So sehen Schulen in Syrien aus

Hallo liebe Leute. Mein Name ist Rama. Ich bin 13 Jahre alt und lebe seit vier Jahren in Österreich. Da ich in Syrien sowohl am Land (Dorf in der Nähe von Idlib) als auch in der Stadt die Schule besucht habe, möchte ich euch kurz die Unterschiede erklären.

In der Stadt tragen sowohl Mädchen als auch Buben eine Schuluniform. Mädchen tragen ein blaues Kleid und die Buben eine blaue Hose. Dazu ein weißes Hemd. In der Stadt gingen nur 20 Schüler in meine Klasse, im Dorf war das viel schlimmer. Dort waren wir über 30. Wir mussten uns auch zu dritt einen Tisch teilen und die Klasse war nicht so sauber wie in der Stadt. Es gab keine Putzfrau, die sich darum gekümmert hat. Meine Klassenkameraden trugen auch keine Uniform. Wir hatten nie genug Bücher für alle Schüler, und das war auch schon vor dem Krieg. Wir saßen in unseren Jacken im Unterricht und haben gefroren. Das ist vielleicht der Grund, warum es auch keine Garderoben am Gang gab. Keine Heizung bedeutet keine Garderobe notwendig.

Ich habe einmal meine Hausübung in der Schule am Land vergessen. Dann kam die Lehrerin mit einem Holzstock und schlug mir fünf Mal auf die offene Hand. Ich habe geweint. Aber ich hatte noch Glück. Meine Schwester bekam weil sie einen halben Punkt zu wenig beim Test hatte, ordentlich Schläge. Ihre Hand war blau davon. Wir konnten aber keine Anzeige machen weil es im Dorf zu wenig Polizei gab.

Wir saßen im Dorf in der Mittelschule alle getrennt voneinander. Buben und Mädchen. Es gibt keine männlichen Lehrer, das war in der Stadt viel besser. Dort kann man viel besser lernen. Es gibt genug Bücher für alle und die Klassen sind immer sauber. Für jedes Fach gibt es Lehrer, die sich gut auskennen. Sie würden uns auch niemals in der Stadt mit Schlägen bestrafen, das finde ich viel besser. Wir hatten dort Mathe, Englisch, Arabisch, Sport, Geografie und Geschichte. Mathe war mein Lieblingsfach, das hatten wir zum Glück vier Mal in der Woche. Manchmal gingen wir auch raus, zum Beispiel in den Tiergarten in Aleppo, dort konnte ich mir die Löwen anschauen.

Was ihr wissen solltet: Bei uns in arabischen Ländern beginnt die Schulwoche am Sonntag. Am Freitag ist unser großer Feiertag. Die Menschen haben frei, gehen beten oder machen Picknick. Das war einmal. Jetzt ist leider Krieg in Syrien und die Schulen sind zerstört. Ich möchte hier mit meiner Familie in Frieden leben.

 

Rama Janem ist 13 Jahre alt und besucht die 3d Herthergasse.

Das könnte dich auch interessieren

Foto Bereitgestellt von Jad Turjman
Während sich in Österreich manch einer...
.
Im Rahmen der Biber Summer School haben...
Belgrad, Proteste, polizei
Seit Dienstagabend brennt Belgrad....

Anmelden & Mitreden