Abdullah Bag

Bild des Benutzers Abdullah Bag

meine aktuellen Blog Einträge

11. Oktober 2017
Ex-Kurz‘ Fanboy packt aus:„Ab jetzt NEOS, weil man da nicht auf seine Herkunft differenziert wird“

Ex-Kurz-Fanboy packt aus: „Ab jetzt NEOS, weil man da nicht auf seine Herkunft reduziert wird“

Drei Jahre lang war Ömer Özcan Mitglied der JVP in Penzing und gehörte zu den drei „Kurz-Fanboys“, über die wir vor ein paar Monaten in unserer biber-Ausgabe berichtet haben. Jetzt wechselte er zu den NEOS, weil er sich bei der Jungen ÖVP ausgeschlossen fühlte.

18. Dezember 2018
Ali der Tiroler

Neues "Ali"-Video erobert die Herzen des Internets

„Ali der Tiroler - Die Geschichte eines Gastarbeiter!“ – So heißt der neue Doku-Film, der gerade auf Social Media für Bewunderung sorgt. Er erzählt uns die Geschichte eines „austrotürkischen“ Großvaters, eines Gastarbeiters, der in den 1970'er Jahren nach Österreich kam. Das Aussehen vom Ali entspricht zwar nicht dem eines „typischen“ Tirolers, jedoch trug der Austrotüke Ali unserem Land mindestens so viel wie ein „echter Tiroler“ bei.

16. November 2018
Der bekannte Aktivist Muhammed Yüksek brachte Fes zur Donnerstagsdemonstration Foto: Muhammed Yüksek

Donnerstags-Demo wurde zu „Ali-Demo“:„Wenn das weiter geht, muss man über ein Verbot der Partei (FPÖ) diskutieren“

Nicht nur im Internet herrscht nach dem von FPÖ-TV publiziertes Ali-Video Wirbel. Auch in dieser Woche war es wieder Donnerstag. Diesmal wollte man sich nicht nur gegen die türkis-blaue Politik wehren, sondern auch das freiheitliche Video zum Thema e-Card-Betrug verurteilen. Darin war nämlich der Missbrauch der e-Card von einer ein Fes tragenden Figur namens Ali veranschaulicht. Der bekannte Politaktivist Muhammed Yüksek nahm auch an der Donnerstags-Demo teil.

24. Oktober 2018
Biber Heft Aufstand der Migranten

Biber-Artikel über eine neue Migrantenpartei löst Wirbel aus

Kaum sind die neuen Biber-Hefte draußen und der Artikel „Aufstand der Migranten“ online, wird der Bericht zum Gesprächsthema Nr. 1 im österreichischen Boulevard. Ein Überblick.

25. Juli 2018
Eko Fresh - Aber Foto: Youtube-Screenshot, youtube.com

Eko Fresh rechnet mit Rassismus ab: "Als Sündenbock ist euch Özil gut genug"

Mit dem Song "Aber" hat der deutsche Rapper Eko Fresh die aktuelle Rassismus-Debatte um Mesut Özil auf den Punkt gebracht. Er lässt zunächst einen AfD-Anhänger und einen Erdogan-Fan wüten und tritt dann selbst in einem clever verpackten Rollenspiel als kritischer Vermittler auf. In seinem Raplied geht es unter anderem auch um Toleranz, Integration und Vorurteile.
14. Juli 2018
Riyad Mahrez und seine Mutter Foto: Youtube-Screenshot youtube.com

Manchester: Premier League-Fußballer bringt seine Mutter zur Unterzeichnungszeremonie

Als Riyad Mahrez seinen Vertrag mit Manchester City unterschrieben hat, war gleich fast seine ganze Familie dabei. Seine Mutter hatte der algerische Fußballstar auch neben sich. Warum nahm der muslimische Kicker zur Zeremonie seine Mutter mit?
01. Juli 2018
Symbol Foto: pixabay.com

Mit „Allahu Akbar“ sich um Klimaschutz bemühen - Buch: „Öko-Dschihad, Der grüne Islam“

So heißt das neue Buch von Dr. Ursula Kowanda-Yassin. Ein Islam-Insider würde den Titel des Werks überhaupt nicht missverstehen. Denn das Wort „Dschihad“, das heute von Extremisten missbraucht und von Vielen popularisiert verwendet wird, bedeutet im Arabischen nichts anderes als „Anstrengung“. Und eben diese Anstrengung fordere der Islam von seinen Gläubigen auch für die Umwelt.

01. Juni 2018
Foto: Ramadan-Challange von LaunchGood www.launchgood.com

Ramadan: Wohltaten-Challenge von LaunchGood

Im Ramadan geht es nicht nur ums Fasten. Der Ramadan ist auch ein Monat der rechtschaffenen Taten und Nächstenliebe. Nach muslimischen Glauben werden die Belohnungen für Wohltaten im Ramadan vervielfacht gezählt. So nutzt man diese Zeit des Gebens um sich an mehreren Wohltätigkeitsprojekten zu beteiligen. Dies ist heute schon auch im Internet möglich!  

29. April 2018
Muslimische Frauen tragen Kippa und solidarisieren sich mit deutschen Juden

Muslimische Frauen tragen Kippa: Solidarität mit deutschen Juden

Kopftuchtragende Musliminnen schlossen sich diese Woche dem Kippa-Walk in Deutschland an, um gemeinsam gegen Antisemitismus zu demonstrieren. Am vergangenen Mittwoch nahmen Tausende in Berlin, Potsdam, Magdeburg und Köln an Demos und Solidaritätsbekundungen teil. In Solidarität mit ihren jüdischen Nachbarn fotografierten einige muslimische Frauen ihre Kippa über ihren Hijabs (Kopftücher).

15. April 2018
Kopftuchverbote verursachen nur Schaden und nutzen niemandem!

Kopftuchverbote verursachen nur Schaden und nutzen niemandem!

Man verwendet immer wieder dieselben Vernebelungsaktionen und Symbolpolitik, die für die Ablenkung von wirklich wichtigeren Themen sorgen. Was soll das Ziel dieser Scheindebatte sein? Entfremdung? So gefährlich und traurig das klingt: Ein Kopftuchverbot würde Parallelgesellschaften und Integrationsprobleme entwickeln

Anmelden & Mitreden