„Wir orientieren uns an dem Geschmack von Ukrainer:innen“

21. Dezember 2022

Wer sich nach heimischen Delikatessen sehnt oder einfach mal etwas Neues probieren möchte, ist beim ukrainischen Supermarkt „Prima“ an der richtigen Stelle

Von: Maria Lovrić-Anušić

.
Verkäuferin Viktoriia hinter der Fischtheke. Foto: Atila Vadoc

Beim Betreten des Supermarkts „Prima“ fühlen wir uns sofort wie in einer anderen Welt. Im Hintergrund spielen leise Weihnachtslieder und überall hängen ukrainische Flaggen. Wir nehmen einen stechenden Fischgeruch wahr, der in der Luft liegt. „Das ist eine ukrainische Spezialität“, erklärt die Verkäuferin Viktoriia und zeigt auf die verschiedenen Fischarten in der Theke. Sie hat unsere verwirrten Blicke bereits von weitem gesehen und erklärt uns, dass es sich um geräucherten und in Salz getrockneten Hering handelt. Laut Viktoriia ist es schwer solchen in Wien zu finden, da herkömmliche österreichische Supermärkte diesen nicht anbieten würden.

.
Bei "Prima" findet man die verschiedensten Fischarten. Foto: Atila Vadoc

Seit dem Kriegsausbruch in der Ukraine orientiert sich „Prima“ besonders stark an dem Geschmack von Ukrainer:innen. „Viele Menschen sind nach Wien geflüchtet und wir möchten ihnen wenigstens etwas Normalität schenken.“ Sie bieten neben den Lebensmitteln auch ukrainische Bücher, Armbänder, Anstecknadeln und Flaggen an.

.
Foto: Atila Vadoc

Während wir durch die Gänge des Ladens schlendern, entdecken wir eine Vielzahl an ukrainischen Produkten. Ein Regal mit einzeln bunt verpackten Pralinen sticht uns sofort ins Auge. Diese scheinen auch beliebt zu sein, denn die Hälfte aller Behälter sind schon leergeräumt. „Das ist hier wie bei uns in Bosnien“, erzähle ich aufgeregt, während ich auf den hintersten Gang zulaufe. Meterlange Regale gefüllt mit allerlei eingelegten Gemüse, lassen mein kleines Balkan Herz höherschlagen. Dieses breite Angebot erfreut nicht nur uns, sondern auch die restlichen Kunden, welche vermehrt aus der osteuropäischen Region stammen.

.
Foto: Atila Vadoc

Viktoriia erzählt uns, dass sie auf ihrer Facebookseite Angebote des Ladens veröffentlichen, aber auch verschiedene ukrainische Veranstaltungen teilen. Damit möchten sie den Ukrainer:innen helfen in Österreich einen Anschluss zufinden. "Wir sind eine Art Hotspot geworden", erklärt sie stolz.

 

Adresse: Taborstraße 8, 1020 Wien

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 7:30 – 20 Uhr

Samstag: 7:30 – 18 Uhr

Sonntag: geschlossen

 

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Screenshot: TikTok
Laut Rapperin Loredana brauchen wir...
.
Duftende Kunstwerke und weihnachtliche...
,
Wer sich nach heimischen Delikatessen...

Anmelden & Mitreden

2 + 10 =
Bitte löse die Rechnung