Amar Rajkovic

Bild des Benutzers Amar Rajkovic

meine aktuellen Blog Einträge

04. November 2020
portrait, amar

Guter Wolf, böser Wolf?

Der angeschossene Polizist hat ihnen das Leben zu verdanken. Die ältere Dame genauso. Mikael Ö. und Recep G. haben zwei Menschenleben gerettet. Der Terroranschlag in der Wiener Innenstadt, der uns für alle Ewigkeit verfolgen wird, hat seinen Bösewicht. Er war 20, Eltern aus Mazedonien, in Wien geboren, bekennender IS-Sympathisant. So weit, so schrecklich. 

17. November 2020
srdjan mandić, sarajevo, politik, cetvorka

Wende in Bosnien und Herzegovina? Serbischer Kandidat gewinnt im bosniakischen Sarajevo

Hey, das für viele Menschen einzigartig beschissene Jahr 2020 hat doch eine positive Wende bekommen! In meinem Heimatland Bosnien und Herzegowina fanden Lokalwahlen statt. Das klingt spannender als es ist, weil seit dem Ende des Krieges 1995 waren die Wahlen in Bosnien und Herzegowina gleichzusetzen mit einer Volkszählung. Bosniaken wählten die SDA (Stranka Demokratske Akcije), Serben die SDS (Srpska Demokratska Stranka) und Kroaten HDZ (Hrvatska Demokratska Zajednica).

29. Oktober 2020
Ludwig, Wiederkehr, Koalition

Gastbeitrag: Pink oder Grün - Hauptsache Rot

Wien ist eine Theaterstadt. Manchmal merkt man das auch in der Stadtpolitik. Die gekünstelte Aufregung in Zeiten politische Apathie hat vor allem eines an sich, nämlich operettenhaft zu sein.

28. Oktober 2020
Putz di'

Positive Frau schickt ihren Mann zum Putzen. Darf sie das?

Die Geschichte hört sich wie ein schlechter Scherz an. Eine junge Frau, ich nenne sie Jasna, macht sich große Sorgen um ihre Mutter. Diese putzt für eine Gebäudereinigungsfirma in Wien. Dort wurde jüngst ein positiver Coronafall unter den MitarbeiterInnen festgestellt. Die betroffene Person hat sich in die Quarantäne begeben.

So weit so gut.

13. August 2020
knezevic, kohl, corona, tankstelle, hc-strache

Strache-Anhänger Knezević und Kohl: Hasstiraden gegen den BK Kurz an der Tankstelle

Ist das der Vorgeschmack auf einen schmutzigen Wien-Wahlkampf? Seit heute kursierte ein 15minütiges Video im Netz. Darin sind Petar Knezević und Christina Kohl im Shop der Tankstelle Schwedenplatz zu sehen.

06. Mai 2020

Der Sepp aus Döbling

Blödes Dilemma: Als Journalist bin ich verpflichtet, Missstände aufzuzeigen und Menschen eine Stimme zu geben, die von der Politik vergessen wurden. Auf der anderen Seite läuft man Gefahr, den Tätern dadurch zu viel Publicity zu verleihen und ihnen insgeheim zu "helfen". Mit "Tätern" meine ich vor allem die Hetzer aus dem rechten Dunstkreis, die mich schon seit meiner Ankunft in Österreich Mitte der 90er Jahre begleiten. Zuerst war's Jörg Haider, dann Strache, Kickl, Gudenus und der Glock-Gudenus.

14. April 2020

Danke, aber ehrlich!

Lob ist wichtig, vor allem in Krisenzeiten. Die Politik macht aber einen gewaltigen Fehler, wenn sie Migranten dabei ausschließt.

31. März 2020

Nur für Jugos: Der Corona-Hit

Die Isolation bringt bei manchen einen besonderen Schub an Kreativität hervor. So wie bei diesem mir noch unbekannten Hobbysänger aus Ex-Jugoslawien, der im typischen Estrada-Narodna-Stil ein eigenes Coronalied gedichtet hat. Es trägt den Namen "Čuvaj mi se od virusa sine" (Nehm dich vor dem Virus in Acht, Sohn") und ist vor allem für alle mutersprachlichen Hörer ein willkommenes Abwechslungsschmankerl in Zeiten wie diesen. Für die Nicht-Jugos stell' ich hier die Übersetzung des Liedes hinein, soll sich ja niemand ausgeschlossen fühlen. 

 

07. Januar 2020

Zadić macht meine Tante stolz

Sie hat es getan. Schon wieder! Am Wahlabend des 15. Oktober 2017 schrieb mir meine Tante aus Mostar per Whatsapp: „Kurz hat gewonnen, das ist deine Chance!“. Mehr als zwei Jahre später bekomme ich gestern Abend ganz unerwartet folgende Zeilen von meiner Tante geschickt: „Ein großes Bravo für Alma aus Tuzla, die neue Justizministerin. So macht das unsere kluge Diaspora, zeigen, wer wir sind und wie viel wir wert sind.“

16. Dezember 2019

Auch MigrantInnen haben das Recht auf Liebe

Alles im Leben hat ein Ende. Naja, fast alles. Die ORF-Sendung "Liebesg'schichten und Heiratssachen", die ab Juli 2020 in ihre 24. Staffel geht, ist auch zu schön, um das Zeitliche zu segnen. Schließlich geht es in der Sendung um verlassene Herzen aus allen Gesellschaftsschichten, auf der Suche nach dem perfekten Liebesglück. 

Anmelden & Mitreden