „Es werden keine neuen Drucker angeschafft, sondern durch Kooperationen mit anderen Unternehmen ihre Firmendrucker mitgenutzt.“ Druckster möchte die Produktion von Wegwerfartikeln wie Flyern verringern, indem Werbung auf länger genutzte Artikel gedruckt wird.

„DER MENSCH IST HAPTISCH.“

Die Technologie schläft jedoch nicht. Werden gedruckte Lernunterlagen eines Tages durch digitale Reader ersetzt werden, nicht zuletzt um Papier zu sparen? „Es geht nichts über das Lernen vom Papier. Menschen sind haptische Wesen, wir können mit dem Knicken, Anstreichen und handschriftlichen Notizen am besten lernen“, weiß Stefan Salcher. Wie sieht die Zukunft von Druckster aus? „Wir wollen das Konzept in ganz Österreich, so wie in den USA und den Niederlanden weiterbringen.“

Jetzt ausprobieren unter: www.druckster.at

Selbermacher, unter Druck
Bei Druckster können Studierende bis zu 100 Seiten im Monat gratis ausdrucken. "Denn vom Papier lernt man am besten", weiß Gründer Stefan Salcher.

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Lehrling, Yaren, Lehre, BAWAG
Die 21-jährige Yaren macht eine Lehre...
Anna; Siemens; Lehre; Dualstudium
Die 23-jährige Anna macht derzeit eine...
Lucky Car, Lehre, Kfz, Matic
Wer wäre nicht gern sein eigener Chef?...

Anmelden & Mitreden