Let it grow! Grünraumvernetzung in Neubau

07. November 2023

Die Stadt Wien und der Bezirk Neubau planen ein neues Projekt, der einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz und zur Förderung der Artenvielfalt leisten soll. Vögel, Insekten oder auch Kleintiere sollen ein größeres Zuhause bekommen. Auch den Einwohner:innen im 7. Bezirk soll es somit ermöglicht werden von erweiterten Erholungs- und Naturräumen zu profitieren.

Das Projekt beinhaltet den Bau eines Parkverbundes. Hierbei sollen vier Parks im neunten Bezirk (Karl-Farkas-Park, Dorothea-Neff-Park, Marianne-Fritz-Park und Andreas-Park) miteinander über die Bandgasse verbunden werden. Diese Verbindung soll sich vor allem durch die Begrünung der verbindenden Straßen, Gassen und Wegen auszeichnen. Die Bandgasse agiert somit als Grünes Band des Neubaus, mit dem Ziel mehr Freiraum und Natur zu schaffen. Vor allem soll das Zusammenfügen dieser mehreren kleineren Grünflächen aber zum Artenschutz und Artenvielfalt beitragen. So kann der Käfer von nebenan seine Freunde im nächstliegenden Park besuchen kommen. Die Idee zum Grünen Band wurde erstmals von Einwohner:innen in Neubau (sogenannte Agenda-Gruppen) entwickelt, die sich spezifisch für mehr Naturräume in städtischen Gebieten einsetzen. Der Gedanke war die grüne Verbindung von Tieren und Menschen, sprich Naturräume schaffen, von denen sowohl Mensch als auch Tier profitieren und somit die Lebensqualität verbessern. Die Stadt Wien und der Bezirk schließen sich nun der Idee an und planen die Umsetzung des Projekts. Wer seinen Senf dazugeben will und selbst coole Ideen für die Ausarbeitung des grünen Bandes hat kann das noch bis Ende Dezember machen. Einfach bei der Umfrage teilnehmen und bekanntgeben, was einem wichtig für das Grüne Band ist.

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Foto: Zoe Opratko
Das Ende von biber ist auch das Ende...
Foto: Moritz Schell
Kein Geld, keine Redaktion, aber eine...
Screenshot: Stadt Wien
Die Stadt Wien und der Bezirk Neubau...

Anmelden & Mitreden

18 + 1 =
Bitte löse die Rechnung