Muss ich einen Marathon laufen können um Kindergärtnerin zu sein?

Ich heiße Jovana und bin 16 Jahre alt. Ich besuche eine Kaufmännische Schule aber davor hatte ich den Wunsch Kindergärtnerin zu werden. Aus diesem Grund habe ich mich vor einigen Jahren an der Bakip (Bundesbildungsanstalt für Kindergartepädagogik)  beworben und ich wurde zur Eignungsprüfung eingeladen. Dort wurden von mir aber Aufgaben verlangt, bei denen ich nicht ganz verstehe, wozu ich sie als Kindergärtnerin brauchen könnte.

Als erstes hatten wir Turnen. Mir ist klar, dass ich eine gewisse körperliche Fitness brauche – eben der Gesundheit willen. Aber was wir dort gemacht haben, erschien mir wie ein Aufnahmetest fürs Militär. Ich musste  Runden laufen, was eigentlich kein Problem ist, außer der Tatsache, dass die Anzahl der Runden zählt  und nicht das Durchhalten. Mindestens 25 Runden sollten wir schaffen, in 20 Minuten für jemanden mit Kreislaufproblemen unmöglich. Danach ging es direkt weiter, ohne einer Trinkpause. Ich hatte solche Schmerzen beim Atmen, es war so, als würde ich bei jedem Atemzug meine Lunge spüren. Es hieß, man müsse sowas aushalten können.  Dann ging es weiter mit einem Parkour. Die Schulen bereiten jedes Jahr einen anderen Parkour vor, bei mir war es so, dass man am Balken etwas machen musste, über Reifen hüpfen,  mit dem Basketball hantieren und zu guter Letzt einen „schönen“ Purzelbaum hinlegen musste. Und das alles in 50 Sekunden – sonst gilt Turnen als nicht bestanden. Nun ja, Turnen habe ich schon mal nicht bestanden.  Kinder scheucht man ja auch nicht so herum wie irgendwelche Tiere.  Inwiefern sollte ich sowas praktisch umsetzen können, soll ich die Kinder laufen lassen bis sie umkippen oder was?

Diese Prüfung passt zu einer Sportschule, aber sicherlich nicht zu einer Pädagogik Schule.

An dem Tag hatte ich noch viele andere Prüfungen: Singen, Basteln etc. Das ganze dauerte 9 Stunden. Unter anderem wurde ich noch gefragt ob ich Plomben habe, da ich mehr als ein paar besitze wurde bei mir gleich ein Minus in die Akte geschrieben.

Aber Turnen hat mich da trotzdem am allermeisten verwirrt. Wenn man sich in die Kindergartenzeit zurückversetzt, dann fällt auf, dass die Betreuer nie mit uns aktiv mitgeturnt haben. Sie waren eher als Aufsicht da.  Ich finde die Schulen wählen viel zu sehr nach Noten und eben diesem Eignungstest ihre Schüler aus als nach sozialen Vorzügen oder ähnlichem. Es sollte so sein, dass man sieht, ob die Person Kinder überhaupt mag und ob sie seelisch bereit ist sich um Kinder zu kümmern.

Und das Resultat ist, dass entweder überforderte Betreuer bei den Kindern sind oder es einen solchen Mangel an Erziehern  gibt, dass es bald kaum mehr welche gibt. Und, die die in der Lage wären, haben etwas anderes gefunden, weil ihnen keine Chance gegeben wurde.

 Jovana ist 16 Jahre alt und besucht die BHAK/BHAS in Wien.

Das könnte dich auch interessieren

ivanas welt
Strandurlaub mit den Verwandten ist...
Pärchenpolitik, Illustration
Kann links rechts lieben? Sehr wohl,...
Semsa Salioski
Kommentar von Semsa Salioski  „Was...

Anmelden & Mitreden