Unterdrückung einer muslimischen Frau

Als Kopftuchträgerin erlebt man vieles auf der Straße. Die Leute starren mich oft an, vielleicht weil sie nicht daran gewöhnt sind, eine bedeckte Frau zu sehen oder weil sie es als Unsinn empfinden. Manche Leute verstehen nicht, warum sich eine Frau bedeckt, warum sie sich das antut. Ich bin mir sicher, dass die meisten alles für ihre Liebe aushalten würden, genauso halte ich alles für meine Liebe aus, meine Liebe zu Gott.

Leider wird man nicht nur angestarrt, sondern die Menschen machen sich über dich lustig, was sehr unnötig ist. Gleichzeitig wird man auch diskriminiert, bespuckt und man hört blöde Kommentare von irgendwelchen Personen.

Solche Sachen erlebe ich mindestens 3-4 Mal in der Woche. Manchmal passiert es auch, dass ich mir in einer halben Stunde von 10 Leuten blöde Kommentare anhören muss, ausgelacht werde und Ähnliches. Die meisten dieser Sachen passieren mir in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Meine Erlebnisse bis jetzt

Einmal war ich nach der Schule mit einer Freundin unterwegs und wir beide tragen ein Kopftuch. Auf der U-Bahn-Station kam es zu einem Ereignis. Ein nicht-deutschsprachiger Mann kam zu uns und zog sich seine Haube aus und wieder an. Soweit ich verstanden habe, wollte er, dass wir auch unser Kopftuch ausziehen. Da hat uns ein türkisch-stämmiger Mann geholfen, damit der Mann uns in Ruhe lässt.

Ein zweites Mal war ich in der U-Bahn und habe angeblich mit meiner Tasche unabsichtlich eine Frau geschubst. Die Frau zog wütend meine Tasche zu sich. Ich habe gemeint, sie sollte mich doch einfach höftlich darauf aufmerksam machen, damit ich mich auch entschuldigen kann. Oft sind die Leute dann überrascht, weil sie dachten, dass ich kein Deutsch kann.

Neulich hat mir ein fremder Mann im Autobus gesagt, dass ich dorthin gehen soll, woher ich komme. Das war das blödeste Kommentar, das ich je gehört habe. Ich bin ja dort, wo mein zuhause ist - Österreich.

Auf jeden Fall bin ich nicht der Meinung, dass nur diese Leute Schuld haben, auch wenn sie mich so diskriminieren. Der Islam wird leider sehr schlecht dargestellt, die Leute haben ein schlechtes Wissen und Eindruck von Islam. Ich würde alle einfach bitten, dass sie sich mal Gedanken über den richtigen Islam machen und nicht alle zu verurteilen.

 

 

Elmanur ist 15 Jahre alt und geht in die Schule des Bfi Wien Hak/Has

Das könnte dich auch interessieren

Mete, Salzburg, Wien, Vorzugsstimmen
Tarık Mete ist der Silberstreif am...
Allianz Menschen.Würde.Österreich und Expertinnen
Die Allianz „Menschen.Würde.Österreich...

Anmelden & Mitreden