Boxen – Wie es mein Leben verändert hat

Seit letztem Jahr (2017) trainiere ich Boxen und bin regelmäßig beim Training.

Ich hab mich für das Boxen entschieden, weil ich schon immer Fan von Sport war und ich einen Sport machen wollte in dem man sich selbst verteidigen lernt und entschied mich für das Boxen. Das Training ist mittlerweile ein Teil von meinem Leben geworden und ich würde nicht wissen was ich ohne dem Sport machen sollte, weil mir wahrscheinlich nur langweilig wäre und ich nichts für meinen Körper machen würde ohne dem Boxen. Neben dem Boxen mach ich auch Krafttraining und gehe 2-3 mal in der Woche zum Fitness.

Mit Fitness hab ich 2015 angefangen und würde nie damit aufhören, da ich alle meine Muskelgruppen trainieren kann und manchmal Muskel spüre, von denen ich nicht wusste, dass sie exestieren. Genau dasselbe gilt auch für das Boxen, weil man da viele Muskel spürt, die man vorher nicht kannte.

Ich glaube dass Boxen eines der effektivsten Sportarten ist und habe gemerkt, dass man da sehr viel an Körperfett verliert und wenn man eine gute Ernährung hat, schnell abnehmen kann wenn man es möchte oder es Ziel von jemandem ist.

Seit dem ich klein bin wollte ich immer Kampfsport machen, nur wusste nicht wo und welcher Club am besten wäre und 2017 sagte mir ein Klassenkamerade von mir, dass er Boxen trainiert und ich ging in dem Boxclub, wo er trainierte zum Probetraining und meldete mich danach sofort an.

Ich kann jedem raten, der Sport machen will, seine Muskeln trainieren will oder abnehmen will, dass er sich beim Boxen anmeldet, denn das alles kann man mit der Sportart erreichen wenn man will und wenn man regelmäßig hin geht und es auch ernst nimmt. Bei der Sportart lernt man nicht nur, sich selbst zu verteidigen und zu Boxen, sondern man lernt Disziplin und mit dem Training fängt man nach der Zeit an, sich anders zu benehmen und man wird „braver“ und sozialer, wie ich finde.

Wenn man beim Boxen etwas falsch macht (Deckung, Schlag, Ausführung), bekommt man,  wenn die Deckung falsch ist, eine vom Partner in das Gesicht, so dass man es beim nächsten mal besser macht und ich kann sagen, dass es mittlerweile sehr gut bei mir klappt und ich mich sehr gut gelernt habe, zu decken vor Schlägen. Die Schläge und aüsführungen, die man beim Boxen macht, sind am Anfang sehr schwer und kompliziert, weil man mit jedem Schlag einen Schritt macht und es kommt vom Schlag drauf an, welchen Fuß man wie bewegt. Mit der richtigen Ausführung, ist der Schlag viel stärker und effektiver.

Ich habe gemerkt, dass seit ich bei dem training bin, wichtige Sachen/Dinge sehr ernst nehme und nicht mehr sage:,,Ist egal, ich mach das nicht jetzt, das kann bis morgen warten.“, sondern erledige alles sofort und durch dem Training haben sich auch meine Noten etwas verbessert, weil ich weiß, dass wenn ich schlechte Noten habe, ich nicht mehr lange Boxen dürfte und da mir der Sport sehr wichtig geworden ist mache ich viel mehr für die Schule als ich vorher getan hab.

Marko ist 16 Jahre alt und besucht die Hak Margaretenstraße.

Das könnte dich auch interessieren

Mete, Salzburg, Wien, Vorzugsstimmen
Tarık Mete ist der Silberstreif am...
Allianz Menschen.Würde.Österreich und Expertinnen
Die Allianz „Menschen.Würde.Österreich...

Anmelden & Mitreden