Viva Hungaria - Unterwegs mit der bosnischen Fussball Nationalmannschaft

06. Dezember 2007

Teil 3 - Der Tiefpunkt
„Wo kriegt man Bier her?“, fragt mich ein sichtlich nervöser Fan. „Hier im Stadion sicher nicht“ antworte ich etwas genervt. in der Folge bestimmt dieses Thema kurz vor dem Anpfiff die Mehrheit der Gespräche auf der Fantribüne. Ich, als Nicht-Bier-Trinker,  lache mir leise ins Fäustchen und genieße dabei die immer hitzigere Stimmung auf der Tribüne. Die Mannschaften sind gerade einmarschiert, die Nationalhymne hallt durch das Stadionoval. Meine Versuche den Text zu treffen scheitern kläglich, ich begnüge mich mit dem Applaus hinterher. Während der ungarischen Hymne steht das ganze Stadion still, auch die hardcore bosnischen Fans respektieren die Ruhe und die sporadischen Buhrufe verstummen. Nach der Hymne nutze ich die kurze Zeit vor dem Anpfiff um mit meinen Sitznachbarn zu kommunizieren (Das Wort Sitznachbarn ist zwar nicht akkurat, vermeidet aber andererseits die Kreation des Wortes „Stehnachbarn“, das für mich irritierend und schlichtweg falsch ist) Einer ist aus Slowenien angereist, die Gruppe hinter uns aus Bosnien, die zwei jungen Burschen rechts neben uns sind Wahlwiener, einer davon ist sogar waschechter Schwabo. Plötzlich sehe ich die Sitze unten beim Zaun fliegen, dort wo die BH-Fanaticos und andere Fangruppierung ihre Zelte aufgeschlagen haben. Eine wüste Schlägerei stört die ausgelassene Stimmung, Trommeln fliegen, Sitze fliegen, Fäuste fliegen. Die Menge fordert die Raufbolde hinaus zu gehen und dort ihre Rechnungen zu begleichen. Aus fast 1000 Kehlen kommt ein „Napolje“ (übersetzt: hinaus). Ihr könnt euch schlagen soviel ihr wollt, aber bitte nicht während dem wichtigsten Spiel für unsere Mannschaft in den letzten Jahren. Später erfahre ich per Mundpropaganda, dass es eine Auseinandersetzung zwischen den BH-Fanaticos und den in Wien ansässigen Belaj Boys war. Irgendwie muss man schließlich auffallen. Das Spiel wird angepfiffen und beginnt richtig gut. Die bosnische Nationalmannschaft scheint den Ernst der Lage erkannt zu haben und macht viel Druck. Nach einer Hereingabe von links haben wir schon alle den Torjubel auf den Lippen. Doch dem Musterpass von Misimovic folgt ein kläglicher Abschluss von Ivisevic. Das hätte das 1:0 sein müssen, das ist sich jeder auf der Tribüne einig, es wird wild geschimpft, getrauert und gebangt. Die Schusstechnik des Schützen wird angezweifelt und kritisiert. „Sogar meine Oma hätte den reingemacht“, sagt ein Fan und zeigt mir wie er das Runde in das Eckige befördert hätte. Es dauert ein paar Minuten bis sich die Gemüter beruhigt haben. Beruhigt hatte sich auch das Spiel der bosnischen Nationalmannschaft. Nach der guten Anfangsphase wurde Ungarn stärker und die Besorgnis im Fansektor größer. Dann der große Knall. Ein Ungar fällt im Strafraum und der Schiedsrichter gibt sofort Elfmeter. Der Pfiff ist leider berechtigt und auf einmal wird es ganz still im Fansektor. Gera von West Bromwich verwandelt kaltblütig und die Katastrophe nimmt ihren Lauf. Der Rest des Spiels ist Fußballinteressierten hinlänglich bekannt. Das Aufbäumen der Bosnier kommt gar nicht. Sie wirken lustlos, unmotiviert, verunsichert. Das Spiel spiegelt die interne Krise des bosnischen Fußballbundes wider, welche in der Protestaktion der Fans gipfelt. In der 75ten Minute fliegen wie aus heiterem Himmel hunderte Feuerwerkskörper Richtung Spielfeld. Die Sicherheitskräfte versuchen die Lage mit einer Hochdruckdusche zu beruhigen, was ihnen nicht annähernd gelingt. Ganz im Gegenteil, die ersten Sitze werden aus der Verankerung gerissen, die Emotionen kochen hoch. Der Frust sitzt tief, vor allem der Frust über die Art und Weise wie sich die Mannschaft ihrem Schicksal kampflos übergeben hat. Das begreifen die wenigsten im Fansektor. Das Spiel geht zu Ende und alles, was den Fans bleibt ist die Tatsache, dass die nächste Europameisterschaft im Quasinachbarland Österreich ohne unser Bosnien und Herzegowina stattfindet und ein paar Erinnerungen. Zum Beispiel diese...

Kommentare

 

oops habs kurz nicht gecheckt die Videos einzufügen, kommt sofort!

 

hallo amar.....wollt die videos hineinstellen und hab sie dann zufällig gelöscht. sorry

aber so geht es: bevor du den link hineinkopierst, musst du quellencode klicken. nach copy paste wieder auf quellencode klicken, speichern.

iv.cucu.

 

Hätt gern die Videos direkt eingefügt, aber bin anscheindend zu blöd dafür, die links tuns auch.

 

du hast alles auf den punkt gebracht, mehr ist zu der tristen darbietung unserer mannschaft nicht zu sagen. ach ja, du hast "ivisevic" geschrieben; er heißt iBisevic, aber ich bin mir eh ziemlich sicher, dass du dich nur vertippt hast ;) tja, jetzt bin ich schon mal gespannt auf teil 4, welcher ja der krönende abschluss unserer reise war ;)

 

amar, das macht nichts, hauptsache der text ist endlich da und der inhalt passt-meine schwester war schon ganz wahnsinnig wann kommen die anderne teile etc...endlich habe ich meine ruhe-"gut gemacht amar" ;-)))

"No I can't do this all on my own, I know that, I'm NO SUPERMAN"...

 

hmm...komischerweise mach ich das die ganze zeit, aber....irgendwie funkts net. Hab gestern soviele nerven verloren wegen dem blödsinn;)

Das könnte dich auch interessieren

Foto: Atila Vadoc
Früher hatte die Diaspora selbst Angst...
.
Foto: Zoe Opratko Verdacht auf...
.
©Taulant Tau©Freepik/storyset Von...

Anmelden & Mitreden

2 + 8 =
Bitte löse die Rechnung