"Als Frau bist du schnell die cute Sängerin" - Interview mit SINAH

27. Februar 2018

Sinah ist seit Jahren Journalistin und hat einen Blog (theblackshirtblog.com). Mit der Musik hat die 26-Jährige ein weiteres Ventil gefunden und will als Künstlerin vor allem eines nicht sein: glatt gebügelt. 

von Jelena Pantic-Panic

BIBER: Welchen Prozess hast du durchgemacht, um hierher zu gelangen?
SINAH: Musik war immer der eine Punkt, über den ich mich nicht drüber getraut habe. Ich war immer mit Männern in einer Band, die härtere Musik gehört haben und habe mich da oft gefühlt, als ob man mir nicht zuhört. Fünf Jahre habe ich nur kleine Cover-Versionen gemacht. Vor allem bei elektronischer Musik mit Beats, die fast in Richtung Hip-Hop gehen, hatte ich immer das Gefühl, ich kenne mich zu wenig aus, weil es doch eine Männerdomäne ist. 

Und wie ist das jetzt? 

Zum Glück treffe ich großartige Männer, die mich ernst nehmen und mir das Wort überlassen. Als Frau bist du nämlich schnell die “cute Sängerin”. Heute bin ich selbstbewusst genug, um für meine eigenen Ideen einzustehen. 

Du bist in Video-Szenen zu deiner Debütsingle “Blame Me” komplett ungeschminkt. Laut Noisey das “realste Video des Jahres”.


Wie ich es zum ersten Mal gesehen habe, habe ich schon geschluckt. Ich versuche als Künstlerin authentisch zu sein. Das stellt mich und meine eige- ne Eitelkeit aber auch vor eine Hürde. Aber der Anspruch ans Video war es, nicht verkleidet auszuschauen. Das Feedback dazu war großartig und hat mir sehr viel Selbstbewusstsein gegeben. 

Wie geht’s mit deinem Blog und dem Journalismus weiter? 

Journalismus ist mein Hauptjob und alles andere mache ich nebenbei. Der Blog ist mehr ein Ableger für Themen, die ich wirklich loswerden möchte. Und bei der Musik will ich nichts erzwingen und möchte nichts schreiben, wovon ich nicht überzeugt bin, nur um Geld zu verdienen. 

Schaut euch hier SINAH's Video "Blame Me" an: 

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Schallaburg
Von Jelena Pantić-Pantić Mit ihrer...
.
Der 25-jährige Belgrader Milan Marić...
Foto: Magdalena Fischer
„Der Antrag ging verloren, der Antrag...

Anmelden & Mitreden