Van der Bellen handelt schneller als er redet

26. April 2016

20160426_pd0620.hr_.jpg

Van der Bellen
HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

Da hatte wohl einer bereits vor dem ersten Wahldurchgang seine Plakate für die zweite Runde fertig. Alexander Van der Bellen präsentierte schon heute die neuen Motive seiner Kampagne. Einer der zentralen Slogans: "Wer unsere Heimat liebt, spaltet sie nicht“. In der ersten Runde lautete der Slogan „Heimat braucht Zusammenhalt“. Konkret zeigt das Sujet Alexander Van der Bellen im Kaunertal in Tirol. Ein weiterer Slogan: "Nach bestem Wissen und Gewissen"

Das Team Van der Bellen handelt jedenfalls wesentlich schneller als Van der Bellen in der Regel spricht. Hinter dem früheren Grünen-Chef steht ein professionelles Team, das aus den vielen Niederlagen der Grünen gelernt hat und es vermeidet, alles immer zuerst basisdemokratisch abzustimmen. Interessant ist, dass auch bei zunehmender Digitalisierung die Parteien noch immer im Wesentlichen auf Plakate setzen und damit offenbar auch gut fahren.

Bleibt die Frage, was diesmal FPÖ-Mastermind Herbert Kickl einfällt. Nachdem die Linie ja gemäßigt sein muss, um mehr als 50 Prozent der Stimmen zu gewinnen, wird die übliche Kreativität leider etwas leiden müssen. Dafür sind halt auch die Siegeschancen so gut wie nie zuvor. 

 

 

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Foto: Zoe Opratko
Zum Abschied gibt es kein Trompeten­...
Foto: Marko Mestrović
Ob Hijabi-Style, koschere Perücken oder...
Foto: Marko Mestrović
Nicht über die Communitys zu sprechen,...

Anmelden & Mitreden

10 + 0 =
Bitte löse die Rechnung