Selbermacherin: Wunderbares aus dem Wunderladen

08. September 2022

Mode, Schmuck, Kaffee und verträumte Dessert-Variationen mit englischem Flair gibt es gleich hinter der Karlskirche in Wien.

Von Nada El-Azar-Chekh, Fotos: Franziska Liehl

.
Bio Frozen Yoghurt und Afternoon Tea gibt's im Wunderladen in der Argentinierstraße.

Schon mit 12 Jahren wusste Sabrina Abrahams, dass sie eines Tages ein Kaffeehaus betreiben will. Mit dem Modecafé „Wunderladen“ in der Argentinierstraße hat sie sich diesen Traum im Jahr 2014 erfüllt. Der Name ist Programm: Beim Betreten taucht man in eine wunderbare, gemütliche Welt ein, wo mit viel Liebe zum Detail nicht nur Kaffee, sondern auch Mode und Schmuck angeboten wird. Die Inspiration für das zauberhafte Interieur holte sie sich von den klassischen Kaffeehäusern, welche die 34-Jährige während ihrer Zeit in England liebgewonnen hat. Hauptsächlich findet man hier Produkte von österreichischen Mode- und Schmuckdesignern, denn Sabrina möchte lokale, kleinere Labels unterstützen. „Es besteht aber überhaupt kein Kaufzwang, man kann hier genauso gut nur auf einen Kaffee vorbeikommen oder im Sommer auf einen Frozen Yogurt“, so die gebürtige Wienerin. „Wunderladen’s Café Brûlée“ ist mit seiner hauchzarten Karamellkruste aus braunem Zucker eine Spezialität des Hauses. „Das ist bei uns der Signature-Kaffee.“

.
Schon als 12-Jährige wollte Sabrina Abrahams ein Café besitzen. ©Zoe Opratko

Cremigster Bio-Frozen-Yoghurt mit Punschkrapfen

Während der Corona-Lockdowns musste Sabrina kreativ werden. „Ich bin wirklich sehr dankbar dafür, dass es Instagram gibt und ich so auch mit den Stammkundinnen und -kunden in Kontakt geblieben bin.“ Ihre Reaktionsfreudigkeit auf Social Media wurde schon mehrfach gelobt. „Mir sagen die Leute, es ist ein Wahnsinn, wie schnell ich auf Anfragen antworte. Ich kann halt nicht anders“, lacht sie. Der gute Bezug zur Kundschaft gehört für sie als Lokalbesitzerin einfach dazu. Außerdem gründete sie im vergangenen Jahr „Karl’s Bio Frozen Yogurt“ und entwickelte ihre eigene und besonders cremige Froyo-Rezeptur, die sie in verträumten Variationen mit österreichischen Desserts wie Punschkrapfen, Vanillekipferln, Sachertorte oder Mannerschnitten verfeinert. „Vergangenes Jahr hatten Lokale acht Monate lang geschlossen. Wenn sich das ein Café leisten könnte, hätten doch alle nur das halbe Jahr über offen. Das Eis gab es deswegen auch als Option ‚to go‘“, so die Geschäftsführerin. Ihre eigens dafür angefertigte Frozen-Yoghurt-Eismaschine ist der ganze Stolz im Wunderladen, die aber auch viel Aufmerksamkeit braucht. „Wenn ich schnell bin, dann habe ich die ganze Maschine in einer Stunde und zwanzig Minuten geputzt. Meine Arme sind davon schön trainiert.“

Afternoon-Tea mit Scones und Co.

Die Froyo-Saison neigt sich im September dem Ende zu – aber das ist noch lange kein Grund zur Trauer, denn von Oktober bis April gibt es den klassischen „Afternoon-Tea“, wie man ihn aus England kennt. Passend dazu gibt es englische Klassiker wie Clotted Cream, Scones und andere Naschereien aus Großbritannien sowie unlimitiert Tee zu einem fixen Preis. „Ich habe wirklich darauf geachtet, alles ganz genauso zu machen, wie es in England ist“, so Sabrina. Woher sie die authentischen Desserts bezieht? „Das kann ich nicht verraten!“, grinst sie. 

.
Schmuck, Uhren und viele andere modische Accessoires gibt es im Wunderladen ebenso zu kaufen wie tollen Kaffee und englische Desserts. ©Franziska Liehl

 

***

Wunderladen
Argentinierstraße 1
1040 Wien

 

 

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

.
14-Stunden-Schichten, Abhängigkeit vom...
.
Als wir Ivo Davidovski das letzte Mal...
.
Mode, Schmuck, Kaffee und verträumte...

Anmelden & Mitreden

10 + 4 =
Bitte löse die Rechnung