Ich will hier weg!

Schon von kleinauf musste ich oft die Schule wechseln bzw. meinen Wohnort.  Mit 14 siedelte ich in den fünften Bezirk um. Ich hatte wenige Freunde, war ständig am PC und wollte mit den Jugendlichen in meinem Alter wenig Kontakt haben. Meine Mutter ist alleinerziehend und wir lebten in einer Ein-Zimmer-Wohnung. Nach einiger Zeit wurde ich teilweise von meiner Mutter gezwungen, dass ich in den Park gehe und Fußball spiele oder was auch immer. Dort lernte ich viele Leute kennen die ein unterschiedliches Alter oder Nation hatten. Die meisten davon waren Tschetschener oder Afghaner und waren im Alter zwischen 16 und 25. Nach der Zeit fing ich an, jeden Tag mit denen rauszugehen. Ich war immer der Ruhige unter denen, obwohl ich eigentlich recht viel rede. Kurz darauf fing ich an die Schule zu vernachlässigen und war von 8 in der Früh bis 2 oder 3 Uhr Nachts draußen. Meine Mutter hatte oft Nachtschicht und somit hatte ich keine Probleme weil ich sie angelogen habe, dass ich zuhause bin. Mit diesen Freunden fing ich dann an oft in Geschäften zu klauen: entweder Klamotten oder hin und wieder auch Essen. Viele von denen konsumierten auch Drogen. Wir gingen oft in Shishabars und hatten viel mit Mädchen/Frauen zu tun. Oft hatten wir Probleme mit der Polizei oder anderen Gruppen. Viele davon sind jetzt entweder im Knast oder wurden in deren Heimatländern abgeschoben. Meine Mutter meldete mich nach der Hauptschule in eine private HAS. Obwohl ich es mir jetzt wünsche, dass ich in dieser Schule geblieben wäre, habe ich damals aus Hass zu meiner Mutter nichts für diese Schule getan und machte mit, was meine alten Freunde so getan haben. Als es dann jedoch das Ende vom Schuljahr war sah ich ein, dass ich etwas aus meinem Leben machen sollte. Somit beendete ich den Kontakt zu diesen Freunden. Ich wurde aus der HAS so zu sagen rausgeschmissen, weil ich oft Lehrern gedroht habe oder einfach selten in die Schule gegangen bin. Meine Mutter fand erst am Ende heraus wie meine schulischen Leistungen waren. Am Ende des Jahres ging ich gar nicht mehr in die Schule und meldete mich in der HTL Wien 10 an, weil ich dachte, dass diese Schule das Richtige für mich wäre. Jedoch läuft es in dieser Schule genau so ab wie in meiner zuletzt besuchten Schule. Seit einem Monat habe ich bemerkt, dass die Schule nichts für mich ist. Jetzt versuche ich seit ungefähr einem Monat eine Lehre zu finden als Bürokaufmann - jedoch geht es schwer mit den Zeugnissen die ich in den letzten Jahren bekommen habe. Ich hoffe, ich schaffe es, vor den Sommerferien ein Job zu finden und all das was ich in den letzten 2 Jahren getan habe hinter mir zu lassen.

Das könnte dich auch interessieren

Andrija Perkovic
von Andrija Perkovic Copyright Andrija...
.
MEINUNG  Aleksandra Tulej  „Jetzt...
Baby, Babykolumne, Stillen
Aus dem Bauch heraus Von Jelena Pantić-...

Anmelden & Mitreden