Jelena Pantić

Bild des Benutzers Jelena Pantić

meine aktuellen Blog Einträge

22. September 2018
lange nacht der museen orf

Eine lange Nacht mit biber

Gewinnt Tickets für die ORF Lange Nacht der Museen und einen Abend in der biber Redaktion!

Das haben wir vor: Wir verlosen mit dem ORF 20 Tickets für die Lange Nacht der Museen! Die Gewinnerinnen und Gewinner sind herzlich eingeladen, vor Aufbruch in die Museen zu uns in die Redaktion zu kommen, um ein bisschen zu snacken und sich über Gott und die Welt auszutauschen. Wir befinden uns im Museumsquartier, was der perfekte Startpunkt für eure weitere Museums-Expedition ist.

21. September 2018

„Macht und Ohnmacht“ - Vienna Humanities Festival, Vol. 3

In vier Tagen und 40 Veranstaltungen verhandeln führende Köpfe aus Wissenschaft, Kunst und Kultur die großen Fragen unserer Zeit. 

Unter dem diesjährigen Thema „Macht & Ohnmacht“ widmen sich die Diskussionen des Vienna Humanities Festivals der Krise der Demokratie, hinterfragen das Erstarken fundamentalistischer und radikaler Kräfte und suchen gemeinsam nach Auswegen. Im Rahmen des Gedenk- und Erinnerungsjahres 2018 widmet das Festival auch einen Programmschwerpunkt der hundertjährigen Geschichte der Republik Österreich.

19. September 2018
Balkanale 2018

BALKANALE RELOADED - Ottakringer Straße wird wieder zur Filmmeile

Die Balkanale ist back! Nach einer einjährigen Pause verwandelt sich die Balkanmeile von 24.-28. September 2018 wieder in einen Film-Hotspot. 

Bekanntlich beginnt der Balkan in Wien und das Headquarter ist dann praktisch die Ottakringer Straße aka Balkanmeile. Diese wird ihrem Namen gerecht und hostet im Rahmen der Balkanale vier Tage lang Filme aus dem bosnisch-kroatisch-serbischen Raum.

19. September 2018
vagina monologue

Vagina-Monologe in Wien

Let the vagina have the monologue

Klischeebehaftete Darstellungen, unausgereifte Charakter und sinnlose Nacktheit - bei vielen künstlerischen Produktionen kann man ob der Frauenrollen nur die Augen verdrehen.

24. Juli 2018
ein lied in gottes ohr, film

Ein Priester, ein Rabbi und ein Imam gründen eine Band

Der Musikproduzent Nicolas Lejeune hat bessere Tage gesehen: Seine Frau will sich von ihm trennen, weil er fremdgegangen ist, seine kleine Tochter sieht er kaum noch und das Musikgeschäft ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Jobmäßig sieht es so aus: Entweder er bringt innerhalb von sechs Monaten eine neue Band an die Spitze der Charts oder er ist raus. 

14. Juni 2018
arash

Stationenthater durch das jüdische Wien von damals und heute (aus der Sicht eines Geflüchteten)

Kurz vor seiner Abschiebung hört Arash immer wieder Stimmen aus der Vergangenheit und begreift nach und nach, dass die Namen auf den "Steinen der Erinnerung" Namen derer sind, die während des Holocaust deportiert und ermordet wurden. Das Theaterstück ARASH/Heimkehrer erzählt die jüdische Vergangenheit Wiens aus Sicht eines Geflüchteten. Erst die Gedanken von Hannah Arendt, die ihm in Gestalt eines kleinen Mädchens begegnet, lassen Arash sein eigenes Schicksal begreifen. Unberührt bleibt hier niemand, denn bei diesem Stück sitzt man nicht, sondern begleitet die Darsteller*innen durch den 2.

13. Juni 2018
martin grubinger

Martin Grubinger hält Workshop und Konzert in Ottakring!

"Wiener Konzerthaus trifft SOHO in Ottakring" - das Wiener Konzerthaus hat sich mit dem Festival SOHO in Ottakring zusammengetan, um die kulturelle Teilhabe und aktive Mitsprache der Bevölkerung anzuregen. 

06. Juni 2018

5 Stunden, um das älteste Kino Österreichs zu retten!

Einem der ältesten Kinos der Welt droht das Aus - ihr könnt es um den Preis von zwei Kebabs retten!

Das Breitenseer Lichtspiele Kino im 14. Bezirk ist das älteste durchgehend bespielte Kino Österreichs, das vielleicht älteste Europas und eines der ältesten der Welt. Die 80-jährige Besitzerin Anna Nitsch-Fitz tut sich aber sehr schwer, es noch am Leben zu erhalten und muss mittlerweile schon ihre Pension in den Erhalt des Kinos stecken. 

06. Juni 2018

"Ich bin besessen von ikonischen Frauen" - Interview mit Shirin Neshat

Für Shirin Nashat ist Kunst immer Widerstand und nie Entertainment: “Westliche Künstler*innen haben das Privileg sich von Politik zu distanzieren. Ich habe dieses Privileg nicht”, sagt die iranische, im Exil lebende Künstlerin und Regisseurin.

Anmelden & Mitreden