Nachhilfekurse an Schulen

An meiner Schule der BHAK/BHAS Wien 10 wird ein Nachhilfekurs angeboten (Peer-Network). Das heißt, dass man als ältere Schüler zu einem Kurs geht und lernt wie man Nachhilfe gibt - freiwillig natürlich. Eine Freundin von mir hat an diesen Kurs in Mathematik teilgenommen und gibt jetzt jüngeren HAK-Schülern Nachhilfe in Mathe.

Der Pluspunkt bei der Sache ist, dass keiner dafür bezahlen muss. Der Schüler versteht jetzt Mathe und hat dadurch bessere Noten, meine Freundin wiederholt täglich den Stoff und ist nun die beste in Ihrer Klasse. Ich habe mir auch schon überlegt da mitzumachen.

Es ist schwer von Anfang an in der Schule mitzukommen und durch solche Projekte erspart man sich viel Stress und teure Nachhilfestunden, die eh nix bringen. Wer wäre den ein besserer Nachhilfelehrer als  Schüler, die an derselben Schule sind, vielleicht dieselben Lehrer haben und den Stoff schon durchgemacht haben.

Es sollten vielmehr Schulen mit solche Projekte geben, die sowas machen und anbieten. So spart man sich viel Geld und die Schüler lernen viel mehr daraus.

 Jovana ist 16 Jahre alt und besucht die BHAK/BHAS in Wien.

Das könnte dich auch interessieren

ivanas welt
Strandurlaub mit den Verwandten ist...
Pärchenpolitik, Illustration
Kann links rechts lieben? Sehr wohl,...
Semsa Salioski
Kommentar von Semsa Salioski  „Was...

Anmelden & Mitreden